Hannes Jaenicke, SodaStream und über 126.000 Plastikgegner: Erfolgreiche Petitionsübergabe an …

Bonn/Frankfurt am Main (ots) –

Kein Aufgeben im Kampf gegen unnötigen Plastikmüll und die Verschmutzung der Weltmeere! SodaStream Umweltbotschafter Hannes Jaenicke hat in Bonn jetzt die Petition „Goodbye Plastic Bottles“ an die Bundesumweltministerin Svenja Schulze übergeben, um sich bei den Gegnern des Plastikwahnsinns endlich Gehör zu verschaffen. Unterstützung hatte er dabei von mittlerweile rund 129.000 Befürwortern und Umweltschützern, die die Petition gegen PET-Flaschen und unnötigen Plastikmüll unterzeichnet haben. SodaStream und Jaenicke nutzten die Chance, die neue Bundesumweltministerin Svenja Schulze bei ihrem Antrittsbesuch im Bundesamt für Naturschutz in Bonn abzufangen und ihr das symbolische Petitionsschild zu übergeben. Hannes Jaenicke: „Plastik ist die Pest der modernen Zivilisation. Inzwischen sprechen wir von einer Umweltverschmutzung von katastrophalem Ausmaß! Jede Stunde landen 675 Tonnen Plastikmüll im Meer. Es kann doch nicht sein, dass das immer so weitergeht – wir fordern von der Bundesregierung mehr aktiven Einsatz gegen den Plastikwahnsinn!“

Im Sommer des vergangenen Jahres startete SodaStream die Petition „Goodbye Plastic Bottles“ auf change.org, einer Mitbestimmungsplattform, über die schon einige gesellschaftspolitische Bewegungen ins Rollen gebracht und auch Regierungsvertreter zum Handeln mobilisiert werden konnten. Die Petition unter dem Motto „Befreit Deutschland und Österreich jetzt von unnötigem Plastikmüll“ wird seit Beginn an von dem Schauspieler und überzeugten Umweltaktivisten Hannes Jaenicke unterstützt. „Jeden Tag erreichen uns neue Schreckensbilder von gigantischen Plastikinseln, die im Meer schwimmen, und von Tieren, die elendig daran zugrunde gehen. Je mehr prominenten Support wir für die Sache bekommen, desto besser, damit wir mehr Menschen erreichen und auf das riesige Problem aufmerksam machen können“, so Martin Plothe von SodaStream. Mit Hannes Jaenickes Unterstützung hat SodaStream innerhalb kürzester Zeit Tausende Stimmen zusammengetragen. Mittlerweile sind es rund 129.000. „Wir freuen uns sehr, dass wir Svenja Schulze heute auf unsere Forderungen aufmerksam machen konnten“, so Jaenicke.

Zentrale Forderungen

Mit der Petition soll unter anderem ein Komplettverbot von PET-Einwegflaschen bis 2025 erwirkt werden. Weitere Forderungen sind die gesonderte Besteuerung von PET-Getränkeflaschen und Plastiktüten, wie man sie auch bei Kraftstoffen kennt, das Erreichen eines Einweganteils von maximal 20 Prozent und ein Werbeverbot für Getränke in Plastik-, insbesondere Einwegplastikflaschen, sowie die Verpflichtung der Hersteller und Produzenten, für Umweltschäden aufzukommen. „Manchmal müssen harte Wege gegangen werden, um Grenzen zu überwinden. Und manchmal müssen Unternehmen wie wir vorangehen und den Rest der Wirtschaft mitziehen“, so Martin Plothe weiter.

Mit der Übergabe will SodaStream die Politik in die Pflicht nehmen, das Thema endlich auch auf ihre politische Agenda zu setzen und dem Plastikwahnsinn ein Ende zu machen. Die Zeit dafür ist reif in Deutschland. Seit Jahren setzt sich der Wassersprudlerhersteller SodaStream gemeinsam mit Hannes Jaenicke dafür ein, dass unnötiger Plastikmüll vermieden wird. Allein mit einem Wassersprudler spart eine Durchschnittsfamilie im Jahr etwa 2.000 Plastikflaschen ein.

Video zur Übergabe: https://vimeo.com/268368739

Jetzt bei der Petition mitmachen: www.change.org/goodbyeplasticbottles

Weitere Informationen finden Sie außerdem unter www.goodbyeplasticbottles.com.

Über SodaStream

SodaStream® ist eine Marke der SodaStream GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie gehört zur internationalen SodaStream Gruppe. 1994 brachte das Unternehmen den ersten Trinkwassersprudler in Deutschland auf den Markt. Außer im heimischen Markt vertreibt der NASDAQ-notierte Weltmarktführer seine Produkte in 46 weiteren Ländern. Weltweit sprudeln bereits mehr als acht Millionen Haushalte ihre Getränke mit SodaStream selbst. Jährlich werden mit SodaStream 1,5 Milliarden Liter Trinkwasser zu Hause aufgesprudelt. Dank moderner Wassersprudler mit spülmaschinenfesten Glaskaraffen und vielfältigen Innovationen im Getränkebereich ist SodaStream seit Jahren Marktführer auf seinem Gebiet. Die Produkte wurden bereits vielfach ausgezeichnet, unter anderem durch Stiftung Warentest und Öko-Test. Weitere Informationen stehen unter www.sodastream.de und www.facebook.com/SodaStreamDeutschland zur Verfügung.

Quellenangaben

Textquelle:SodaStream, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58603/3938402
Newsroom:SodaStream
Pressekontakt:Deutscher Pressestern®
Bierstadter Str. 9 a
65189 Wiesbaden
www.deutscher-pressestern.de

Talitha Strickler
E-Mail: t.strickler@public-star.de
Tel.: +49 611 39539-13

Benno Adelhardt
E-Mail: b.adelhardt@public-star.de
Tel.: +49 611 39539-20

Das könnte Sie auch interessieren:

Gemeinsame Pressemitteilung Berlin (ots) - Fünf Mineralbrunnen setzen neue Maßstäbe bei Pool-Mehrwegflaschen - Stärkung von Mehrwegflaschen im Erfrischungsgetränke- und Bierbereich prämiert - Mehrwegverpackungen für Getränke schonen Ressourcen und schützen die Umwelt Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und die Stiftung Initiative Mehrweg (SIM) haben heute zum achten Mal den Mehrweg-Innovationspreis verliehen. Für richtungsweisende Entwicklungen im Bereich Mehrwegverpackungen zeichneten sie die Euroglas Verpackungsgesellschaft m.b.H., die Deutsche Sinalco GmbH Markengetränke & Co. KG sowie die fünf Mineralbrunnen Rheinfels...
USGBC gibt Preisträger der „Greenbuild Europe Leadership Awards“ 2018 bekannt Die Preisträger repräsentieren unterschiedliche Kenntnisbereiche der Branche ökologischen Bauens Washington (ots/PRNewswire) - Das U.S. Green Building Council (USGBC) (http://www.usgbc.org/) gab heute die Preisträger seiner erstmals verliehenen "Greenbuild Europe Leadership Awards" bekannt. Die Auszeichnungen würdigen herausragende Personen und Organisationen an vorderster Front der Bewegung für ökologisches Bauen. Die Betreffenden werden auf der Greenbuild-Europe-Konferenz des USGBC in Berlin (Deutschland) am 18. April 2018 während der abschließenden Plenarsitzung geehrt. "Mit der Verleihung ...
„planet e.“ im ZDF: Wie natürlich ist die Massenware Leder? Mainz (ots) - Schuhe, Polstermöbel, Autositze, Taschen - viele möchten diese Produkte am liebsten aus Leder. Doch wie natürlich ist das Leder wirklich? Kaum einer der vielen Fertigungsprozesse ist umweltfreundlich. "planet e." nimmt am Sonntag, 27. Mai 2018, 16.30 Uhr, die "Massenware Leder" zwischen Chemiebomben und Hungerlöhnen in den Blick. Die Dokumentation von ZDF-Autor Manfred Kessler zeigt zudem, wie umweltfreundlichere Alternativen aussehen könnten. Weltweit werden fast 90 Prozent des Leders mit dem Schwermetall Chrom gegerbt. Bei falscher Anwendung kann sich daraus das gefährliche Chr...