U21-Ranking der nationalen Hochschulsysteme 2018

Melbourne, Australien (ots/PRNewswire) –

– Universitas 21 (https://www.universitas21.com) (U21) ist der führende internationale forschungsintensive Hochschulverbund – Siebtes jährliches U21-Ranking benennt die Länder mit den weltweit besten Hochschulsystemen – Die fünf Spitzenplätze in der Gesamtwertung belegten: USA, Schweiz, VK, Schweden und Dänemark

Das Universitas 21-Ranking ist der weltweit einzige Bericht, der nationale Hochschulsysteme bewertet. Die Diskussion muss wegführen von einer Bewertung der weltbesten Universitäten hin zu den besten Gesamtsystemen im jeweiligen Land. Das Ranking gilt als Richtwert für Regierungen, Bildungseinrichtungen, politische Entscheidungsträger und Einzelpersonen. Es unterstreicht, wie wichtig die Schaffung günstiger Rahmenbedingungen ist, damit Hochschuleinrichtungen zur wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung beitragen, den Studierenden ein erstklassiges Lernerlebnis anbieten und erfolgreich Studierende aus dem Ausland anwerben können.

(Logo: https://mma.prnewswire.com/media/688993/Universitas_21_Logo.jpg )

(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/688994/U21_Ranking_Nation al_Higher_Education_Systems_Infographic.jpg )

Universitas 21 finanziert die Forschung an der Universität Melbourne, die den Bericht seit 2012 jedes Jahr herausbringt. Der Bericht für 2018 bewertet 50 Länder nach vier Kriterien (Ressourcen, Umfeld, Vernetzung und Leistung) sowie insgesamt. Beim Gesamtranking wird die Leistung eines Landes für jedes Kriterium mit den Besten der Welt verglichen. Die fünf Spitzenplätze belegten die USA, die Schweiz, das VK, Schweden und Dänemark. Die einzige Veränderung gegenüber 2017 ist, dass Dänemark und Schweden die Positionen getauscht haben. Nach weiteren Unterkriterien wird die Leistung von Nationen im Vergleich zu Ländern mit ähnlichen Pro-Kopf-BIP bewertet.

Professor Ross Williams von The Melbourne Institute hebt in seinem Kommentar die Bedeutung von Kollaboration und Vernetzung hervor: „In den erfolgreichsten nationalen Systeme sind Hochschuleinrichtungen, Regierung und der private Sektor stark vernetzt.“

Im Ranking 2018 wurden zusätzlich die Forschungskonzentration sowie die Bedeutung der Forschungsausbildung untersucht.

Professor Sir David Eastwood, Vorsitzender von Universitas 21, kommentierte:

„Dieses einzigartige Hochschul-Ranking liefert eine aussagekräftige Analyse der Eigenheiten, Vernetzung, Effizienz und des Stellenwerts nationaler Hochschulsysteme. Der Bericht, der bereits zum siebten Mal erscheint, enthält äußerst wichtige longitudinale und globale Perspektiven zum Wandel in nationalen Hochschulsystemen. Ich möchte dem Verfasser des Berichts Professor Ross Williams und seinen Kollegen für ihre maßgebliche und vielbeachtete Arbeit danken.“

U21-Ranking-Bericht 2018 und länderspezifische Zusammenfassungen: https://universitas21.com/rankings

Quellenangaben

Textquelle:Universitas 21, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130622/3940411
Newsroom:Universitas 21
Pressekontakt:Professor Ross Williams
Erstautor
Universität Melbourne
E-Mail: rossaw@unimelb.edu.au
Tel: +61-3-83442125
Jade Bressington
Director of Operations
Universitas 21
E-Mail: u21@universitas21.com
Tel: +44(0)121-414-9596

Das könnte Sie auch interessieren:

Umfrage: Auslandsstudium in Europa – Fast jeden fünften deutschen Austauschstudierenden zieht es … Berlin (ots) - Das Sommersemester 2018 hat begonnen. Für viele Studierende wird es ein besonderer Start in die Uni-Zeit, da es für ein Auslandsstudium in eine andere Stadt in Europa geht. Ein Studium im Ausland ist eine tolle Gelegenheit, um gänzlich neue Erfahrungen zu sammeln, die weit über den Uni-Campus hinausgehen, und um Europa noch besser kennenzulernen. GoEuro, die Reiseplattform für Bahn, Bus und Flug in Europa, hat Studierende aus Europa und den USA nach ihren bevorzugten Ländern für ein Auslandsstudium in Europa befragt.* Beliebtestes Land für ein Auslandsstudium: SpanienDas beli...
Udo Jürgens: Einigung im Erbstreit Hamburg (ots) - Dreieinhalb Jahre nach dem Tod von Udo Jürgens haben sich seine Erben über die Verteilung des Nachlasses geeinigt. Das sagt John Jürgens, 54, diese Woche in GALA (Heft 18/2018, EVT 26.04.2018). "Wir sind auf dem besten Weg, demnächst ein Ende zu finden. Es besteht eine gute Einigkeit. Jetzt geht es nur noch um formelle Dinge", so der Sohn des legendären Entertainers. Die Aufteilung des auf 60 Millionen Euro geschätzten Erbes verteilt sich auf die Geschwister John und Jenny Jürgens, 51, deren Halbschwestern Sonja Jürgens, 52, und Gloria Burda, 23, sowie auf Michaela Moritz, der ...
Verlegerverbände begrüßen neuen Textvorschlag für europäisches Verlegerrecht Berlin (ots) - Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) haben es heute in Berlin als ein wichtiges Signal begrüßt, dass der Berichterstatter im Rechtsausschuss des EU-Parlamentes, Axel Voss, MdEP, einen Vorschlag für ein eigenes Schutzrecht der Presse vorgelegt hat. Schon in den vergangenen Monaten hatten mehrere Ausschüsse im EU-Parlament dem Vorschlag der EU-Kommission für das so genannte Publishers Right zugestimmt. Eine Abstimmung im federführenden Rechtsausschuss ist im April vorgesehen. Die beiden Verlegerverbände betonten, dass es...