Prozesse zum Anfassen im digitalen Erlebnisparcours

Nürnberg (ots) – Wie die CEBIT allgemein präsentiert sich auch die DATEV eG in diesem Jahr mit komplett neuem Auftritt. Der Messestand des IT-Dienstleisters in Halle 17 (Stand F06) passt sich dem neuen Messekonzept des Business-Festivals für Innovation und Digitalisierung an. Er zeigt anschaulich, was die Digitalisierung für die alltäglichen Prozesse bedeutet, die in jedem Unternehmen ablaufen. Dazu visualisiert ein interaktiver digitaler Erlebnisparcours die verschiedenen Entwicklungsstufen eines fiktiven Unternehmens – von der Phase des Startups bis hin zum erfolgreichen Marktteilnehmer.

Spielerisch werden Lösungen aufgezeigt, mit denen sich die partnerschaftliche Zusammenarbeit von Unternehmen und Steuerberater individuell ausgestalten lässt. Themen sind unter anderem Gründungsberatung, digitale Buchführung, digitale Lohnabrechnung, mobile Anwendungen im kaufmännischen Umfeld, E-Commerce-Lösungen und Cloud-Lösungen.

Im Zentrum stehen die Möglichkeiten der digitalen Kooperation: Partizipation statt Präsentation ist die Devise, die sich auch in der Standgestaltung niederschlägt. Statt fester Arbeitsbereiche setzt das Konzept auf besucherorientierte Erlebnisinseln mit offenem Charakter. Statt einzelne Programme vorzuführen bieten die Mitarbeiter am DATEV-Stand Einblicke in Prozessabläufe und übergreifende Lösungsansätze, bei denen oft auch die Anbindung von Partnerlösungen eine Rolle spielt.

Über DATEV eG

Die DATEV eG ist das Softwarehaus und der IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie deren zumeist mittelständische Mandanten. Mit rund 40.500 Mitgliedern, mehr als 7.300 Mitarbeitern und einem Umsatz von 978 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2017) zählt die DATEV zu den größten IT-Dienstleistern und Softwarehäusern in Deutschland. So belegte das Unternehmen im Jahr 2016 Platz 3 im Ranking der Anbieter von Business-Software in Deutschland (Quelle: IDC, 2017). Das Leistungsspektrum umfasst vor allem die Bereiche Rechnungswesen, Personalwirtschaft, betriebswirtschaftliche Beratung, Steuern, Kanzleiorganisation, Enterprise Resource Planning (ERP), IT-Dienst-leistungen sowie Weiterbildung und Consulting. Mit ihren Lösungen verbessert die 1966 gegründete Genossenschaft mit Sitz in Nürnberg gemeinsam mit ihren Mitgliedern die betriebswirtschaftlichen Prozesse von Unternehmen, Kommunen, Vereinen und Institutionen.

Quellenangaben

Textquelle:DATEV eG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/51295/3943931
Newsroom:DATEV eG
Pressekontakt:DATEV eG
Benedikt Leder
Telefon 0911 319-51221
benedikt.leder@datev.de
www.datev.de/presse
twitter: @DATEV_Sprecher

Das könnte Sie auch interessieren:

G DATA Umfrage: Deutsche buchen ihren Urlaub online und werden so zum idealen eCrime-Angriffsziel Bochum (ots) - 70 Prozent der Deutschen haben ihren Urlaub schon einmal im Internet gebucht - das zeigt eine aktuelle und repräsentative Studie von G DATA. Für Cyberkriminelle ist es hierdurch leicht, durch gezielte Kampagnen Nutzer anzugreifen, um persönliche Daten zu stehlen. Wer sich noch nicht um die schönste Zeit des Jahres gekümmert hat, wird oft jetzt aktiv und bucht last minute. G DATA warnt vor kriminellen Ferien-Kampagnen und gibt Tipps für die sichere Onlinebuchung des Traumreiseziels. Online statt Reisebüro: Deutsche setzen bei der Urlaubsbuchung auf das Internet Die Deutschen verz...
Chevron wählt die Source-to-Pay Procurement-Software „Smart By GEP®“ für seine weltweite … - Global führender Energiekonzern entscheidet sich für die Cloud-native Procurement-Software-Plattform von GEP zur Unterstützung seiner digitalen Beschaffungsstrategie Clark, New Jersey (ots/PRNewswire) - GEP, ein führender Anbieter von Procurement-Software (https://www.smartbygep.com/procurement-software) und -Dienstleistungen für weltweite Fortune-500- und Global-2000-Unternehmen, gab heute bekannt, dass sich die Chevron Corporation für die Procurement-Software SMART by GEP ®, die branchenführende Cloud-native Softwareplattform für Beschaffung, Einkauf und Ausgabenmanagement, entschieden hat...
70 Prozent der Top-50 Onlineshops sind nicht DSGVO-konform München (ots) - Der deutsche E-Commerce steht vor einem Horrorszenario, wenn in knapp acht Wochen, am 25. Mai 2018, die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft tritt. Der Grund: 70 Prozent der Top-50 Onlineshops erfüllen die Anforderungen der Verordnung nicht. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Analyse des Consent-as-a-Service-Anbieters Usercentrics. Damit riskieren die E-Commerce-Unternehmen Strafzahlungen in Millionenhöhe. Die DSGVO regelt unter anderem den Umgang mit personenbezogenen Daten im Internet und damit auch auf allen Webseiten. "Viele Online-Shops sind sich der vollen...