Schiffe zu versteigern auf vesselbid.com

Hamburg (ots) – Die NetBid AG aus Hamburg ist weiter auf Wachstumskurs und begibt sich dafür mit einer Premiere in die Schifffahrtsbranche. Unter www.vesselbid.com wird es zum ersten Mal eine Online-Plattform geben, auf der gebrauchte Schiffe angeboten und versteigert werden. Ziel ist es, Verkäufern und Käufern eine transparente Verkaufs- und Preis-Plattform zu bieten. Die Schiffe stammen vornehmlich aus Insolvenzen und finanziellen Schwierigkeiten.

„Die Schifffahrtskrise ist noch nicht überstanden, und wir bieten mit vesselbid.com zum ersten Mal in dieser Branche eine Plattform, um gebrauchte Schiffe zu Bestpreisen zu veräußern, die vom Besitzer nicht mehr bewirtschaftet werden können“, sagt Clemens Fritzen, Vorstand bei der NetBid AG. Die transparente Darstellung und die offene Preisbildung soll zwischen Verkäufern und Käufern für eine faire und marktpreisgerechte Abwicklung sorgen, wie sie bisher im Markt nicht gekannt wird. Mit an Bord der neuen Auktionsplattform für Schiffe im Internet ist der S & P Broker „Toepfer Transport GmbH“, um eine fachgerechte Abwicklung zu garantieren.

Der Fokus liegt auf dem Verkauf und der Versteigerung von Schiffen, die innerhalb der bekanntesten kommerziellen Segmente, d.h. Container-, Bulker-, Tanker- und General Cargo / Mehrzweckschiffe, operieren. Die maritimen Spezialisten stehen im engen Dialog mit Akteuren der Schifffahrtsbranche, um exklusive Gebrauchtschiffe verkaufen zu können. „Unsere Dienstleistungen, Kenntnisse und Verkaufsfähigkeiten aus über 20 Jahren Erfahrungen wollen wir auf weitere Branchen ausweiten. Wir kommen aus dem Gebrauchtmaschinen-Markt und kennen uns mit Bewertungen und Auktionen sehr gut aus.“ Unter netbid.com wechselten in 2017 fast 6.000 Maschinen und Anlagen in 93 Auktionen und Direktverkäufen ihren Eigentümer.

Die NetBid AG gehört zur renommierten Angermann-Unternehmensgruppe in Hamburg. Unter dem Dach der Holding Horst F. G. Angermann GmbH bieten auch weitere Firmen ihre Dienstleistungen für Unternehmensverkäufe, Unternehmensberatung und Immobilienberatung an.

Quellenangaben

Textquelle:NetBid Industrie Auktionen AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/25352/3944879
Newsroom:NetBid Industrie Auktionen AG
Pressekontakt:NetBid Industrie-Auktionen AG
Clemens Fritzen
ABC-Straße 35
20354 Hamburg
T (+49) 40 35 50 59-201
www.netbid.com
#raumfuerneues

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Fiat 124 Spider Frankfurt (ots) - Die neue Variante S-Design ergänzt die Modellpalette des zweisitzigen Roadsters. Klassisches Stoffverdeck und Stilelemente des historischen Fiat 124 Sport Spider. Authentisches Fahrvergnügen eines Sportwagens durch Hinterradantrieb und Turbobenziner mit 103 kW (140 PS) Leistung. Limited Edition Fiat 124 Spider Europa als Hommage an das von Pininfarina ab 1981 vertriebene Modell. Der Fiat 124 Spider erweckt eine automobile Legende zum Leben. Als stilistische Hommage an den historischen Fiat 124 Sport Spider, der 1966 präsentiert wurde, verbindet der zweisitzige Roadster klassi...
BDI: Bundesregierung benötigt mehr Mut in der europapolitischen Debatte Berlin (ots) - Zur Debatte um den EU-Reformkurs äußert sich BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang: - "Die Bundesregierung benötigt mehr Mut in der europapolitischen Debatte. Die Bundesregierung muss den europäischen Reformkurs konstruktiv und mit eigenen Vorschlägen gestalten. Als größtes Land der EU und der Eurozone darf Deutschland sich nicht wegducken. - Das Zeitfenster für Reformen in der EU beginnt sich zu schließen. Die neue Bundesregierung muss jetzt Europa voranbringen. Die deutsch-französische Zusammenarbeit ist für die Zukunft der EU elementar. - Die Reform der Währungsunion ist für ...
BGA zum BIP: Deutsche Wirtschaft stößt an ihre Kapazitätsgrenzen – größerer Reformwille … Berlin (ots) - "Die deutsche Wirtschaft stößt an ihre Kapazitätsgrenzen. Das abgeschwächte Wachstum von 0,3 Prozent im ersten Quartal ist zwar kein Anlass, den Kopf in den Sand zu stecken, allerdings wäre es dringend an der Zeit, die Wachstumskräfte wieder zu stärken. Dazu muss die Große Koalition jedoch ihre Prioritätenliste ändern und stärker Wachstumshemmnisse beseitigen. Unter den bestehenden Bedingungen ist das hohe Tempo der vergangenen beiden Jahre nicht zu halten." Dies erklärt Dr. Holger Bingmann, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), heute in ...