Neue Wege im Wohnungsneubau: Mehr serieller und modularer Wohnungsbau – Landesbauverordnungen und …

Berlin (ots) – Die deutsche Bauindustrie plädiert dafür, im Wohnungsneubau neue Wege zu beschreiten: „Wir werden die notwendige Zahl von Mietwohnungen in kurzer Zeit, in der gewünschten Qualität und zu bezahlbaren Preisen nur realisieren können, wenn wir uns vom bisherigen Leitbild der Einzelproduktion lösen, stellte der Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie Dipl.-Ing. Peter Hübner im Rahmen seiner Jahrespressekonferenz anlässlich des Tages der Deutschen Bauindustrie fest. Die gewünschten Kostensenkungseffekte ließen sich nur realisieren, wenn stärker als bisher Prototypen geplant würden, die dann deutschlandweit in Serie umgesetzt werden könnten.

Um dem seriellen Mietwohnungsbau zum Durchbruch zu verhelfen, sieht Hübner aber auch Bund und Länder in der Pflicht. Zumindest für den seriellen Wohnungsbau müssten die Landesbauordnungen und die Förderbedingungen für den sozialen Wohnungsbau vereinheitlicht werden. Nur wenn ein einmal geplantes Typengebäude ohne weitere Änderungen bundesweit gebaut werden könne und auch förderfähig sei, könnten die im seriellen Bauen steckenden Kostensenkungspotentiale vollständig realisiert werden. Gleichzeitig müssten aber auch Architekten und Planer künftig enger zusammenarbeiten. Dazu müsse die traditionelle Trennung von Planen und Bauen überwunden werden. Am seriellen Wohnungsbau, insbesondere beim Einsatz von Wohnmodulen, müsse frühzeitig Baukompetenz in die Bauplanung eingebracht werden.

Darüber hinaus müssten Bund und Länder, aber auch die vielen Kostentreiber in den Griff bekommen, die in den vergangenen Jahren das Bauen ständig verteuert hätten, ist Präsident Hübner überzeugt. Die Baukostensenkungskommission habe hier bereits in der vergangenen Legislaturperiode eine Vielzahl von Vorschlägen entwickelt, die endlich umgesetzt werden müssten. Als Stichworte nannte Hübner: mehr Spielraum im Lärmschutz, bei der Stellplatzpflicht oder in den Anforderungen an die Barrierefreiheit, aber auch Maßhalten bei der Weiterentwicklung der EnEV. Hübner: „Wir begrüßen es deshalb, dass sich Bundesminister Seehofer zur Fortsetzung des Bündnisses für bezahlbares Wohnen und Bauen entschlossen hat. Hoffentlich mit mehr Durchschlagskraft gegenüber den Ländern als in der vergangenen Legislaturperiode“.

Quellenangaben

Textquelle:Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/24058/3945083
Newsroom:Hauptverband der Deutschen Bauindustrie
Pressekontakt:Ansprechpartner: Dr. Heiko Stiepelmann
Funktion: Leiter Kommunikation / Pressesprecher
Tel: 030 – 21286 140
Fax: 030 – 21286 189
E-Mail: Heiko.Stiepelmann@bauindustrie.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Novasep gibt Finanzergebnisse für 2017 bekannt Lyon, Frankreich (ots/PRNewswire) - Umsätze steigen um 4 % auf 282 Mio. EUR, das EBITDA um 4,3 % auf 29 Mio. EURNovasep, ein führender Anbieter von Dienstleistungen und Technologien für die Life Sciences Industrie, gibt heute ein Umsatzwachstum von 4 % sowie einen Anstieg des EBITDA um 4,3 % für das Jahr 2017 bekannt. (Logo: https://mma.prnewswire.com/media/680055/Novasep_Logo.jpg )2017 war ein Übergangsjahr, in dem Novasep seinen ersten strategischen Zyklus "Back to Basics" (von 2012 bis 2017) abschloss und die Implementierung der zweiten Phase "Rise-2" vorbereitete. Zu diesem Zweck h...
Achleitners Buddies – Kommentar zur Deutschen Bank von Claus Döring Frankfurt (ots) - Was muss mehr bestürzen: der dramatische Kursverfall der Deutsche-Bank-Aktie Richtung Allzeittief, die öffentliche Demontage des amtierenden Vorstandsvorsitzenden samt seiner beiden Stellvertreter oder die Desorientierung des Aufsichtsrats (AR) unter seinem Vorsitzenden Paul Achleitner, die sich in den Wahlvorschlägen für das Kontrollgremium dokumentiert? Zu den amtierenden angelsächsischen AR-Mitgliedern der Kapitalseite sollen weitere drei amerikanische Kontrolleure kommen, womit es dann sechs von zehn wären. Fehlt auf der Tagesordnung für die Aktionärsversammlung nur...
Beschäftigte von Eon, Innogy und RWE sollen im Sommer Klarheit haben Essen (ots) - Essen. In den Verhandlungen mit den Energiekonzernen Eon, RWE und Innogy erwartet die Gewerkschaft Verdi eine Einigung noch vor den Sommerferien. "Nach unserem ersten Gespräch bin ich optimistisch, dass wir vor den Sommerferien eine Grundsatzvereinbarung mit Eon, Innogy und RWE zur Absicherung der Beschäftigten erreichen werden", sagte Verdi-Bundesvorstandsmitglied Andreas Scheidt der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Samstagausgabe). "Der Tarifvertrag sollte im Detail bis zum Herbst formuliert sein. Ich denke, das ist zu schaffen." Die Chefs der Energiekonzerne - Johannes ...
Deutscher Traumhauspreis 2018: Leser und User wählten ihre Favoriten-Häuser Hamburg (ots) - Die Entscheidung ist gefallen: Am 9. Mai wurde zum siebten Mal der Deutsche Traumhauspreis verliehen - diesmal im Palais in Frankfurt am Main. Insgesamt 44 Haushersteller hatten sich um die begehrten Preise beworben, die von Europas größtem Immobilien-Magazin BELLEVUE und dem Kundenmagazin der Bausparkasse Schwäbisch Hall, Wohnglück, vergeben wurden. Schirmherr war erneut der Bundesverband Deutscher Fertigbau. Insgesamt lagen fast 150 Hausentwürfe vor, die vorab von einer fachkundigen Jury gesichtet und bewertet wurden. Nominiert wurden schließlich 49 Eigenheime in insgesamt si...
IG BCE: Kein Grund für Bescheidenheit in Chemie-Tarifrunde Düsseldorf (ots) - Kurz vor Bekanntgabe der Tarifforderung für die chemische Industrie hat der Chef der IG Bergbau Chemie Energie, Michael Vassiliadis, erklärt, seine Beschäftigten müssten von der guten Konjunktur profitieren. Der Branche gehe es blendend, sagte er der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe): "Das hören wir doch gerade auf jeder Bilanz-Pressekonferenz und jeder Hauptversammlung. Insofern sehe ich da auch überhaupt keinen Grund für Bescheidenheit." Eine konkrete Zahl nannte er zwar noch nicht, sagte jedoch: "Es sieht so aus, als würden wir uns nicht auf ...
Auch viele jüngere Menschen sorgen sich um Pflegebedürftigkeit Mainz (ots) - Immer mehr Deutsche befassen sich mit der Möglichkeit, selbst pflegebedürftig zu werden. Das geht aus einer repräsentativen, bundesweiten Umfrage des Instituts infratest dimap hervor, die der Südwestrundfunk für den SWR Bürgertalk "mal ehrlich..." in Auftrag gegeben hat. Wie der SWR mitteilt, haben sich 61 Prozent der 1009 Befragten bereits intensiv mit dem Thema Pflege befasst, 27 Prozent haben sich sogar Informationen in einem Pflegeheim oder Pflegestützpunkt besorgt. Die Sorge um eine mögliche Pflegebedürftigkeit treibt auch jüngere Menschen um. So geht aus der SWR Umfrage her...
Nach Air-Berlin-Pleite klagen 2000 Piloten und Flugbegleiter Bielefeld (ots) - Nach der Insolvenz Air Berlins klagen nahezu 2000 Piloten, Flugbegleiter und Bodenkräfte beim Arbeitsgericht in Berlin. »Seit dem 1. Dezember sind bei uns 1889 Verfahren eingegangen«, sagte Gerichtssprecherin Dr. Andrea Baer dem Westfalen-Blatt (Mittwochsausgabe). Die Klagen richteten sich gegen Air Berlin und den Insolvenzverwalter. Die Klageflut sei so enorm, dass das Gericht Großkanzleien gebeten habe, die Schriftsätze nicht zu faxen, weil sonst die Faxgeräte für Tage blockiert seien. »Manche Anwälte lassen uns deshalb Aktenberge mit Autos bringen.« Air Berlin hatte im Aug...
Gleichstellung im Job: „plan b“ im ZDF über „Karrierechancen für alle“ Mainz (ots) - Jobsharing, gleiche Bezahlung für Mann und Frau, gemischte Teams im Betrieb - "plan b" beleuchtet am Samstag, 21. April 2018, 17.35 Uhr im ZDF, unterschiedliche Konzepte, wie Gleichstellung am Arbeitsplatz gelingen kann. Insa Onkens Film "Gleich, gleicher, Gleichberechtigung - Karrierechancen für alle" zeigt unter anderem, dass Jobsharing von Mann und Frau auch in Leitungspositionen funktionieren kann. Wenn es um Gleichstellung geht, gilt Island als vorbildlich. Die deutsche Auswanderin Katharina Schneider hat das selbst dort erfahren können: Kinder sind auf der Insel kein Grund,...
Streit um Straßenausbau Berlin (ots) - Haushaltsnah erbrachte Handwerkerleistungen zahlen sich für den Steuerzahler aus, denn diese kann er steuerlich geltend machen. Immer wieder gibt es allerdings zwischen Finanzbehörden und Bürgern Diskussionen darüber, wie der Begriff "haushaltsnah" eigentlich auszulegen sei. Erschließungsbeträge im Straßenbau zählen nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS zu den kritischen Handwerkerleistungen. (Finanzgericht Berlin-Brandenburg, Aktenzeichen 3 K 3130/17)Der Fall: Eine Gemeinde ließ einen bis dahin unbefestigten Weg zu einer Straße ausbauen und verpflichtete i...
Junge Familie im Glück: Der Weg ins Eigenheim (Teil 1) Hamburg (ots) - Vor allem bei jungen Familien ist der Wunsch nach einem Eigenheim groß, denn die Mietwohnung reicht mit Nachwuchs oft nicht mehr aus. Häufig arbeitet anfangs ein Partner in Voll- und der andere in Teilzeit bis die Kinder größer sind. "Viele informieren sich aber gar nicht erst über ein zukünftiges Zuhause, da sie denken, dass sie keinen Kredit erhalten. Dies ist allerdings in den meisten Fällen ein Irrtum", erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.de (https://www.baufi24.de/). Doch wie sollen junge Familie bestenfalls vorgehen, um sich d...
Europas Selbsttäuschungen Frankfurt (ots) - Wieder einmal geht ein Gespenst um in Europa: die European Sovereign Bonds Backed Securities (SBBS) - mundgerechter auch European Safe Bonds genannt. Für ihre Verfechter - darunter renommierte Ökonomen - sind sie die geniale Lösung zur Vorbeugung jedweder staatlicher Liquiditätsengpässe im Euroraum. In den Augen ihrer Kritiker - etwa des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesfinanzministerium - sind sie indes "die Einführung von Eurobonds durch die Hintertür". Wer hat Recht ? Eigentlich keine von beiden Seiten. Denn einerseits ist der Vorwurf der Gegner falsch, es h...
FREIE WÄHLER in Bayern wollen Wohnungsbau auf dem Land stärken München (ots) - Wie kann Wohnen in Bayern wieder bezahlbar werden? Das heute von Bauministerin Aigner vorgestellte Maßnahmenpaket ist mehr als überfällig, betont Thorsten Glauber, stellvertretender Vorsitzender, Architekt und Bauexperte der FREIEN WÄHLER im Bayerischen Landtag: "Endlich ist die CSU aus ihrem wohnungsbaupolitischen Dornröschenschlaf erwacht. Die vorgeschlagenen Maßnahmen begrüßen wir. Sie sind allerdings bei Weitem nicht ausreichend, um bis zum Jahr 2025 die benötigten 560.000 Wohnungen zu errichten", so Glauber. Der jetzige Ministerpräsident Markus Söder habe in seiner Funktio...
Nicht zu lange freuen Kommentar zum Schlichterspruch im Baugewerbe Berlin (ots) - Die IG BAU kann sich erst mal freuen. Mit dem Schlichterspruch vom Wochenende hat die Gewerkschaft fast alles bekommen, was sie für die Beschäftigten auf den Baustellen gefordert hat. Die Arbeitgeber werden den Spruch wohl auch annehmen, weil das ordentliche Lohnplus dank prall gefüllter Auftragsbücher dicke drin ist und damit kostspielige Arbeitskämpfe abgewendet werden. Doch sollte sich die IG BAU nicht zu lange auf ihrem jüngsten Erfolg ausruhen. Schließlich leidet sie seit Jahren unter Mitgliederschwund, und der Tarifvertrag wird vermutlich erst mal nur bei der Minderheit de...
Tarifrunde für gescheitert erklärt: Baugewerkschaft zeigt sich arbeitskampffähig Stuttgart (ots) - Vor Beginn der Schlichtung im Bautarifstreit voraussichtlich am 7. Mai verlangt die Gewerkschaft Bau (IG BAU) einen "kräftigen Schluck aus der Pulle". "Die Kollegen haben erlebt, wie Verträge in schlechten Zeiten verschlechtert wurden", sagte Verhandlungsführer Dietmar Schäfers der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" (Dienstag). "Jetzt erleben sie, dass sie arbeiten wie verrückt - es sind so viele Aufträge da, dass die Betriebe teilweise keine neuen mehr annehmen können." Die Lage sei besser noch als in den kommunalen Einrichtungen und in den Metallbereich...
Staatsanwalt klagt Mitarbeiter des Waffenherstellers Sig Sauer an Kiel (ots) - Die Staatsanwaltschaft Kiel hat gegen fünf Mitarbeiter des Eckernförder Waffenherstellers Sig Sauer Anklage wegen Verstoßes gegen das Außenwirtschaftsgesetz erhoben. Dies berichten die Kieler Nachrichten (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf Gerald Goecke, Anwalt des Unternehmens. Sig Sauer soll ohne Genehmigung über die USA Pistolen nach Kolumbien geliefert haben. Die Staatsanwaltschaft wollte die Anklage zunächst weder bestätigen noch dementieren. Kolumbien hatte den Import deutscher Pistolen aus den USA bestätigt. Demnach hatte Bogota von 2006 an über das US-Verteidigungsmini...
Opel-Betriebsrat befürchtet Aus von Logistik-Standort Bochum Essen (ots) - Der Bochumer Opel-Betriebsrat hat sich besorgt zur Zukunft des Logistik-Standorts mit mehr als 700 Beschäftigten gezeigt. In einem Betriebsrats-Flugblatt, aus dem die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ, Dienstagausgabe) zitiert, heißt es, der neue französische Opel-Mutterkonzern PSA arbeite an einem Konzept, wie das gesamte europäische Ersatzteilgeschäft ohne Bochum bewältigt werden könnte. Es drohe also eine Schließung des Standorts, der erst im vergangenen Jahr von Opel eröffnet worden ist. "Wird das Bochumer Warenverteilzentrum in der europäischen Lagerstrategie im PSA-Verbu...
Ranga Yogeshwar kritisiert „ungeduldige Erregtheit“ unter Journalisten Frankfurt am Main (ots) - Der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar attestiert Journalisten, sich zu sehr vom Diktat der Auflage und der Quote treiben zu lassen. "Die vollständige Ökonomisierung unserer Kommunikationskultur schaut zunehmend auf Nutzerzahlen und weniger auf die Qualität", sagt Yogeshwar in einem Interview für das "medium magazin" (Ausgabe 03/2018). "Im Ergebnis entsteht ein Informationsproblem, denn der quotenträchtige Beitrag gewinnt - selbst dann, wenn er inhaltsleer ist." Die Ausrichtung auf Erregbarkeit statt Aufklärung bereite den Nährboden für falsche Nachrichten. Yoges...
Tempo statt Ausdauer Frankfurt (ots) - Ulf Mark Schneider weiß, dass er schnell liefern muss. Das sagte dem Nestlé-CEO schon vor einem Jahr der New Yorker Hedgefonds-Manager Daniel Loeb, als er in einem öffentlichen Schreiben an die Konzernführung den Finger in eine wunde Stelle legte: Der Nahrungsmittelmulti wachse zu langsam, verdiene zu wenig und seine Aktienperformance sei schwach, kritisierte der Großinvestor, um mit einem Betrag von 3,5 Mrd. Dollar gleich selber eine Wette auf die Wende einzugehen. Passiert ist seither wenig - oder zumindest wenig, was Loeb erfreuen könnte. Der Aktienkurs von Nestlé ist in...
Vollbremsung, Kommentar zu Schaeffler von Helmut Kipp Frankfurt (ots) - Das hatten sich die Finanzingenieure bei Schaeffler schön ausgedacht. Mit der Umwandlung von nicht börsennotierten Stamm- in gelistete Vorzugsaktien hätte sich die Eigentümerfamilie einen Weg geschaffen, um ohne Verlust an Einfluss Anteile verkaufen oder als Akquisitionswährung einsetzen zu können. Kein Wunder, dass solch ein Konzept so manchem Investor missfällt. Eine auf zwei Jahre verlängerte Haltefrist und eine Ausweitung des Dividendenaufschlags für Vorzugsaktionäre reichen da kaum aus, um kritische Gemüter wohlgesonnen zu stimmen. Nun bleibt Konzernchef Klaus Rosenfeld ...
Einladung an die Medien: Richtfest Neubau Überseerestaurant Hamburg (ots) - Am Donnerstag dieser Woche findet das Richtfest des Neubaus des Überseerestaurants statt. Es sprechen am Donnerstag, den 17. Mai 2018 Herr Dr. Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg, der Geschäftsführer Martin Görge der Sprinkenhof GmbH und Marc Kemper, Direktor Vertrieb Gastronomie der Carlsberg Deutschland GmbH die Grußworte. Der Richtspruch wird vom Polier des Rohbauers Jürgen Martens gesprochen. Daneben wird auch der Geschäftsführer der Mitchells & Butlers Germany GmbH für die ALEX-Kette, Herr Bernd Riegger, a...

Cookie-Erklärung

Wir verwenden Cookies für die Webanalyse und für Werbung. Bitte wählen Sie, welche Cookies von Ihnen erwünscht sind. Sie können diese Erklärung jederzeit über das Menü widerrufen.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Details zu den verwendeten Cookies

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Vielen Dank):
    Cookies der Webanalyse mit Google Analytics (IP Anonymisiert) und der Werbung mit Google Adsense (Nicht-Personalisiert).
  • Analyse-Cookies nicht zulassen:
    Cookies der Werbung mit Google Adsense (Nicht-Personalisiert).
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Datenschutz. Impressum

Zurück