Watzke: Borussia Dortmund hatte ein Führungsvakuum

Düsseldorf (ots) – Borussia Dortmund hat die Lehren aus der zurückliegenden Saison gezogen. „Wir hatten ein Führungsvakuum“, sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe). „Uns fehlte ein Stück weit die Griffigkeit, es fehlten Typen wie Vidal und Alonso, auf die du als Gegner zuläufst und schon Angst hast.“ Die Mannschaft habe zu sehr allein auf fußballerisches Vermögen gesetzt. Der neue Trainer müsse das Team stabilisieren und ihr „die Freude am Job zurückgeben“, sagte Watzke. Der Name des neuen Trainers werde bekannt gegeben, „wenn der richtige Zeitpunkt gekommen“ sei. Watzke sieht kein Konfliktpotenzial mit dem als Berater tätigen Matthias Sammer. „Das wird kein Problem, denn die sportlichen Entscheidungen trifft am Ende Michael Zorc, der trägt schließlich die Verantwortung“, sagte Watzke. Von Sammer, ihm selbst und dem neuen Leiter der Lizenzspieler-Abteilung, Sebastian Kehl, komme lediglich „Input“. Die Erdogan-Affäre um die beiden Nationalspieler Mesut Özil und den früheren BVB-Profi Ilkay Gündogan erklärt er mit dem kulturellen Umfeld der Spieler. „Ich glaube nicht, dass Gündogan Wahlwerbung betreiben wollte. Es gibt aus meiner Sicht gerade in diesem Kulturkreis auch familiär oft die Erwartung, dass man Menschen, die etwas darstellen, mit Respekt begegnet. Dass er als Mensch mit doppelter Staatsangehörigkeit findet, Erdogan sei sein Präsident, das muss ich akzeptieren. Auch wenn ich die Ansicht nicht teilen kann“, erklärte Watzke.

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3945709
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Macht Geld den Fußball kaputt? „ZDFzoom“ über „Kick & Cash“ Mainz (ots) - Verstörend hohe Ablösesummen, Zersplitterung der Spieltage, teure Pay-TV-Abos: Fußball wird immer mehr zum Geschäft - und viele Fans sind genervt. Proteste der Zuschauer bei den Montagsspielen in der Ersten Bundesliga sind jüngster Ausdruck eines schon länger gärenden Unmuts. Direkt im Anschluss an die Live-Übertragung des Champions-League-Halbfinal-Hinspiels Bayern München - Real Madrid fragt "ZDFzoom" am Mittwoch, 25. April 2018, 23.15 Uhr: "Kick & Cash - Macht Geld den Fußball kaputt?" ZDF-Sportreporter Béla Réthy und "ZDFzoom"-Autor Halim Hosny blicken in ihrer Dokumentat...
Die Fußball-WM auch in Entenhausen – im Lustigen Taschenbuch und Micky Maus-Magazin Berlin (ots) - Donald Duck wirft sich ins Trikot und fiebert dem Anpfiff in gleich vier neuen Veröffentlichungen von Egmont Ehapa Media entgegen: Am 17. Mai rollen die Bälle im Lustigen Taschenbuch Extra Nr. 5 auf das weltmeisterliche Spielfeld. Dabei können die Leser in "Mission Titelverteidigung" alle Tricks der beschnabelten Mannschaft des FC Entenhausens nachlesen. Aufgepasst: Für echte Fans gibt es diese Ausgabe vom Lustigen Taschenbuch ab dem 6. Juni 2018 auch als Hardcover im Handel (ISBN 978-3-770415-3). Ab dem 22. Mai heißt es für Fußballfreunde im Lustigen Taschenbuch 507 "Auf zum Ti...
German Paralympic Media Award zum 18. Mal verliehen Berlin (ots) - Am 25. April 2018 wurde zum 18. Mal der German Paralympic Media Award vergeben. Mit ihm zeichnet die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) herausragende Berichterstattung über den Breiten-, Rehabilitations- und Leistungssport von Menschen mit Behinderung aus. Die Schirmherrin der Veranstaltung ist Verena Bentele. Der Sonderpreis geht in diesem Jahr an den Paralympioniken Heinrich Popow. Außerdem wurde an die Tagesspiegel-Redakteurin Annette Kögel ein "Ehrenpreis für nachhaltigen Journalismus im Bereich Behindertensport" verliehen. Die Auswahl der Preisträgerinnen und Pr...