Josef Zellmeier: „Sie gehören zu Bayern einfach dazu“

München (ots) –

„Die Erinnerungen an die alte Heimat sind bleibender Teil unserer gemeinsamen deutschen Geschichte und Kultur.“ Das stellt Staatssekretär Josef Zellmeier in seiner Funktion als Vorsitzender der Arbeitsgruppe Vertriebene, Aussiedler und Partnerschaftsbeziehungen der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag fest. In dem Grußwort der Broschüre seiner Fraktion mit dem Titel „Nachbarn im Herzen Europas“, die beim heute in Augsburg beginnenden Sudetendeutschen Tag 2018 verteilt wird, kündigt Zellmeier außerdem an, dass „die CSU-Landtagsfraktion gemeinsam mit der Bayerischen Staatsregierung die Arbeit und die Anliegen der Heimatvertriebenen, Aussiedler und Spätaussiedler nach Kräften weiter unterstützen wird.“ Dies zeige sich auch am Staatshaushalt mit einer deutlichen Steigerung der Mittel für die Vertriebenenarbeit.

Zellmeier erinnerte an das Schicksal von über 14 Millionen Deutschen, die in Folge des Zweiten Weltkriegs Opfer von Flucht und Vertreibung wurden. In Bayern haben über zwei Millionen Landsleute aus den Vertreibungsgebieten eine zweite Heimat gefunden, darunter als stärkste Gruppe gut eine Million Sudetendeutsche.

Der CSU-Politiker lobte, dass sich die Vertriebenen trotz ihres Schicksals nicht entmutigen haben lassen. „Sie haben in Bayern mit angepackt und neu angefangen. Sie haben ihre Lebenserfahrung, ihre Bildung und ihre reichen Kenntnisse in allen Branchen zum Wohle Bayerns und zum Wiederaufbau unseres Landes eingebracht“, so der vertriebenenpolitische Sprecher der CSU-Fraktion. Vor allem durch ihren Fleiß, ihre Tüchtigkeit und Einsatzbereitschaft hätten sich die Vertriebenen schnell integriert und seien sehr bald zu einem unverzichtbaren Teil der bayerischen Gesellschaft geworden.

Zellmeier abschließend: „Wir als CSU-Landtagsfraktion werden den Heimatvertriebenen ihren Einsatz nicht vergessen und wir danken unserem ‚vierten Stamm‘ für seinen Beitrag beim Wiederaufbau unseres Landes nach dem Zweiten Weltkrieg! Auch die Aufnahme von Aussiedlern und Spätaussiedlern bereichert unsere Gesellschaft seit Jahren. Sie gehören zu Bayern einfach dazu. Die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag wird auch künftig der verlässliche politische Ansprechpartner für die Anliegen der Heimatvertriebenen und Aussiedler in Bayern sein.“

Quellenangaben

Bildquelle:obs/CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag/Fotowerbung Bernhard / Manfred
Textquelle:CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/53955/3947249
Newsroom:CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag
Pressekontakt:Franz Stangl
Pressesprecher
Telefon: 089/4126-2496
Telefax: 089/4126-69496
E-Mail : franz.stangl@csu-landtag.de

Andreas Schneider
Pressereferent
Telefon: 089/4126-2452
Telefax: 089/4126-69452
E-Mail: andreas.schneider@csu-landtag.de

Das könnte Sie auch interessieren:

GIM-Studie: Das wahre Ich hinter dem „Digital Self“ Heidelberg (ots) - Es ist die perfekte mediale Inszenierung: Junge Nutzer präsentieren sich auf Social Media-Plattformen in atemberaubenden Bildern - schön, verführerisch und erfolgreich. Doch was verbirgt sich hinter dieser digitalen Maske? Wie sehen die jungen Leute "in Echt" aus, bei sich zu Hause? Was bleibt in der realen Welt vom aufwändig inszenierten "Digital Self" übrig? Im Rahmen der Studie "Digital Self vs. Real Self" haben Patricia Blau und Tina Choi-Odenwald von der GIM Gesellschaft für Innovative Marktforschung junge Menschen zwischen 16 und 23 Jahren, mehrheitlich Frauen, in den ...
EFA-Generalversammlung in Landshut – ein Europa für alle Völker Landshut (ots) - "Ein Europa für alle Völker", unter diesem Motto steht die diesjährige Generalversammlung der Europäischen Freien Allianz (EFA) im niederbayerischen Landshut. Die EFA ist die europäische Partei, die für ein subsidiäres Europa der Regionen und damit für Freiheit und echte Selbstbestimmung eintritt. Freiheit und Selbstbestimmung in Europa waren daher auch die bestimmenden Themen bei der Pressekonferenz, die vor allem von den aktuellen Entwicklungen in Katalonien geprägt war. So versicherten der EFA-Vorsitzende Francois Alfonsi als auch der Bayernpartei-Vorsitzende Florian Weber ...
100 Jahre Bayern: ZDF-Doku am Tag der Arbeit Mainz (ots) - Bayern feiert 100 Jahre Freistaat. Die ZDF-Dokumentation "Blaues Blut und Bierrebellen" erkundet aus diesem Anlass, was typisch Bayern ist und den Freistaat in den zurückliegenden 100 Jahren geprägt hat - zu sehen am Tag der Arbeit, Dienstag, 1. Mai 2018, 19.15 Uhr, im ZDF. Schlösser und Bier, Lederhosen und Blasmusik - diese bayrischen Traditionen sind an vielen Orten im Freistaat Quelle für Neues: In Franken brauen Frauen Bier, am Tegernsee tragen trendbewusste Teenager Lederhosen. Und in den mehr als 130 königlichen Burgen und Residenzen Bayerns hat sich ebenfalls viel geänder...
ZDF-Kurzdokus an Ostern über den Ätna und Tel Aviv Mainz (ots) - Der Ätna, einer der aktivsten Vulkane der Erde, und Tel Aviv, die brodelnde Metropole im Nahen Osten, werden in zwei Kurzdokumentationen an Ostern im ZDF porträtiert. Welche Urkraft in den Tiefen des Ätna schlummert, dokumentiert der Film "ÄTNA - Höllenschlund im Mittelmeer" von Michael Petsch am Freitag, 30. März 2018, 19.15 Uhr, mit eindrucksvollen Bildern. Unzählige Ausbrüche hat der deutsche Forscher Dr. Boris Behncke, der seit rund 20 Jahren als Vulkanologe im INGV, der staatlichen italienischen Überwachungszentrale in Catania, arbeitet, miterlebt. "Wie eine brummelige Landm...
Geschichten aus Jerusalem: ZDF und ARTE zeigen VR-Serie in 360 Grad Mainz (ots) - Mit "Geschichten aus Jerusalem" geht ab Donnerstag, 3. Mai 2018, 11.00 Uhr, die erste von ZDF und ARTE koproduzierte fiktionale 360-Grad-Serie in 3D online. Die vier Episoden "Glaube", "Liebe", "Hoffnung" und "Angst" des Regisseurs Dani Levy erzählen vom Leben an einem Brennpunkt des Nahostkonflikts - mal aus israelischer, mal aus palästinensischer Sicht. Unter http://vr.zdf.de und in der "ZDF VR"-App werden die vier Folgen in deutscher Sprache abrufbar sein, die "ARTE360 VR"-App beinhaltet zudem die englischsprachige Originalversion sowie eine französische Fassung. Die "Geschich...
„Suche Frieden“: ZDF-Programm zum 101. Katholikentag in Münster Mainz (ots) - Der 101. Katholikentag, der vom 9. bis zum 13. Mai 2018 in Münster stattfindet, steht unter dem Motto "Suche Frieden". Das ZDF berichtet darüber in seinen aktuellen Sendungen sowie im Magazin "sonntags" und zeigt die Reportage "Drei Frauen für den Frieden - Denkanstöße zum Katholikentag in Münster" zum Auftakt und den Abschlussbericht "Suche Frieden - Bericht vom Katholikentag in Münster". Zum Auftakt des Katholikentags porträtiert die Reportage "Drei Frauen für den Frieden - Denkanstöße zum Katholikentag in Münster" am Mittwoch, 9. Mai 2018, 0.45 Uhr, drei Frauen, die sich für F...
Angst vor der eigenen (Digital-)Courage? Dortmund (ots) - Die Digitalisierung ist längst im beruflichen und privaten Leben angekommen und sorgt für einen drastischen Wandel in der Wirtschaft, im Beruf und in den eigenen vier Wänden. Um die Einstellung und den Wissensstand der Bevölkerung zum Thema Digitalisierung in regelmäßigen Abständen zu hinterfragen, hat das Brand & Retail Management Institute @ ISM, ein hochschuleigenes Kompetenzzentrum für die Bereiche Handel und Markenmanagement, in Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut mo'web das "DigitalBarometer Deutschland" ins Leben gerufen. Mit einer ersten repräsentativen Bef...
EU-Mitgliedstaaten erteilten 2016 fast einer Million Personen die Staatsangehörigkeit Luxemburg (ots) - Im Jahr 2016 erwarben rund 995 000 Personen die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaats der Europäischen Union (EU), was einen Anstieg gegenüber 841 000 Personen im Jahr 2015 sowie gegenüber 889 000 Personen im Jahr 2014 darstellt. Von der Gesamtzahl der Personen, die 2016 Bürger eines EU-Mitgliedstaats wurden, waren 12% vorher Bürger eines anderen EU-Mitgliedstaats, bei der Mehrheit der Eingebürgerten handelte es sich hingegen um Bürger von Drittstaaten oder Staatenlose. Marokkaner (101 300 Personen), Albaner (67 00), Inder (41 700), Pakistaner (32 900), Türken (35 000), Ru...
RupprechtAlbani: Berufliche Bildung ist Top-Priorität für die Union Berlin (ots) - Umsetzung des Koalitionsvertrages wird berufliche Bildung weiter spürbar stärken Am heutigen Mittwoch hat das Kabinett den Berufsbildungsbericht 2018 beschlossen. Hierzu erklären der bildungs- und forschungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, Albert Rupprecht, und der zuständige Berichterstatter, Stephan Albani: Albert Rupprecht: "Die Union hat die berufliche Bildung zur Top-Priorität im Koalitionsvertrag gemacht. Denn nur die berufliche Bildung sichert den Fachkräftenachwuchs und die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands. Sie ist seit Jahren eine unserer großen Stärken. Der B...
Connemann: Pressefreiheit ist für Demokratien nicht verhandelbar Berlin (ots) - Zugang zu freien Informationen für viele Menschen weltweit unerreichbar Am heutigen Mittwoch verleiht die UNESCO den Guillermo Cano-Preis an den in Haft befindlichen Ägypter Mahmoud Abu Zeid für besondere Verdienste um die Pressefreiheit. Dazu erklärt die Stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Gitta Connemann: "Die Zahlen über getötete, verhaftete und verfolgte Journalisten, Medienmitarbeiter und Blogger sind erschütternd. In immer mehr Ländern werden sie zu Zielscheiben autoritärer Regimes. In Ländern wie z.B. der Türkei oder Ägypten wird Medienhetze staatlich verordnet. Und es...
„Nachtcafé: Arm in Deutschland“ Baden-Baden (ots) - Michael Steinbrecher spricht u. a. mit Alexandra Bohlig, die durch eine Krebserkrankung berufsunfähig wurde / Freitag, 13. April 2018, 22 Uhr, SWR Fernsehen Deutschland hat derzeit eine starke Wirtschaftslage und die Zahl der Arbeitslosen ist auf einem Rekordtief - dennoch gibt es eine dramatische Schere zwischen Reich und Arm. Über sechs Millionen Menschen in Deutschland leben von Hartz IV. Jeder sechste Deutsche gilt als armutsgefährdet. Auf Urlaub verzichten und hoffen, dass das Geld für die nächste Mietzahlung ausreicht - das ist für viele Menschen trauriger Alltag. Die...
„Backup für die Nachwelt“: „Wissenschaft am Donnerstag“ in 3sat mit Doku über Wissensspeicherung … Mainz (ots) - Donnerstag, 3. Mai 2018, ab 20.15 Uhr Erstausstrahlungen Der Umfang digitaler Daten, die unsere Gesellschaft generiert, explodiert. Alle gegenwärtigen Speicherformate haben aber eine kurze Lebensdauer. Wie können diese Daten überdauern? Die Dokumentation "Backup für die Nachwelt" (Erstausstrahlung) am 3. Mai 2018, 20.15 Uhr, zeigt die Herausforderungen zukünftiger Wissensspeicherung. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, ist bei Gert Scobel und seinen Gästen der digitalisiert Mensch das Thema. 3sat zeigt die Gesprächssendung live von der re:publica in Berlin. Schätzungen besagen, dass 90 P...
Datenschutz – Beispiel für die Doppelmoral der etablierten Politik München (ots) - Ab Mai 2018 ist sie anzuwenden - die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Sie verschärft die ohnehin schon strengen Regeln des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) noch einmal. Für viele auch kleine und mittelständische Unternehmen bedeuten die Neuregelungen einen enormen administrativen Aufwand, nicht zuletzt da bei Verstößen existenzbedrohende Bußgelder drohen. Von den Markteintrittshürden ganz zu schweigen. Überhaupt ist Datenschutz ein Thema, mit dem sich die etablierte Politik gerne profiliert, zuletzt wurde etwa gar die Zerschlagung von facebook gefordert. Und die ...
„hart aber fair“ am Montag 14. Mai 2018, 21:00 Uhr, live aus Köln München (ots) - Moderation: Frank Plasberg Das Thema: Wie kann das noch sein: Judenhass in Deutschland?Die Gäste: Melody Sucharewicz (Kommunikationsberaterin; ehemalige Sonderbotschafterin Israels) Lamya Kaddor (Islamwissenschaftlerin, Islamische Religionspädagogin, Publizistin) Dietmar Ossenberg (war viele Jahre ZDF-Studioleiter in Kairo, wo er auch heute noch lebt) Gil Ofarim (Musiker und Schauspieler) Uwe-Karsten Heye (Autor und Publizist; Vorstandsvorsitzender des Vereins "Gesicht zeigen") Israel feiert 70 Jahre Staatsgründung, die arabische Welt protestiert wütend. Wächst auch bei un...
„Maischberger“ am Mittwoch, 2. Mai 2018, um 22:45 Uhr München (ots) - Das Thema: "Man wird ja wohl noch sagen dürfen!" Wie diskriminierend ist Sprache? Politische Korrektheit in Sprache und Kunst: Sind "Zigeunerschnitzel" und "Negerkuss" zu Recht aus unserem Vokabular gelöscht? Wie weit dürfen Rapper in ihren umstrittenen Texten gehen? Und welche Regeln müssen für Kabarettisten gelten? Was darf Satire, was darf Kunst? Macht uns eine politisch korrekte und gendergerechte Sprache zu besseren Menschen? Oder ist "Political Correctness" eine "reale Gefahr für die freie Gesellschaft" (DIE ZEIT)? Die Gäste:Peter Hahne (Fernsehmoderator und Buchautor)...
Mehrheit der Deutschen: „Der Staat behindert Integration“ Mainz (ots) - Fast die Hälfte aller Deutschen mit und ohne Migrationshintergrund sehen in der Rolle staatlicher Stellen den Hauptgrund für Integrationsprobleme. Nur eine Minderheit glaubt, dass Integration von Einheimischen oder von Migranten und Flüchtlingen behindert werde. Das geht aus einer aktuellen, repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts inftratest dimap im Auftrag des SWR Bürgertalks "mal ehrlich ..." hervor. Danach meinten 46 Prozent der rund 1000 Befragten, dass beim Staat, also bei Ämtern und Behörden, die Gründe für Probleme bei der Integration von Migranten und Flü...
EU verklagt Bundesrepublik wegen Feinstaub – AfD verurteilt erneuten Angriff auf die deutsche … Stuttgart (ots) - Aufgrund zu hoher Feinstaub- und Stickoxidwerte verklagt die EU-Kommission die Bundesrepublik Deutschland. Basis dafür sind unter anderem auch die Messungen und Grenzwertüberschreitungen in Stuttgart. Dazu der verkehrspolitische Sprecher der AfD, Hans-Peter Stauch: «Das Ganze ist in erster Linie ein Angriff auf die deutsche Automobilindustrie. Die EU-Kommission will Deutschland dazu bringen, stärker gegen unsere Autohersteller vorzugehen - und das trifft natürlich ganz besonders die baden-württembergischen Hersteller. Wir fordern hier neue realistische Messungen und Vergleich...
Geplanter neuer EU-Haushalt ist ein fatales Signal München (ots) - Geht es nach der EU-Kommission und insbesondere nach Haushaltskommissar Oettinger, dann soll die Bundesrepublik künftig 11 bis 12 Milliarden Euro pro Jahr mehr nach Brüssel überweisen. Denn trotz des Brexit soll der Haushalt der EU wachsen. Und da das Vereinigte Königreich als Nettozahler wegfällt, müssen eben die anderen einspringen. Und natürlich muss es auch einen Inflationsausgleich geben. Und selbstverständlich ist das alles völlig alternativlos. Denn wenn sich die EU den Kommissionsplänen verweigert, dann ist das Ende von Demokratie und Menschenrechten. Soweit die Logik d...
Berliner Zeitung: Kommentar zur großen Koalition. Von Tobias Peter Berlin (ots) - Die Bundesregierung hat noch Zeit, bevor eine Bilanz der ersten 100 Tage gezogen werden kann. Doch es lässt sich bereits feststellen, dass die Koalition mäßig aus den Startlöchern gekommen ist. Die Beteiligten stellen sich gern mal gegenseitig ein Bein. Oder gelegentlich der Einzelne sich selbst. Die innerkoalitionäre Sabotage, meist ein Werk der CSU, wirkt abschreckend. Die Selbstbeschädigung, seit Jahren eine Paradedisziplin der SPD, erscheint mal fast schon komisch, mal fürchterlich traurig. Aber nie überzeugend.QuellenangabenTextquelle: Berliner Zeitung, übermittelt durch ne...
„Kulturzeit extra: 70 Jahre Israel – ein Land ohne Ruhe“ Mainz (ots) - Donnerstag, 19. April 2018, 19.20 Uhr, 3sat Erstausstrahlung Vor 70 Jahren wurde der Staat Israel gegründet. Die Mehrheit der Bevölkerung ist jüdisch, das Land aber wird geprägt durch ein buntes Mosaik von Menschen unterschiedlicher ethnischer Herkunft, verschiedener Kulturen, Religionen und Traditionen. Das 3sat-Magazin "Kulturzeit" berichtet am Donnerstag, 19. April 2018, 19.20 Uhr, in der "extra"-Ausgabe "70 Jahre Israel - ein Land ohne Ruhe" über ein Land der Widersprüche und zeigt, wie vielfältig das Leben in Israel heute aussieht. Als Gast im Studio begrüßt Moderatorin Nina...