Josef Zellmeier: „Sie gehören zu Bayern einfach dazu“

München (ots) –

„Die Erinnerungen an die alte Heimat sind bleibender Teil unserer gemeinsamen deutschen Geschichte und Kultur.“ Das stellt Staatssekretär Josef Zellmeier in seiner Funktion als Vorsitzender der Arbeitsgruppe Vertriebene, Aussiedler und Partnerschaftsbeziehungen der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag fest. In dem Grußwort der Broschüre seiner Fraktion mit dem Titel „Nachbarn im Herzen Europas“, die beim heute in Augsburg beginnenden Sudetendeutschen Tag 2018 verteilt wird, kündigt Zellmeier außerdem an, dass „die CSU-Landtagsfraktion gemeinsam mit der Bayerischen Staatsregierung die Arbeit und die Anliegen der Heimatvertriebenen, Aussiedler und Spätaussiedler nach Kräften weiter unterstützen wird.“ Dies zeige sich auch am Staatshaushalt mit einer deutlichen Steigerung der Mittel für die Vertriebenenarbeit.

Zellmeier erinnerte an das Schicksal von über 14 Millionen Deutschen, die in Folge des Zweiten Weltkriegs Opfer von Flucht und Vertreibung wurden. In Bayern haben über zwei Millionen Landsleute aus den Vertreibungsgebieten eine zweite Heimat gefunden, darunter als stärkste Gruppe gut eine Million Sudetendeutsche.

Der CSU-Politiker lobte, dass sich die Vertriebenen trotz ihres Schicksals nicht entmutigen haben lassen. „Sie haben in Bayern mit angepackt und neu angefangen. Sie haben ihre Lebenserfahrung, ihre Bildung und ihre reichen Kenntnisse in allen Branchen zum Wohle Bayerns und zum Wiederaufbau unseres Landes eingebracht“, so der vertriebenenpolitische Sprecher der CSU-Fraktion. Vor allem durch ihren Fleiß, ihre Tüchtigkeit und Einsatzbereitschaft hätten sich die Vertriebenen schnell integriert und seien sehr bald zu einem unverzichtbaren Teil der bayerischen Gesellschaft geworden.

Zellmeier abschließend: „Wir als CSU-Landtagsfraktion werden den Heimatvertriebenen ihren Einsatz nicht vergessen und wir danken unserem ‚vierten Stamm‘ für seinen Beitrag beim Wiederaufbau unseres Landes nach dem Zweiten Weltkrieg! Auch die Aufnahme von Aussiedlern und Spätaussiedlern bereichert unsere Gesellschaft seit Jahren. Sie gehören zu Bayern einfach dazu. Die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag wird auch künftig der verlässliche politische Ansprechpartner für die Anliegen der Heimatvertriebenen und Aussiedler in Bayern sein.“

Quellenangaben

Bildquelle:obs/CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag/Fotowerbung Bernhard / Manfred
Textquelle:CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/53955/3947249
Newsroom:CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag
Pressekontakt:Franz Stangl
Pressesprecher
Telefon: 089/4126-2496
Telefax: 089/4126-69496
E-Mail : franz.stangl@csu-landtag.de

Andreas Schneider
Pressereferent
Telefon: 089/4126-2452
Telefax: 089/4126-69452
E-Mail: andreas.schneider@csu-landtag.de

Das könnte Sie auch interessieren:

„Projekt Unsterblichkeit“: Eine 3sat-Themenwoche über den Traum vom ewigen Leben Mainz (ots) - ab Montag, 4. Juni 2018, 22.25 Uhr, 3sat Erstausstrahlungen Ewig leben - ein alter Menschheitstraum, der vielleicht bald Realität wird. Wie ein Leben ohne absehbares Ende aussehen könnte und wie weit die Wissenschaft mit ihrer Forschung heute schon ist, zeigt die 3sat-Themenwoche "Projekt Unsterblichkeit" von Montag, 4., bis Freitag, 8. Juni 2018. 15 Sendungen, darunter vier Erstausstrahlungen und eine Free-TV-Premiere, beschäftigen sich mit dem Traum von der ewigen Jugend. Die Themenwoche startet am Montag, 4. Juni 2018, 22.25 Uhr, mit dem Dokumentarfilm "Spira Mirabilis. Eine A...
Immuntherapie: Vielversprechende Methode im Kampf gegen Krebs Baden-Baden (ots) - SWR Dokumentation "betrifft: Kampf dem Krebs - Was leistet die Immuntherapie?" / Mittwoch, 23. Mai 2018, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen Im Kampf gegen den Krebs setzen Medizin und Forschung neben den herkömmlichen Therapiemöglichkeiten zunehmend auf das eigene Immunsystem des Patienten. Mit der "Immuntherapie" soll dieses gestärkt und damit die Krebserkrankung bekämpft werden. Wie dies genau funktioniert, wo die Methode bereits eingesetzt wird und welche Erfolge sie verspricht, zeigt die "betrifft"-Folge "betrifft: Kampf dem Krebs - Was leistet die Immuntherapie?" Zu sehen am Mit...
Erneut Primetime-Marktführer: Sozialdokumentation überzeugt einmal mehr München (ots) - - "Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?" erzielt 11,6 % MA (14-49 Jahre) und 15,3 % MA (14-29 Jahre) - Hervorragender Start: "Die Gruppe - Schrei nach Leben" erreicht 9,4 % MA (14-49 Jahre) und 15,5 % MA (14-29 Jahre) - RTL II-Tagesmarktanteil: 7,7 % MA (14-49 Jahre) Die RTL II-Sozialdokumentation "Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?" erzielte am gestrigen Dienstag hervorragende 11,6 % MA (14-49 Jahre) und 15,3 % MA (14-29 Jahre). Bis zu 2,06 Mio. Zuschauer gesamt verfolgten die aufwändige Reportage. Auch im Anschluss überzeugte der Start von "Die Gruppe - Schr...