Meuthen: Grenzwerte für Stickoxid und Feinstaub schießen übers Ziel hinaus

Berlin (ots) – Die Klage der Europäischen Kommission gegen Deutschland wegen der Überschreitung der Grenzwerte für Stickoxid und Feinstaub kommentiert der Bundessprecher der Alternative für Deutschland, Prof. Dr. Jörg Meuthen, wie folgt:

„Mit der Rhetorik ökopaternalistischer Panikmacher versucht die EU Deutschland wegen angeblich übertriebener Luftverschmutzung zu Strafzahlungen zu zwingen. Damit soll im Kampf gegen den Diesel weiter Druck ausgeübt werden, ungeachtet all der Folgen für die Mobilität der Bürger und die Finanzen der öffentlichen Hand. Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge sind absehbar, und damit auch eine partielle Enteignung ihrer Eigentümer, die von Teilen des öffentlichen Straßennetzes ausgeschlossen zu werden drohen. Das ist nicht hinnehmbar. Die Bundesregierung und die EU-Kommission sollten endlich einsehen, dass sie bei der willkürlichen Festlegung der Grenzwerte für Stickoxid und Feinstaub weit übers Ziel hinausgeschossen sind und das Recht auf Eigentum achten, anstatt es permanent zu pervertieren.“

Quellenangaben

Textquelle:AfD – Alternative für Deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/110332/3947451
Newsroom:AfD - Alternative für Deutschland
Pressekontakt:pressestelle@afd.de
Pressestelle Bundesvorstand
Alternative für Deutschland

Schillstraße 9 / 10785 Berlin

Das könnte Sie auch interessieren:

Plenartagung des Europäischen Parlaments Berlin/Straßburg (ots) - Die Schwerpunkte:- Macron über die Zukunft Europas - Facebook und Cambridge Analytica - Klimaschutz - neue Recyclingziele und vieles mehr Im Rahmen seiner Plenartagung vom 16. bis 19. April 2018 wird das Europäische Parlament in Straßburg unter anderem die folgenden Themen beraten/ abstimmen: Plenardebatte mit Emmanuel Macron über die Zukunft Europas Der französische Präsident Emmanuel Macron ist der vierte in einer Reihe von EU-Staats- und Regierungschefs, der am Dienstagmorgen mit den Abgeordneten und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker über die Zukunft Eu...
GLS Bank beteiligt sich an der UmweltBank Bochum (ots) - Die GLS Bank übernimmt 15,6 Prozent der Anteile an der UmweltBank AG. Damit bleibt die klare ökologische Ausrichtung der UmweltBank langfristig sichergestellt. Die UmweltBank wurde 1997 von Sabine und Horst P. Popp gegründet und 18 Jahre erfolgreich geführt. Vor 3 Jahren haben sich die Gründer aus der aktiven Führung der UmweltBank zurückgezogen und nun als letzten Schritt ihre Beteiligung von 15,6 % an die GLS Bank übergeben. "Wir haben uns für einen strategischen Investor entschieden, der die Ideen und Werte der UmweltBank weiterträgt und sie in eine erfolgreiche Zukunft begle...
Zu den heute (24. April 2018) vom Kabinett vorgestellten Eckwerten und der Finanzplanung erklärt … Kiel (ots) - "Nach einem knappen Jahr Regierungszeit ist bei Jamaika weiter Stagnation angesagt. Die angekündigten Verbesserungen für die Grundschullehrkräfte sind angesichts der enormen finanziellen Möglichkeiten, die die Haushaltslage derzeit bietet, ein noch nicht einmal halbherziger Versuch, die Unentschlossenheit der Koalitionäre kurz vor der Kommunalwahl zu kaschieren. Auch vom Weihnachtsgeld dürfen unsere Landesbediensteten weiterhin wohl nur träumen. Auch zu weiteren Verbesserungen im Kita-Bereich, insbesondere zur Entlastung der Kita-Eltern, fehlt jegliche konkrete Aussage. Bei den In...