Roadstar.ai erhält A-Runden Finanzierung von 128 Millionen Dollar und kündet erste Generation von …

Shenzhen, China (ots/PRNewswire) – Roadstar.ai, Weltmarktführer auf dem Gebiet der autonomen Technik auf Level 4-Niveau, meldete am 15. Mai eine A-Runden Finanzierung von 128 Millionen USD unter der Leitung von Wu Capital, der Shenzhen Capital Group, Yunqi Partners, CMB International Capital sowie Vision Plus Capital.

Zeitgleich mit der Meldung bringt Roadstar.ai „Aries“ auf den Markt, die erste Technologie-Ausrüstung des Unternehmens für selbstständiges Fahren, wobei es sich um die erste Einkabellösung mit den kostengünstigsten in China produzierten LiDARs für autonomes Fahren handelt.

„Aries ist kompatibe mit Sensoren von verschiedener Marken und Typen kompatibel. So können Level 4- Autonomoes Fahren bei einem Aufwand weiniger als 50.000 RMB, ungefaehr 8000 USD sind, erreicht werden“, erklärte Dr. Xianqiao Tong, Gründer und CEO von Roadstar.ai.

Nachdem Roadstar.ai sowohl in den USA als auch in China Tests auf öffentlichen Straßen durchgeführt hatte, beschrieben die chinesischen Medien „Aries“ als einen bedeutenden Schritt des Unternehmens in Richtung Produktion. Laut Meinung der Medien wird diese effiziente und sichere Lösung in dem Bereich des autonomen Fahrens, die bedeutend kostengünstiger ist als die der Konkurrenz, dazu befähigen, im Laufe der nächsten Jahre einen umfassenden Markt zu erschließen.

Roadstar.ai, gegründet im Mai 2017 mit Hauptsitz in Shenzhen, China, hat Forschungszentrum in Shenzhen China als auch in Silicon Valley, USA. Momentan ist Roadstar.ai das einzige chinesische Technik -Start-up Im Bereich autonomes Fahren, das dank seiner zwei unabhängig voneinander entwickelten Kerntechnologien -HeteroSync und DeepFusion – offizielle Partnerschaften mit Top Tier1 sowie weltweiten Automobilherstellern abschliessen konnte.

Der erst vor einem Jahr gegründete Unternehmen Roadstar.ai hat bereits mehrere branchenführende Maßstäbe gesetzt. Er hat den ersten Platz der Computervision-Benchmarks im Rahmen des Cityscapes Datasets gewonnen und wurde dritter Platz bezüglich des KITTI 3D Detection-Datasets.

Das Roadstar.ai-Team besteht aus einer beeindruckenden Ansammlung an Talenten, zu denen Ingenieure gehören, die in den besten Unternehmen für autonomes Fahren wie Google, Tesla, Apple, Nvidia, Baidu USA etc. beschäftigt haben. Gemeinsam verfolgen sie das einzige Ziel, bis 2020 das selbstfahrender Fahrzeuge auf nur einen Unfall pro gefahrener 1.000 km zu reduzieren. Roadstar.ai plant für dieses Jahr den Einsatz von 50 selbstfahrender Fahrzeuge in China. Die Fahrzeugflotte soll bis 2019 auf 200 erweitert werden und bis 2020 sogar 1500 Fahrzeuge auf der strassen bringen.

„Roadstar.ai wird völlig autonome Robotaxi-Dienste für ein intelligentes, effizientes und sicheres Mobilitätserlebnis der Zukunft anbieten“, fügte Tong hinzu. „Doch bevor wir die Welt des sicheren und komfortablen autonomen Fahrens anbieten, muss die Technologie künstlicher Intelligenz perfekt sein.“

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/692513/Roadstar_ai.jpg

Quellenangaben

Textquelle:Roadstar.ai, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130725/3947647
Newsroom:Roadstar.ai
Pressekontakt:Ingrid Liu
1-415-939-8658

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei stellt 5G-ausgerichtete eLTE-DSA (Discrete Spectrum Aggregation)-Lösung vor Hannover, Deutschland (ots/PRNewswire) - Huawei stellte auf der CEBIT 2018 seine 4.5G-basierte, 5G-ausgerichtete eLTE Discrete Spectrum Aggregation (eLTE-DSA)-Lösung vor. Diese Lösung bietet Energieversorgungsunternehmen ein ubiquitäres Internet of Energy, das sich durch kabellosen Zugang, geringe Latenz, größere Konnektivität und geringeren Energieverbrauch auszeichnet. Bei der Veranstaltung meinte Jerry Ji, Präsident von Energy Industry der Huawei Enterprise Business Group: "Huawei hat für die Energiebranche die Vision "Leading New ICT, Bits Drive Watts" vorgestellt. Huawei möchte sämtliche ...
Fake News mit Blockchain bekämpfen: Neue Plattform „Eventum“ erkennt gefälschte Inhalte in Minuten Ljubljana, Slowenien (ots/PRNewswire) - Das slowenische Start-up-Unternehmen Eventum nimmt sich des Problems der "Fake News" an, indem es seine blockchainbasierte Wissen-der-Masse-Plattform einsetzt, um gefälschte Inhalte innerhalb von Minuten zu entdecken. In einem Zeitalter der Informationsüberlastung ist "Fake News" zu einem echten Problem geworden. Die Verbreitung von unverifizierten oder, noch schlimmer, vollständig fabrizierten Artikeln, die in sozialen Medien gepostet werden, wird als Waffe eingesetzt, um gesamte Bevölkerungen zu beeinflussen, wie zuletzt bei der US-Präsidentschaftswah...
SEAT nutzt die virtuelle Realität im Automobilbau vom Prototyp bis zum Autohaus Martorell, Spanien (ots/PRNewswire) - - Diese Technologie verkürzt die Produktionszeiten der Prototypen um 30 % - In der Entwicklungsphase werden 95.000 Simulationen an Modellen mit bis zu 3 Millionen Elementen durchgeführt - Die virtuelle Realität wird auch verwendet, um die Bewegung der Arbeiter in der Produktion zu analysieren und ihre Ergonomie zu verbessern Die Welt der Videospiele hat in den 80er Jahren den Anstoß zur virtuellen Realität gegeben und immer mehr Branchen nutzen diese Technologie, wie etwa die Automobilindustrie. 3D hat die Art und Weise, wie Autos entworfen und entwickelt...