Badische Zeitung: Merkel bei Putin : Frühlingsluft in Sotschi

Freiburg (ots) – Auslöser der zarten deutsch-russischen Annäherung war US-Präsident Trump. Seine Brachialpolitik gegenüber Freund wie Feind zwingt andere, ihr Verhältnis untereinander neu zu justieren. Etwa beim Atomabkommen mit dem Iran, das Trump aufgekündigt hat, während Russland, China und die EU (inklusive Deutschland) daran festhalten wollen. Wichtiger sind konkrete Versuche, Bewegung in den Minsker Ukraine-Friedensprozess zu bringen. Die Außenminister des Normandie-Quartetts sollen über eine UN-Mission im Donbass beraten, womöglich folgt ein Gipfel mit Merkel, Putin und den Präsidenten Frankreichs und der Ukraine. Dass das plötzlich denkbar ist, liegt an Trump. Dessen neue Russland-Sanktionen treffen auch die deutsch-russische Ostseepipeline Nord Stream 2. Daher startete Berlin eine diplomatische Offensive in Moskau und Kiew.

Quellenangaben

Textquelle:Badische Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/59333/3947751
Newsroom:Badische Zeitung
Pressekontakt:Badische Zeitung
Schlussredaktion Badische Zeitung
Telefon: 0761/496-0
kontakt.redaktion@badische-zeitung.de
http://www.badische-zeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Handwerk lehnt geplanten Mindestlohn für Azubis strikt ab Düsseldorf (ots) - Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer hat den von der großen Koalition geplanten Mindestlohn für Auszubildende, die so genannte Mindestausbildungsvergütung, strikt abgelehnt. "Wir wollen auf keinen Fall, dass die Tarifautonomie ausgehebelt wird", sagte Wollseifer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). "Deshalb halten wir eine Mindestausbildungsvergütung für ebenso unnötig wie tarifpolitisch gefährlich", sagte der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH). "Darüber sollten auch weiter die Sozialpartner entscheiden und nicht ...
Kommentar Sozialleistungsmissbrauch und Identitätsbetrug Politik und Behörden in der … Bielefeld (ots) - Im Jahr 2017 gab es in NRW knapp 1.000 Delikte im Zusammenhang mit falschen Ausweisen und 3.000 Fälle von Sozialleistungsbetrug. Der Anteil ausländischer Täter bei der Urkundenfälschung liegt bei etwa 50 Prozent, beim Sozialleistungsbetrug beträgt er etwa 33 Prozent. Natürlich sind schwerwiegende Missbräuche eher selten. In heutigen Diskussionen, die zu Vereinfachungen neigen, muss man dazu sagen, dass die Mehrheit der Flüchtlinge und Migranten in Deutschland Arbeit sucht. Viele Branchen, zum Beispiel der Bereich Pflege und Medizin oder die Fleischindustrie, würden ohne auslä...
AfD-Anfrage kommt zu hohem Preis Straubing (ots) - Wer auf dieses Weise fragt, behauptet ja auf den ersten Blick nichts - suggeriert aber natürlich dennoch, dass es da bestimmt irgendeine auffällige Verbindung gibt zwischen gestiegener Zuwanderung, Ehen unter Verwandten und der Zahl der behinderten Menschen. Fragen kostet nichts heißt es. Das stimmt nicht ganz. Fragen, die auf eine Weise gestellt werden, die auf unselige Art an die lebensfeindliche NS-Ideologie erinnert, kommen, für die demokratische Kultur zu einem viel zu hohen Preis.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https...
Tags: