Druckfrisch – Neue Bücher mit Denis Scheck Am Sonntag, 27. Mai 2018, um 23:35 Uhr mit Philip Roths …

München (ots) – In der nächsten Ausgabe von „Druckfrisch“ mit Denis Scheck im Ersten: Philip Roth über sein Leben und Schreiben, Eva Meijers neuer Blick auf die Sprachen der Tiere und Hans Pleschinskis genialer Roman über das Genie Gerhart Hauptmann.

Philip Roth – Das letzte Interview für das deutsche Fernsehen Im Sommer 2011 besuchte das „Druckfrisch“-Team Philip Roth in New York – wenige Monate, bevor der Autor sich entschloss, mit dem Schreiben aufzuhören. Es wurde ein Gespräch über die großen Themen seines Lebens: Männer und Frauen, das Verhältnis zum Vater, die Kraft oder die Ohnmacht der Literatur. Am 22. Mai 2018 ist Philip Roth – Daueranwärter auf den Nobelpreis – gestorben. Wir zeigen das Interview erstmals in ausführlicher Länge.

Eva Meijer: „Die Sprache der Tiere“ Sprache ist das, was den Menschen vom Tier unterscheidet: Davon waren die Philosophen jahrhundertelang überzeugt. Inzwischen wissen wir, dass dies zu den vielen menschlichen Selbstüberschätzungen gehört. Die niederländische Philosophin Eva Meijer beschreibt in ihrem Buch die ungeheure Vielfalt und Präzision in der tierischen Kommunikation. Nicht nur untereinander: „Wer Glück hat, trifft ein Tier, das mit einem sprechen will.“ Ein anderer Blick auf unsere Mitgeschöpfe – und eine faszinierende Lektüre.

Hans Pleschinski: „Wiesenstein“ Wie schreibt man als Schriftsteller über einen Schriftsteller? Nach seinem großartigen Thomas-Mann-Roman „Königsallee“ wirft Hans Pleschinski nun seinen Blick auf einen anderen Giganten: Gerhart Hauptmann. In „Wiesenstein“ erzählt er vom alten Dichterfürsten am Ende des Zweiten Weltkriegs – bedrängt von der Aussicht auf eine unsichere Zukunft, aber noch mehr von der Frage, ob es richtig war, im Deutschland der Nazis zu bleiben. Eine großartige Geschichte über Verblendung, Genie und die Liebe zur Literatur.

Denis Scheck empfiehlt Svenja Flaßpöhlers kluge Streitschrift „Die potente Frau“. Ein kritischer Zwischenruf zur #metoo-Debatte: Svenja Flaßpöhler rät den Frauen, sich nicht auf einen Opferdiskurs einzulassen – damit würden zwar Missstände aufgedeckt, aber die Machtverhältnisse blieben die alten. Besser sei es, sich auf die eigenen Stärken zu besinnen.

Und last not least kommentiert Denis Scheck die aktuelle SPIEGEL-Bestsellerliste Sachbuch.

Moderation: Denis Scheck; Realisation: Andreas Ammer. Redaktion: Christoph Bungartz (NDR), Katrin Schumacher (MDR), Armin Kratzert (BR) und Susanne Schettler (WDR).

„Druckfrisch“ im Internet: DasErste.de/druckfrisch

Quellenangaben

Textquelle:ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6694/3952006
Newsroom:ARD Das Erste
Pressekontakt:Dr. Bernhard Möllmann
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/5900-42887
E-Mail: bernhard.moellmann@DasErste.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Runde: Die BAMF-Affäre – Ist der Staat überfordert? – Dienstag, 29. Mai 2018, 22:15 Uhr Bonn (ots) - Korruption, Blauäugigkeit, Überforderung? Was hat zu den zahlreichen Fehlentscheidungen in der Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge geführt? Von 2013 - 2017 wurden dort rund 1200 meist aussichtslose Asylanträge positiv beschieden. Bremen ist nicht allein im Focus, untersucht werden ähnliche Fälle in NRW, Hessen und Brandenburg. Schon früh soll es Hinweise an die Politik gegeben haben - ohne Folgen. An diesem Dienstag muss sich Bundesinnenminister Horst Seehofer in einer Sondersitzung des Innenausschusses unangenehme Fragen dazu gefallen lassen. Zwar ist ...
„planet e.“ im ZDF über ein Solarstromprojekt in Niger Mainz (ots) - Ökostrom für das Dorf Amaloul in Niger - eine deutsche Privatinitiative baut dort eine Container-Solaranlage auf. Doch wird die Technik in der Wüste bei Hitze und Sand funktionieren? Am Sonntag, 1. April 2018, 16.30 Uhr, berichtet "planet e." im ZDF über "Die Solarstom-Macher". Autorin Doris Ammon begleitet die Expedition, die die erste Pilot-Anlage in Niger aufstellen soll, ins 3000-Seelen-Dorf Amaloul am Rand der Sahara. Mit ihrem Team von Umweltaktivisten und Ingenieuren und mit viel Idealismus und Engagement haben Torsten Schreiber und seine aus Mali stammende Frau Aida einen...
Julia-Niharika Sen und Karolin Kandler neu bei tagesschau24 Hamburg (ots) - Zwei Frauen verstärken das Team von tagesschau24: Julia-Niharika Sen und Karolin Kandler. Die beiden profilierten Fernsehjournalistinnen werden von April an bei tagesschau24, dem Informationskanal der ARD, im Tagesprogramm moderieren sowie Tagesschau-Ausgaben am Vormittag und am Wochenende präsentieren. Kai Gniffke, Erster Chefredakteur von ARD-aktuell: "tagesschau24 steht für Qualitätsjournalismus und relevante Nachrichten den ganzen Tag. Mit Karolin Kandler und Julia-Niharika Sen haben wir zwei engagierte Journalistinnen gewonnen. Sie haben mit ihren bisherigen Tätigkeiten be...