Wirtschaft Flixbus will Zugverkehr auf der ICE-Schnelltrasse Berlin-München aufnehmen

Halle (ots) – Deutschlands größter Fernbus-Anbieter Flixbus will Zugverkehr auf der ICE-Schnellfahrtrasse Berlin-München aufnehmen. Bei der Netzgesellschaft der Deutschen Bahn AG sei ein entsprechender Antrag gestellt worden, bestätigte das Unternehmen am Donnerstag auf Anfrage der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung, ohne Einzelheiten zu nennen. Der Betrieb soll mit dem Fahrplanwechsel im Dezember beginnen. Zuerst hatte der MDR darüber berichtet.

Flixbus war erst im Frühjahr in den Schienenverkehr eingestiegen. Unter der Marke „Flixtrain“ fahren einmal täglich Züge zwischen Berlin und Stuttgart sowie zwischen Hamburg und Köln.

Quellenangaben

Textquelle:Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/47409/3952265
Newsroom:Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Umsatzprognose 2018: Bauindustrie erwartet nominales Umsatzwachstum von 6 % – Alle Bausparten im … Berlin (ots) - "Das deutsche Bauhauptgewerbe bewegt sich weiter auf Expansionskurs. Wir haben deshalb unsere Jahresauftaktprognose über die Entwicklung der baugewerblichen Umsätze im Bauhauptgewerbe von nominal 4 auf 6 % angehoben", erklärte heute in Berlin der Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Dipl.-Ing. Peter Hübner, im Rahmen seiner Jahrespressekonferenz zum Tag der Deutschen Bauindustrie. Bei stärker steigenden Preisen als 2017 dürfte dies einem realen Wachstum von 2 % entsprechen. Für 2019 geht der Hauptverband von einem nominalen Umsatzplus in gleicher Höhe aus. Hü...
Führungswechsel bei der Werhahn KG Düsseldorf (ots) - Anton Werhahn, bisheriger Vorstandssprecher der Werhahn KG, wechselt in den Verwaltungsrat der Unternehmensgruppe. Er übernimmt den Vorsitz des Gremiums. Anton Werhahn folgt damit als Vorsitzender des Verwaltungsrates auf Peter Bettermann, der nach Erreichen der satzungsgemäßen Altersgrenze aus dem Gremium ausgeschieden ist. Nachfolger von Anton Werhahn als Sprecher des Vorstandes der Werhahn KG wird Paolo Dell' Antonio. Der gebürtige Südtiroler gehört dem Vorstand der Werhahn KG seit Juni 2017 an. Er war zuvor 17 Jahre im Vorstand der Mast-Jägermeister SE in Wolfenbüttel ...
Der große Wurf Kommentar zum Takeda-Deal von Sabine Wadewitz Frankfurt (ots) - Der japanische Pharmakonzern Takeda beweist Mut und finanzielle Flexibilität, um sich den Wettbewerber Shire in einer Milliarden-Übernahme einzuverleiben. Die Offerte über 64 Mrd. Dollar ist der größte Deal für ein japanisches Unternehmen aller Zeiten. Der Konzern aus Osaka versucht sich an Superlativen. Dabei bietet Takeda nicht die Gewichtsklasse eines Sumoringers auf, um den irischen Rivalen niederzuringen. Zwar sind beide Pharmaspieler vom Umsatz her auf Augenhöhe, in der Marktkapitalisierung kann Takeda dem Gegenpart aber nicht das Wasser reichen. Seit einem Monat ver...