Curt Rice, führender Experte und Rektor des Oslo And Akershus University College Of Applied …

Concord, Kalifornien (ots/PRNewswire) – Die International Society for Magnetic Resonance in Medicine (ISMRM) und die European Society of Magnetic Resonance in Medicine and Biology (ESMRMB) laden Teilnehmer an ihrer gemeinsamen Jahrestagung (www.ismrm.org) am 20. Juni zur Presidential Lecture von Curt Rice (http://curt-rice.com/), Ph.D., ein, dem führenden Experten für Geschlechtergleichstellung und unbewusste Voreingenommenheit. Der Vortrag hat den Titel: „Wenn das richtige Verhalten auch das kluge Verhalten ist: Forschung und Ergebnisse zu Vielfalt in Forschungsinstitutionen.“

Rice hat die akademische Welt bei Themen wie der Nutzung von Führungskräfteentwicklung und Geschlechtergleichstellung als Hilfsmittel zur Förderung und Verbesserung der Qualität und Leistungsfähigkeit von wissenschaftlichen Ergebnissen und wissenschaftlich fundierter Ausbildung zum Umdenken gebracht. Er leitet das norwegische Komitee für Geschlechtergleichstellung und Vielfalt in der Forschung und ist federführend in zahlreichen anderen führenden Organisationen tätig.

In einem fesselnden Beitrag erklärte Rice: „Die Gleichstellung der Geschlechter ist an den Arbeitsplätzen in der westlichen Welt bisher noch nicht gelungen. Forschungsinstitutionen tragen eine besondere Verantwortung, um zum Fortschritt beizutragen. Bei der Identifizierung der noch zu bewältigenden Herausforderungen ist es das Wissen, das uns Einblicke liefert – und unsere Aufgabe ist die Bereitstellung dieses Wissens. Wie werden wir erfahren, wann die Geschlechtergleichstellung zur Realität geworden ist? Ein Wesensmerkmal von echter Gleichstellung der Geschlechter besteht darin, dass das Geschlecht eines Mitarbeiters keinen Einfluss auf Prozesse wie Einstellung, Beurteilung, Festlegung der Löhne und Gehälter sowie andere arbeitsrelevante Abläufe hat.“

ISMRM-Präsident Daniel K. Sodickson, M.D., Ph.D., sagte: „Es ist einer der grundlegenden Werte unserer Gesellschaft, vielfältige Berufsgruppen zu verbinden – beispielsweise Mediziner und Wissenschaftler in der Grundlagenforschung aus Ländern der ganzen Welt – und in diesem Bereich stehen wir in der Tat an der Spitze. Gleichwohl haben wir noch einen langen Weg vor uns, wenn es darum geht, die wahre Vielfalt unserer Mitglieder wirksam einzusetzen und zu reflektieren. Um nur ein konkretes Beispiel zu nennen: Von den 80 Goldmedaillen, die von der ISMRM verliehen wurden, gingen nur 4 an Frauen, und dies obwohl wir wissen, dass Frauen bei der kontinuierlichen Entwicklung unseres Fachgebietes eine wesentliche Rolle gespielt haben. Für den Eröffnungsvortrag des Präsidenten auf unserer diesjährigen Jahrestagung in Paris haben wir diesmal nach einer echten internationalen Führungspersönlichkeit gesucht, die unserer evidenzbasierten Gemeinschaft einige der aufkommenden Beweise für Vielfalt, Einbeziehung und unbewusste Voreingenommenheit in wissenschaftlichen Gemeinschaften wie der unseren präsentieren würde. In Curt Rice haben wir eine solche Führungspersönlichkeit gefunden. Curt ist Präsident der Oslo Metropolitan University und Leiter des norwegischen Komitees für Geschlechtergleichstellung und Vielfalt in der Forschung. Er wurde jüngst von der Nobel-Stiftung eingeladen, um vor den Mitgliedern aller Nobelpreiskomitees über die Herausforderungen auf dem Weg zu einer besseren Geschlechtergleichstellung bei der Verleihung der Nobelpreise zu sprechen. In einen Jahr, das von lange überfälligen Umwälzungen bei der globalen Konversation über Geschlechter und Vielfalt geprägt war, sind wir der Hoffnung, dass die Teilnehmer an unserer Tagung diese Gelegenheit, gemeinsam nach innen und nach vorn zu schauen, beim Schopfe packen werden.“

Die gemeinsame Jahrestagung der ISMRM und ESMRMB wird auf dem Paris Expo Porte de Versailles Messegelände in Paris, Frankreich, stattfinden. Bei der am 16. Juni eröffneten Zusammenkunft werden mehr als 6.000 Teilnehmer mit Spezialisierung im Bereich der Magnetresonanz erwartet. Wenn Sie an einer Teilnahme interessiert sind, können Sie sich heute registrieren (https://www.ismrm.org/18m/registration/). Sie möchten dieses informatives Treffen an diesem traumhaften Ort auf keinen Fall verpassen!

Informationen zur ISMRM:

Die International Society for Magnetic Resonance in Medicine ist eine internationale, gemeinnützige, wissenschaftliche Vereinigung, die sich die Förderung von Kommunikation, Forschung, Entwicklung und Anwendung im Fachbereich der Magnetresonanz für Medizin, Biologie und andere damit zusammenhängende Themen sowie die Entwicklung und Bereitstellung von Kanälen und Einrichtungen für die Weiterbildung in diesem Bereich zur Aufgabe gemacht hat. Die multidisziplinäre Mitgliedschaft umfasst mehr als 9.000 Mediziner, Physiker, Ingenieure, Biochemiker und Technologen. Neben ihren großen wissenschaftlichen Veranstaltungen führt die Society auch Workshops durch und veröffentlicht die zwei Fachzeitschriften Magnetic Resonance in Medicine und Journal of Magnetic Resonance Imaging sowie den virtuellen Newsletter MR Pulse. Die Gesellschaft sponsert außerdem 27 Arbeitsgruppen in spezifischen Bereichen von wissenschaftlichem Interesse sowie Verbände basierend auf geografischer Region.

Weitere Informationen über die International Society for Magnetic Resonance in Medicine (ISMRM) erhalten Sie telefonisch unter +1-510-841-1899, per Fax unter +1-510-841-2340 oder auf unserer Website unter www.ismrm.org.

ISMRM, One Concord Center, 2300 Clayton Road, Suite 620, Concord, CA 94520 USA

Quellenangaben

Textquelle:International Society for Magnetic Resonance in Medicine (ISMRM), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130797/3952317
Newsroom:International Society for Magnetic Resonance in Medicine (ISMRM)
Pressekontakt:Parshy Phillips
ISMRM
Telefon: +1-510-841-1899
E-Mail: parshy@ismrm.org
Logo – https://mma.prnewswire.com/media/695901/ISMRM_Logo.jpg

Das könnte Sie auch interessieren:

Servicestudie: Beratung in Augenlaserkliniken 2018 Hamburg (ots) - Viele Brillen- oder Kontaktlinsenträger haben zumindest schon einmal darüber nachgedacht: das Augenlasern. Vor der operativen Korrektur der Fehlsichtigkeit steht als erstes aber immer eine eingehende Beratung. Hier können die Augenlaserklinken überzeugen - allerdings teils mit Abzügen in puncto aktiver Aufklärung. Das zeigt die aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität, welches im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv vier große Augenlaser-Unternehmen getestet hat (Sendehinweis: n-tv Ratgeber - Test, Donnerstag, 17.05.2018, 18:35 Uhr). Beratungen kompetent u...
Universität der Bundeswehr erreicht Spitzenplatzierungen beim CHE-Hochschulranking Köln (ots) - Die Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg erhält im aktuellen CHE Hochschulranking, das heute im neuen ZEIT Studienführer erschienen ist, besonders gute Bewertungen für das Fach Politikwissenschaft. Spitze in Studierbarkeit, Spitze bei Unterstützung im Studium, Spitze bei Prüfungen und Spitze bei Bibliotheken. In diesen vier Kategorien erreichte das Studienfach Politikwissenschaft bei der Studierendenbefragung des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) die Spitzengruppe. Daneben überzeugt das Studium der Politikwissenschaft an der HSU im Ranking auch in der Kategorie "Abschlüsse ...
BMBF Innovationsforum: „Innovation interaktiv! – Wirtschaft trifft Wissenschaft“ am 05. Berlin/Essen (ots) - Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte kostenfreie Forum "INOVATION INTERAKTIV!" hat zum Ziel, die Entwicklung innovativer Lösungen im Mittelstand branchenübergreifend zu fördern. Dazu werden Unternehmen exklusiv betreut sowie gezielt mit relevanten Experten, Wissenschaftlern und Unternehmern vernetzt, um so ihre Ideen und Innovationen voran zu bringen. Ab sofort können sich Unternehmen aus allen Branchen hierzu unter: https://innovation-interaktiv.de anmelden. Das Forum ist auf 100 Teilnehmer begrenzt. Das Innovationsforum wendet sich an Unt...