Lebhafter Verkehr durch Pfingstferien-Ende

München (ots) – Am Wochenende geht es auf den Fernstraßen sehr lebhaft zu. Ohne Staus werden Autofahrer kaum ans Ziel gelangen. Wegen des Brückentags Fronleichnam in mehreren Bundesländern starten einige Autofahrer schon am Mittwochnachmittag, 30. Mai, in einen Kurzurlaub. Am Wochenende kommen viele baden-württembergische und bayerische Urlauber aus den Pfingstferien zurück. Dann bilden sich vor allem am Samstag, 2. Juni, Staus im Süden Deutschlands und auf den Routen in Richtung Norden. Am Sonntagnachmittag, 3. Juni, sind vor allem Heimkehrer aus dem Kurzurlaub unterwegs. Auch da sind die süddeutschen Autobahnen und Ballungsraumautobahnen besonders betroffen.

Die stauträchtigsten Routen:

– Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee – A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Lübeck – A 1/A 3/A 4 Kölner Ring – A 2 Dortmund – Hannover – Berlin – A 3 Passau – Nürnberg – Würzburg – Frankfurt – Köln – A 4 Erfurt – Dresden – Görlitz – A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt – Hattenbacher Dreieck – A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg – A 7 Flensburg – Hamburg – A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg – Hannover – Hamburg – A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe – A 9 München – Nürnberg – Berlin – A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen – A 81 Singen – Stuttgart – A 93 Kufstein – Inntaldreieck – A 95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen – A 96 Lindau – München – A 99 Umfahrung München

Im benachbarten Ausland herrscht ebenfalls reger Verkehr. Unterwegs sind an diesem Wochenende etliche Pfingsturlauber aus Süddeutschland, Ausflügler und bereits die ersten Sommerurlauber. Die höchste Verkehrsdichte dürfte es am Samstag und am Sonntagnachmittag geben.

Diese Presseinformation finden Sie online unter http://presse.adac.de. Folgen Sie uns auch unter http://twitter.com/adac.

Quellenangaben

Textquelle:ADAC, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7849/3954506
Newsroom:ADAC
Pressekontakt:ADAC Newsroom
Tel.: 089 76 76 54 95
aktuell@adac.de

Das könnte Sie auch interessieren:

MDR-Umschau wertet Verkehrsunfallstatistik 2017 aus: 51 Radfahrer bei Unfällen auf mitteldeutschen … Leipzig (ots) - Im vergangenen Jahr sind in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen 51 Radfahrer bei Unfällen im Straßenverkehr getötet worden. Die Zahl ist seit Jahren auf einem hohen Niveau. Das berichtet das MDR-Magazin Umschau mit Bezug auf die Verkehrsunfallstatistik dieser Länder. Von 2015 auf 2016 stieg die Zahl von 44 auf 53. 2017 gab es nur zwei weniger als im Vorjahr. Die Zahl der schwerverletzten Radfahrer sank 2016 im Vergleich zum Vorjahr von 1.625 auf 1.557. 2017 wurde mit 1.626 Schwerverletzten jedoch wieder das Niveau von 2015 erreicht. Gemessen mit der Summe der vergangenen drei...
GAC Motor setzt weiterhin auf kompromisslose Qualitätsstrategie und verkündet robuste … Guangzhou, China (ots/PRNewswire) - Der führende chinesische Automobilhersteller GAC Motor legt 2018 einen hervorragenden Start ins neue Jahr hin und verzeichnete im ersten Quartal 2018 eine Steigerung seiner Fahrzeugverkäufe um 22,7 Prozent. "Das anhaltende starke Wachstum der Verkaufszahlen im ersten Quartal beweist die Wettbewerbsfähigkeit der Marke GAC Motor", erklärte Yu Jun, Präsident von GAC Motor. "Wir setzen weiterhin auf erstklassige Qualität und streben danach, hochwertige Autos mit personalisiertem Design zu bauen, die ein gehobenes Fahrerlebnis bieten. Dies ist das Fundament für d...
GO Jugendreisen informiert Eltern und Teilnehmer auf großer Info-Tour durch Deutschland Augustdorf (ots) - Acht Bundesländer, 18 Städte, ein Team - unter diesem Motto ist GO Jugendreisen als Marke der VOYAGE Reiseorganisation im Juni 2018 unterwegs, um über den Ablauf einer Kinder- und Jugendreise mit allen dazugehörigen Möglichkeiten zu informieren. Damit ist GO Jugendreisen der einzige deutsche Reiseveranstalter, der diesen Service anbietet. Schließlich sollen Eltern ihre Kinder mit einem guten Gefühl in die Ferien schicken können. Denn irgendwann kommt der Moment, in dem das Interesse am gemeinsamen Reisen mit den Eltern nicht mehr vorhanden ist. Kurzum: Das Kind oder der Juge...