Wetter extrem: Chillen im Schatten und ab und zu ein Schlammbad

Hamburg (ots) – Deutschland stöhnt unter hochsommerlichen Bedingungen schon im Frühling! Das Land ist gespalten: Während der Norden und Osten unter Hitze und Trockenheit leiden, versinken der Westen und Teile des Südens nach massiven Regenfällen. Wetter extrem! Wie kommen Wildtiere damit klar? „Sie meiden die pralle Sonne, halten ausgiebig Siesta und werden erst gegen Abend wieder aktiv“, sagt Eva Goris, Pressesprecherin der Deutschen Wildtier Stiftung.

Rothirsche chillen und suhlen

Rothirsche suchen sich schattige Plätze und suhlen in kühlen Schlammpfützen. Eine Schlammpackung hilft nicht nur bei Hitze; sie wirkt obendrein gegen lästige Parasiten wie Zecken, Mücken oder Bremsen. Auch Wildschweine wissen eine Schlammpackung zu schätzen. Die „Freibäder“ der Wildtiere im Wald dienen nicht nur der Abkühlung: Die Suhlen sind Trinkwasserlöcher und Lebensräume für Insekten und Amphibien.

Vögel atmen die Hitze weg

Vögel besitzen keine Schweißdrüsen. Sie verschaffen sich über die Zunge durch Hecheln Abkühlung. Schnelles Atmen mit aufgesperrtem Schnabel transportiert die warme Luft aus der Vogel-Lunge nach außen; kühlere Luft dringt durch die Lungenflügel in den Körper. Wer Vogeltränken im Garten mit frischem Wasser füllt, kann auch einen regen Badebetrieb beobachten.

Rehe trinken den Morgentau

Rehe nehmen einen hohen Anteil an Flüssigkeit über ihre Nahrung auf. Ihr Hitzetrick: Sie sind hauptsächlich abends und in der Morgendämmerung aktiv. Ihren Flüssigkeitsbedarf stillen sie u.a. mit dem Morgentau, der auf den Blättern und Gräsern liegt.

Hummeln fächeln der Brut Kühlung zu

Um die Temperatur im aufgeheizten Hummelnest herunterzukühlen und die Brut vor dem Austrocknen zu bewahren, erzeugen Hummeln durch schnelles und hochtouriges Flügelschlagen Luftzug und damit Kühlung. Dazu benötigen sie jede Menge Energie. In Überschwemmungsgebieten werden Hummelnester, die im Erdboden angelegt sind, samt Brut einfach fortgerissen.

Füchse hecheln wie Hunde

Wer Fell und Federn hat, kann meist nicht richtig schwitzen. Viele Tiere haben keine oder nur sehr wenige Schweißdrüsen. Das ist bei Hitze durchaus von Nachteil, denn Schweiß sorgt für Kühlung. Der Fuchs macht es wie sein naher Verwandter, der Haushund: er hechelt. Dabei verdampft Speichel über die Zunge, und die verdunstende Feuchtigkeit kühlt das Blut und damit den Körper ab.

Pressekontakt: Kostenloses Bildmaterial: www.Presse.DeutscheWildtierStiftung.de

Quellenangaben

Textquelle:Deutsche Wildtier Stiftung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/37587/3956876
Newsroom:Deutsche Wildtier Stiftung
Pressekontakt:Eva Goris
Pressesprecherin
Christoph-Probst-Weg 4

20251 Hamburg

Telefon 040 9707869-13
Fax 040 9707869-19

E.Goris@DeutscheWildtierStiftung.de
www.DeutscheWildtierStiftung.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Aktionstag „Nachhaltiges (Ab-)Waschen“: Umweltschonend waschen mit ressourcenschonenden … Schwalbach am Taunus (ots) - Am 10. Mai findet der Aktionstag 'Nachhaltiges (Ab-)Waschen' statt, der jährlich vom "Forum Waschen" mit zahlreichen Aktionen in ganz Deutschland ausgerichtet wird. Auch Ariel engagiert sich im "Forum Waschen" und hat sich das umweltfreundliche Waschen sowie die möglichst ressourcenschonende Herstellung von Waschmitteln zum Ziel gesetzt. Ziel des Aktionstages ist es, die Fragen der Menschen zum nachhaltigen Umgang beim Waschen, Abwaschen und Reinigen aufzunehmen und in vielerlei Veranstaltungen zu beantworten. Die Ariel 3in1 Pods sind das kompaktierteste Ariel Wasc...
Continental forscht am Aquaplaning-Warner Hannover/Frankfurt/Toulouse (ots) - - Technologieunternehmen Continental setzt auf Netzwerk aus Kameras, Reifensensoren und cleverer Software zur Erkennung drohenden Aquaplanings - Serieneinsatz in einer nächsten Fahrzeuggeneration vorstellbar Das Technologieunternehmen Continental forscht an einem Auto-Warnsystem bei Aquaplaning-Gefahr. Dieser Grip-Verlust bei extrem nasser Fahrbahn reduziert die Kontrollierbarkeit von Fahrzeugen dramatisch und stellt daher eine große Unfallgefahr dar. In Zukunft soll der Aquaplaning-Warner auf Basis von Reifensensordaten und Kamerainformationen drohende Aqua...
Deutsche Umwelthilfe kritisiert Nestlé und andere Kaffeekapselhersteller: immer mehr Müll und … Berlin (ots) - Der Verkauf umweltschädlicher Kaffeekapseln ist von 2014 bis 2016 um fast 20 Prozent angestiegen - 3,1 Milliarden Kaffeekapseln jährlich verursachen in Deutschland 8.000 Tonnen Verpackungsabfall aus Kunststoff und Aluminium - "Biologisch abbaubare Kaffeekapseln" sind nach Einschätzung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) reines Greenwashing - Aluminiumkapseln von Nestlé immer aus Neumaterial - DUH empfiehlt wiederbefüllbare Mehrwegkapseln, Aufbrühsysteme ohne Filter oder klassischen Maschinenkaffee Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) kritisiert Hersteller von Kaffeekapseln, wie Marktgigan...