Kreditvergabe für Wohnimmobilien wieder in gewohnten Bahnen

Berlin (ots) – Zur den neuen „Leitlinien der Kreditwürdigkeitsprüfung bei Immobiliendarlehen“, die der Gesetzgeber als letzten Schritt der Umsetzung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie gerade veröffentlicht hat, erklärte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa: „Wir begrüßen es sehr, dass die Bundesregierung sich letztendlich doch noch dafür entschieden hat, die Wohnimmobilienkreditrichtlinie in Deutschland – nahezu – 1:1 umzusetzen.“

Mit den neuen Leitlinien für die Banken wurden die restlichen Unsicherheiten im Prozess der Kreditwürdigkeitsprüfung beseitigt. Der ZDB hat sich intensiv dafür eingesetzt, die ursprüngliche Umsetzung, die im März 2016 in Kraft getreten war und die zu einem deutlichen Rückgang bei der Kreditvergabe an junge Familien und ältere Bauherren geführt hatte, zu entschärfen. Nun darf der Wert der Immobilie als Sicherheit bei der Kreditwürdigkeitsprüfung wieder berücksichtigt werden. Die Banken müssen nicht nach starren Regeln vorgehen, sondern dürfen jeden Einzelfall individuell entscheiden. Dabei ist nicht immer nur vom Worst Case auszugehen. Positive Entwicklungen in der weiteren Lebensplanung, z.B. dass beide Partner nach der Elternzeit wieder arbeiten werden, dürfen berücksichtigt werden, „Dies wird jungen Familien, die Kredite für Bau oder Erwerb eines Eigenheims beantragen, enorm helfen, auch älteren Bauherren, die ihr Eigenheim altersgerecht umbauen oder eine kleine Eigentumswohnung kaufen wollen“, so Pakleppa.

Quellenangaben

Textquelle:ZDB Zentralverband Dt. Baugewerbe, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/33001/3957091
Newsroom:ZDB Zentralverband Dt. Baugewerbe
Pressekontakt:Dr. Ilona K. Klein
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Zentralverband Deutsches Baugewerbe
Kronenstr. 55-58
10117 Berlin
Telefon 030-20314-409
Fax 030-20314-420
eMail klein@zdb.de

Das könnte Sie auch interessieren:

UnionPay International legt Erlebniskampagne „Fly to the World“ auf - UnionPay-Karteninhaber erhalten bei 100.000 Händlern außerhalb Kontinentalchinas bis zu 30 % Rabatt Schanghai (ots/PRNewswire) - Daten chinesischer Online-Reisebüros zeigen, dass mehr als 60 % der chinesischen Touristen für den bevorstehenden Maifeiertag eine Reise außerhalb Kontinentalchinas planen. Viele Angestellte nehmen ein paar Tage frei, um weiter wegzufahren. UnionPay International hat heute den Start seiner Erlebniskampagne "Fly to the World" bekanntgegeben, die ins Ausland reisenden Chinesen eine bequemere und bessere Bezahlmöglichkeit bietet. UnionPay-Karteninhaber können sich übe...
Harvest Fund Management unterzeichnet die Prinzipien für verantwortungsvolle Investitionen Hongkong (ots/PRNewswire) - Harvest Fund Management ("Harvest"), der führende Vermögensverwalter mit Schwerpunkt auf den Märkten Asien und China und einem verwalteten Gesamtvermögen von 124 Milliarden USD (zum 31. Dezember 2017), hat sich offiziell den Prinzipien für verantwortungsvolle Investitionen (Principles for Responsible Investment/PRI) angeschlossen und ist damit einer der ersten chinesischen Vermögensverwalter, der sich zu nachhaltigen Investitionen verpflichtet hat. Die PRI wurden vom ehemaligen Generalsekretär der Vereinten Nationen Kofi Annan im Jahr 2006 mit dem Ziel ins Leben ger...
Trotz scharfer Kritik an laxem Datenschutz: Justizministerium setzt auf Facebook-Werbung Berlin (ots) - Ressort gab unter Ex-Minister Heiko Maas knapp 450.000 Euro für Werbung bei dem US-Unternehmen aus / Nur Verteidigungsministerium investierte mehr / FDP wirft Facebook-Kritiker Maas Doppelmoral vor Berlin, 17. April 2018 - Ungeachtet seiner scharfen Kritik am laxen Datenschutz bei Facebook zählt das Bundesjustizministerium zu den Top-Werbekunden des US-Unternehmens innerhalb der Bundesregierung. Wie das Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Online-Ausgabe) unter Berufung auf eine Aufstellung der Bundesregierung berichtet, gab das Justizressort unter Ex-Minister Heiko Maas (SPD) von Jan...