Kreditvergabe für Wohnimmobilien wieder in gewohnten Bahnen

Berlin (ots) – Zur den neuen „Leitlinien der Kreditwürdigkeitsprüfung bei Immobiliendarlehen“, die der Gesetzgeber als letzten Schritt der Umsetzung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie gerade veröffentlicht hat, erklärte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa: „Wir begrüßen es sehr, dass die Bundesregierung sich letztendlich doch noch dafür entschieden hat, die Wohnimmobilienkreditrichtlinie in Deutschland – nahezu – 1:1 umzusetzen.“

Mit den neuen Leitlinien für die Banken wurden die restlichen Unsicherheiten im Prozess der Kreditwürdigkeitsprüfung beseitigt. Der ZDB hat sich intensiv dafür eingesetzt, die ursprüngliche Umsetzung, die im März 2016 in Kraft getreten war und die zu einem deutlichen Rückgang bei der Kreditvergabe an junge Familien und ältere Bauherren geführt hatte, zu entschärfen. Nun darf der Wert der Immobilie als Sicherheit bei der Kreditwürdigkeitsprüfung wieder berücksichtigt werden. Die Banken müssen nicht nach starren Regeln vorgehen, sondern dürfen jeden Einzelfall individuell entscheiden. Dabei ist nicht immer nur vom Worst Case auszugehen. Positive Entwicklungen in der weiteren Lebensplanung, z.B. dass beide Partner nach der Elternzeit wieder arbeiten werden, dürfen berücksichtigt werden, „Dies wird jungen Familien, die Kredite für Bau oder Erwerb eines Eigenheims beantragen, enorm helfen, auch älteren Bauherren, die ihr Eigenheim altersgerecht umbauen oder eine kleine Eigentumswohnung kaufen wollen“, so Pakleppa.

Quellenangaben

Textquelle:ZDB Zentralverband Dt. Baugewerbe, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/33001/3957091
Newsroom:ZDB Zentralverband Dt. Baugewerbe
Pressekontakt:Dr. Ilona K. Klein
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Zentralverband Deutsches Baugewerbe
Kronenstr. 55-58
10117 Berlin
Telefon 030-20314-409
Fax 030-20314-420
eMail klein@zdb.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Servicestudie: Baufinanzierung bei Filialbanken 2018 Hamburg (ots) - Geht es um die Finanzierung einer Immobilie, ist die Hausbank vor Ort für viele die erste Anlaufstelle. Eine nachvollziehbare Entscheidung, denn die Baufinanzierungsexperten überzeugen mit vielfach sehr guten Beratungsleistungen. Das zeigt die Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität, welches 15 überregionale und regionale Finanzinstitute getestet hat. Bedarfsanalyse mit VerbesserungspotenzialDie Bankberater punkten mit ihrem ausgeprägten Fachwissen und erfragen detailliert die persönliche und finanzielle Situation der Kunden. Trotz hoher Beratungskompetenz zeigen...
Helaba Invest unterzeichnet PRI-Grundsätze Frankfurt am Main (ots) - Die Helaba Invest Kapitalanlagegesellschaft mbH hat die internationalen Grundsätze für verantwortungsbewusstes Investment (Principles for Responsible Investment, PRI) unterzeichnet. "Die Unterzeichnung ist ein klares Bekenntnis zur nachhaltigen Ausrichtung der Helaba Invest", sagt Uwe Trautmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Helaba Invest. "Damit bringen wir unsere seit langem gelebte Verpflichtung zu verantwortungsbewusstem Handeln zum Ausdruck." Im Rahmen der PRI verständigen sich die unterzeichnenden Institute unter anderem auf die Einbeziehung ökologischer...
Gold: So können auch Kleinsparer investieren Frankfurt (ots) - Viele Deutsche haben Angst, dass ihr gespartes Geld zunehmend an Wert verliert. Gleichzeitig erscheint es fast unmöglich, derzeit eine ideale Anlage zu finden. Die Experten der DVAG raten dazu, das Ersparte breit gestreut anzulegen und erklären, wie man auch kleinere Summen clever investieren kann - sogar in Gold. Rund die Hälfte der Deutschen macht sich laut einer aktuellen Focus-Umfrage Sorgen über die Inflation in Deutschland. Und dennoch setzen viele immer noch aufs Sparbuch oder Girokonto, obwohl das Geld dort nach und nach an Wert verliert. Wie man sein Vermögen sinnvol...