FDP erhöht Druck auf Grüne wegen Bamf-Untersuchungsausschuss

Düsseldorf (ots) – Die FDP hat den Druck auf die Grünen erhöht, einem Untersuchungsausschuss zum Skandal beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) zuzustimmen. „Die Grünen verhalten sich derzeit absurd“, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, Marco Buschmann, der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Donnerstag). Einerseits sähen sie, dass wichtige Fragen offen geblieben sind, andererseits versuchten sie „fast neurotisch“, sich der Forderung nach einem Untersuchungsausschuss nicht anzuschließen. Weiteren Sondersitzungen des Innenausschusses fehlten aber die „Zähne“ eines Untersuchungsausschusses wie Akteneinsicht, Zeugenvernehmungen und Wahrheitspflicht. „Dass man sich als Oppositionsfraktion selbst diese Zähne zieht, ist nicht nachvollziehbar“, sagte Buschmann.

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3957723
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Wohnraummangel birgt Sprengstoff – Leitartikel zu Wohnungsnot Ravensburg (ots) - In Stuttgart gibt es wieder Hausbesetzer, zum ersten Mal seit einem Jahrzehnt sind dort Ende April nach einer Demonstration gegen hohe Mietpreise zwei leer stehende Wohnungen okkupiert worden. In Freiburg ist der langjährige Oberbürgermeister von einem Nobody aus dem Amt verdrängt worden, der Herausforderer hat die Schaffung von sozialem Wohnraum zu einem seiner Kernthemen im Wahlkampf gemacht. Und landauf, landab suchen Kommunen händeringend Wohnraum für die Anschlussunterbringung von Flüchtlingen, was angesichts der Wohnraumknappheit die Gefahr mit sich bringt, dass die Ne...
Sachsen-AnhaltPolitik Sachsen-Anhalt entwaffnet Reichsbürger Halle (ots) - In Sachsen-Anhalt haben bisher vier Angehörige der Reichsbürger-Szene ihre Waffen abgeben müssen. Das geht aus Informationen des Innenministeriums an den Innenausschuss des Landtages hervor, wie die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Donnerstagausgabe) berichtet. Demnach sind 25 der rund 450 Reichsbürger im Land im Besitz einer so genannten waffenrechtlichen Erlaubnis. 17 von ihnen haben Waffenbesitzkarten, wie sie Jäger und Sportschützen für genehmigungspflichtige scharfe Waffen benötigen. Zudem registrierten die Behörden acht "Kleine Waffenscheine", die etwa zum Trag...
Umwelt- und Naturschutz Halle (ots) - Halle. In einem beispiellosen Kraftakt will Sachsen-Anhalt für mehr als ein Zehntel seiner Fläche neue Umweltvorgaben erlassen. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Montag-Ausgabe). Vom Aussterben bedrohte Arten wie der Rotmilan sollen so geschützte Lebensräume erhalten. Für den Menschen bedeutet das Vorhaben Einschränkungen. Bereits 3 500 Beschwerden sind dagegen eingegangen. Es handelt sich um das größte naturschutzrechtliche Verfahren der Landesgeschichte. Landwirte bekommen strengere Vorgaben, wie oft sie Grünland mähen und wie viel Dünger sie dort...
Tags: