Die Fußball-WM 2018 rettet den deutschen Onlinehandel vor der Sommerflaute

Berlin (ots) –

Schon kurz vor Beginn der diesjährigen Fußball-Weltmeisterschaft macht sich wieder das WM-Fieber bei den Deutschen bemerkbar und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Schnell noch einen größeren Fernseher kaufen, den Garten herrichten und ausreichend Fanartikel bereitstellen. Die Shopping- und Vergleichsplattform idealo hat das Shopping-Verhalten der Deutschen im Vergleich zum letzten Jahr analysiert und erkannt: Die Deutschen rüsten sich für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 und pushen mit ihren Vorbereitungseinkäufen den deutschen Onlinehandel.

Größer, smarter, besser – Der TV-Verkauf boomt kurz vor der WM

Das wichtigste Gadget überhaupt ist ganz klar der Fernseher. Die Nachfrage nach TV’s ist insbesondere im Mai geradezu explodiert: Die Deutschen kauften gute 24 Prozent mehr Fernseher in diesem Mai als noch im Jahr zuvor. Dennoch war es im letzten Monat nicht unbedingt am günstigsten. Das größte Sparpotential gab es im Februar, in dem man rund 8 Prozent beim Fernsehkauf sparen konnte. Vor allem Smart-TVs boomen, dabei werden die Bildschirmdiagonalen immer größer und die Qualität immer besser. Aber auch Beamer und Sound Systeme sind beliebt. Die passenden Gadgets runden das WM-Erlebnis vor dem Bildschirm ab.

Fußball-Fanartikel: Die Deutschen mögen es schwarz-rot-gold

Ganz klar: Zum gemeinsamen Viewing mit Familie und Gleichgesinnten gehören auch Dekoration und Fanartikel. Ob Hawaiikette in schwarz-rot-gold, Schminke oder Flaggen – die Deutschen mögen zur WM-Zeit die Nationalfarben. Die Nachfrage nach Fanartikeln ist im Vergleich zum letzten Jahr um unfassbare 204 Prozent gestiegen. Aber nicht nur Deko, sondern auch Fußbälle müssen her, um die Halbzeitpausen mit Kicken zu füllen; passendes Schuhwerk sowieso. Fußbälle haben einen Anstieg von 83 Prozent, Fußballschuhe von 131 Prozent seit 2017. Ebenso sehr beliebte Fanartikel der WM sind Fußball-Trikots, bei denen die Nachfrage um stolze 92 Prozent stieg. Am beliebtesten ist aktuell das weiße Trikot der deutschen Nationalmannschaft. Sparen kann man bei den Fan- und Sportartikeln zur Zeit nicht all zu viel, es lohnt sich dennoch auf bestimmte Rabattaktionen zu achten. Bei Fußbällen können findige Online-Shopper allerdings bis zu 10 Prozent sparen.

FIFA World Cup Viewing am liebsten im eigenen Garten

Und wo lassen sich die WM-Spiele am besten gucken? Bei schönem Wetter natürlich im Garten oder auf dem Balkon. Die Nachfrage auf idealo nach Gartenmöbeln zeigt eine Steigerung von 19 Prozent, bei Sonnenschirmen sogar um 22 Prozent im Vergleich zu 2017, was zum Teil auch an den frühen sommerlichen Temperaturen in diesem Jahr liegt. Kurz vor der Sommersaison locken viele Händler mit Sonderangeboten, sodass Online-Shopper aktuell satte 72 Prozent bei Gartenmöbeln sparen können, bei Sonnenschirmen sind es immerhin etwas mehr als fünf Prozent.

Eine leckere Bratwurst frisch vom Grill gehört natürlich auch dazu: Deutsche grillen dieses Jahr umso mehr, denn die Nachfrage nach Grills stieg jetzt schon um 15 Prozent, nach Grillzubehör sogar um 39 Prozent. Bei den genannten Outdoor-Kategorien lohnt es sich kurz vor Saisonbeginn zuzuschlagen, denn hier gibt es die meisten Rabattaktionen und somit das größte Sparpotential.

Prognose: Starke Auswirkungen auf den Onlinehandel

Die Deutschen sind also bestens für den diesjährigen FIFA World Cup in Russland vorbereitet, was schon jetzt einen sehr positiven Effekt auf den deutschen Onlinehandel zur Folge hat. Doch dieser Boom wird schon bald wieder vergessen sein, denn knapp die Hälfte der deutschen Bevölkerung wird während der WM vor dem heimischen Fernseher oder beim Public Viewing sitzen und mit der Mannschaft mitfiebern. Erik Meierhoff, Head of B2B Business bei idealo, weiß: „Wie jeden Sommer ebbt die Kauflust der Deutschen ab, dennoch wird dieses Jahr ein noch größerer Einbruch als sonst erwartet – der WM geschuldet. Geshoppt wird an besonders heißen Spieltagen voraussichtlich mehr mobil oder per App, Peaks sind in den Halbzeitpausen zu erwarten, höchstwahrscheinlich weil die Fußballfans Trikots neuer Lieblingsspieler oder Snacks und Bier (nach)bestellen wollen. Dennoch ist so oder so mit einem starken Einbruch der Kaufbereitschaft zu rechnen.“ idealo wird die Auswirkungen der Fußball-Weltmeisterschaft auf den Onlinehandel beobachten und im Nachgang analysieren.

Quelle: Vergleich der Nachfrage auf idealo.de zwischen 1. Januar bis 20. Mai 2017 und 1. Januar bis 20. Mai 2018 in den Kategorien Fanartikel, Fernseher, Fußbälle, Fußballschuhe, Gartenmöbel, Grills, Grillzubehör, Sonnenschirme, Trikots. Berechnung Sparpotential: Vergleich der teuersten Medianpreise der jeweiligen Kategorien mit den günstigsten Medianpreisen gleicher Kategorien

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Idealo Internet GmbH/idealo internet GmbH
Textquelle:Idealo Internet GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/22312/3958006
Newsroom:Idealo Internet GmbH
Pressekontakt:Elina Vorobjeva
Externe Kommunikation & PR
+49 30 800 970 882
presse@idealo.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Autokredite: Stuttgarter und Münchner nehmen die höchsten Darlehen auf München (ots) - Autokreditsummen in Stuttgart ein Drittel höher als in Gelsenkirchen Im Bundesschnitt leihen sich Verbraucher 13.901 Euro für den Autokauf Besonders häufig nehmen Bremer und Wuppertaler Kredite für ein Fahrzeug auf Stuttgarter leihen sich für den Autokauf am meisten Geld von der Bank. Kunden aus der Baden-Württembergischen Landeshauptstadt schlossen 2017 Autokredite in Höhe von 16.753 Euro ab. Das sind 34 Prozent mehr als Gelsenkirchener aufnahmen (12.465 Euro). Im Bundesdurchschnitt liehen sich CHECK24-Kunden für ihr Wunschfahrzeug 13.901 Euro und zahlten dafür einen effektive...
Diese Fehler sollten Häuslebauer bei der Baufinanzierung vermeiden Hamburg (ots) - Immobilienfinanzierungen sind nach wie vor historisch günstig. Dennoch sollten zukünftige Bauherren den Abschluss einer Finanzierung nicht übereilen, auch gerade bei Medienberichten über womöglich steigende Zinsen. "Die Zinsen sind lediglich minimal gestiegen, von einer echten Verteuerung bei Finanzierungen kann derzeit nicht die Rede sein. Deshalb dürfen sich Interessierte auch nicht zu einem voreiligen Abschluss verleiten lassen. Vielmehr sollte ihre Finanzierung auf einer soliden Basis beruhen", erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi2...
Ford glänzt mit Absatzsprung von über 14 Prozent in Deutschland Köln (ots) - - 24.571 Pkw im April zugelassen; das sind 14,8 Prozent mehr als im April 2017 - Ford wächst damit erneut stärker als die Industrie und steigert seinen Pkw-Marktanteil um 0,5 Prozentpunkte auf 7,8 Prozent - Treiber des Erfolgs im April waren die Modelle Ford Fiesta, EcoSport, Focus und Kuga, die insbesondere von Privatkunden gekauft wurden - Stärkster April-Marktanteil seit über 15 JahrenFord hat im April 24.571 Pkw an Kunden ausgeliefert und steigert damit seinen Absatz um deutliche 3.173 Pkw-Zulassungen im Vergleich zum Vorjahr. Damit ist der Hersteller aus Köln im Vergleich zur...