LKR fordert: Falls das italienische Chaos das Geld der deutschen Steuerzahler kostet, muss Frau …

Berlin (ots) –

Seit Jahren warnen die Liberal-Konservativen Reformer (LKR – die Eurokritiker) vor den Folgen der rechtswidrigen Eurorettung für Deutschland. Die finanziellen Belastungen und Risiken aus der Eurorettung sind in den letzten Jahren auf 1,5 Billionen Euro angestiegen, ohne dass die Bevölkerung darüber aufgeklärt wurde.

Der Stellvertretende Bundesvorsitzende der LKR – Die Eurokritiker, Detlef de Raad, erklärt hierzu:

„Der Regierung Merkel bleibt nur noch wenig Zeit, um den Bürgern die Zusammenhänge zu erklären: tritt Italien aus dem Euro aus, sind die finanziellen Risiken der Eurorettung zum großen Teil verloren.“

„Die Regierung Merkel und die EZB sind durch die Euro-Rettungspolitik erpressbar geworden. Sollten sie sich weigern den Italienern teure Geschenke zu machen oder weitere Bürgschaften zu Lasten der Steuerzahler zu bewilligen, wird der Euroaustritt Italiens immer wahrscheinlicher.“

„Hätte sich Merkel an geltende Verträge gehalten, wäre sie jetzt nicht erpressbar.“

„Was wir in den letzten Tagen aus Italien gehört haben, lässt nichts Gutes ahnen. Auch wenn die geplante Regierung nicht zustande kam, sind die Probleme nicht gelöst, sondern gehen nur in eine neue Verhandlungsrunde. Die Verhandlungsposition der Italiener könnte nicht besser sein, denn schließlich sind im nächsten Jahr die Wahlen zum Europäischen Parlament.“

Quellenangaben

Bildquelle:obs/LKR – Die Eurokritiker
Textquelle:LKR – Die Eurokritiker, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130378/3958392
Newsroom:LKR - Die Eurokritiker
Pressekontakt:Stephanie Tsomakaeva
(Stellv. Pressesprecherin)
Tel: 0172/572572
Email: stephanie.tsomakaeva@lkr.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Weinberg: Qualität hat für Eltern Priorität Berlin (ots) - Wichtige Studie zur Kindertagesbetreuung Am heutigen Montag, 28. Mai 2018, hat die Bertelsmann Stiftung die Ergebnisse einer neuen bundesweiten Elternbefragung zur Kindertagesbetreuung veröffentlicht. Dazu erklärt der familienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Marcus Weinberg: "Für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist es von zentraler Bedeutung, dass Eltern ihre Kinder gut betreut wissen. Die Qualität der Betreuungsangebote hat für Eltern oberste Priorität. Nur Betreuungsangebote mit einem kindgerechten Personalschlüssel, qualifizierten Fachk...
ConnemannMotschmann: Buchpreisbindung muss erhalten bleiben Berlin (ots) - Grundlage für die literarische Vielfalt in Deutschland Am heutigen Dienstag, 29. Mai 2018, hat die Monopolkommission ein Sondergutachten zur Abschaffung der Buchpreisbindung veröffentlicht. Dazu erklären die für Kultur und Medien zuständige stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagfraktion, Gitta Connemann, und die kultur- und medienpolitische Sprecherin Elisabeth Motschmann: Gitta Connemann: "Seit der Erfindung des Buchdrucks steht das Buch symbolisch für Kunst und Kultur. Bildung und Wissenschaft sind bis heute untrennbar mit dem Buch verbunden. Wie kein anderes Mediu...
Gottstein: FREIE WÄHLER lehnen Neuordnung des PAG-Gesetzes in Bayern ab München (ots) - Eva Gottstein, sicherheitspolitische Sprecherin der FREIEN WÄHLER im Bayerischen Landtag und stellvertretende Vorsitzende des Landtagsinnenausschusses, zum Gesetzentwurf der Staatsregierung für ein Gesetz zur Neuordnung des bayerischen Polizeirechts (PAG-Neuordnungsgesetz): "Die FREIEN WÄHLER werden gegen den PAG-Gesetzentwurf stimmen. Mit unseren Änderungsanträgen haben wir zwar erreicht, dass der Gesetzentwurf in einigen Punkten entschärft wird. Allerdings geht er nach wie vor weit über die durch die EU erforderlichen Änderungen hinaus und wurde mit 'heißer Nadel' gestrickt. ...