Der zweite Platz für „ICH bin ICH“ (KiKA)

Erfurt (ots) –

Beim weltweit größten Wettbewerb für Kinder- und Jugend-TV-Programme erhielt die Vorschul-Doku-Reihe „ICH bin ICH“ (KiKA) für die Episode „Luis füttert die Tiere“ den zweiten Platz in der Kategorie „Bis 6 Jahre Non-Fiktion“. Der in der internationalen Kinderfernsehszene hoch angesehene PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL wird seit 1964 alle zwei Jahre beim Bayerischen Rundfunk verliehen.

Zum aktuellen PRIX JEUNESSE-Wettbewerb wurden insgesamt 395 Programme eingereicht. Ein internationales Komitee hatte 95 Sendungen für die Finalrunde ausgewählt. Zur Festivalwoche kamen über 500 Kinderfernsehexpertinnen und Experten aus 65 Ländern, um gemeinsam zu diskutieren und die besten Programme auszuzeichnen.

In „ICH bin ICH“ zeigen Vorschulkinder ihre Welt. Fahrradfahren, Klettern oder Tiere füttern – jedes Kind erzählt eine Geschichte aus seinem Leben. Dabei ist jedes Kind anders und hat seine eigenen Stärken, Ideen und Träume.

Die Doku-Reihe ist eine Gemeinschaftsproduktion von KiKA, ZDF, hr und rbb unter Federführung von KiKA. Durch die erfolgreiche Einbringung in die internationale Austauschbörse „Erfurt Pre-School Item Exchange“ werden auch Beiträge aus anderen Ländern in die Reihe integriert.

Noch bis zum 7. Juni ist „ICH bin ICH“ von Montag bis Freitag um 9:25 Uhr bei KiKA zu sehen. Darüber hinaus ist die Doku-Reihe auf kika.de abrufbar. Produziert wurde die Episode „Luis füttert die Tiere“ von Monika Gröller für „Text und Bild Medienproduktion GmbH & Co.“. Verantwortliche Redakteurin bei KiKA ist Silvia Keil.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Der Kinderkanal ARD/ZDF
Textquelle:Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6535/3958479
Newsroom:Der Kinderkanal ARD/ZDF
Pressekontakt:Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Telefon: 0361/218-1827
eFax: 0361/218-291827
Email: kika-presse@kika.de
kika-presse.de

Das könnte Sie auch interessieren:

ZDFARTE-Koproduktion „AYKA“ in Cannes ausgezeichnet Mainz (ots) - Bei den 71. Filmfestspielen in Cannes wurde am Samstag, 19. Mai 2018, Samal Yeslyamova als Beste Schauspielerin für ihre Leistung in der ZDF/ARTE-Koproduktion "AYKA" ausgezeichnet. Samal Yeslyamova spielt die Hauptrolle in dem Film von Regisseur Sergey Dvortsevoy über den Vielvölkerstaat Russland und das heutige Moskau. Ayka (Samal Yeslyamova), eine junge Kirgisin, lebt illegal in Moskau. Sie hat schnell begriffen, dass diese Stadt keine Schwäche duldet. Dann wird sie Mutter - doch ein Kind kann sie sich in ihren Lebensumständen nicht leisten. "AYKA" ist eine Produktion von Palla...
K.o. getropft: ZDF-„37°“-Doku über ein Leben nach dem Filmriss Mainz (ots) - Die drei jungen Frauen Nina, Lulu und Felina wurden mit K.o.-Tropfen betäubt und vergewaltigt. K.o.-Tropfen sind nur wenige Stunden im Körper nachweisbar. Nach der Tat zu beweisen, dass etwas nicht einvernehmlich geschah, ist in vielen Fällen schwer. Wie Frauen nach so einem Erlebnis weiterleben können, zeigt die "37°"-Dokumentation "K.o. getropft - Leben nach dem Filmriss" am Dienstag, 15. Mai 2018, 22.15 Uhr. Autorin Annette Heinrich erzählt von Nina, Lulu und Felina und davon, was sie ein Leben lang prägen wird: Sie leiden unter Ängsten, Panikattacken, Albträumen, Schuldgefühl...
ZDFinfo-Doku über „Geheimes Nordkorea“ Mainz (ots) - Bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang hatten sich Nord- und Südkorea vor einigen Wochen angenähert, doch der Nordkorea-Konflikt ist weiter in den Schlagzeilen. Die Dokumentation "Geheimes Nordkorea - Die sieben Säulen der Macht", die ZDFinfo erstmals am Donnerstag, 29. März 2018, 20.15 Uhr, sendet, beleuchtet das Fundament, auf dem Diktator Kim Jong Un agieren kann. Die Dokumentation zeichnet nach, mit welchen Strategien sich Nordkorea vor dem Zusammenbruch schützt. Der Film ergründet nicht nur den Führerkult des Landes und die Mechanismen, mit denen Kim Jong Un sein V...