26,9 Prozent Marktanteil für Mediengruppe RTL Deutschland im Mai

Köln (ots) – Im Mai kamen die Sender der Mediengruppe RTL Deutschland gemeinsam auf einen Monatsmarktanteil von 26,9 Prozent in der Kernzielgruppe der 14- bis 59-jährigen Zuschauer. Die Free-TV-Sender RTL, VOX, n-tv, NITRO, RTLplus, SUPER RTL und RTL II sowie die Pay-TV-Sender RTL Crime, RTL Passion und RTL Living behaupteten damit erfolgreich ihre Führungsposition unter den privaten Fernsehanbietern.

RTL erreichte bei den 14- bis 59-Jährigen im Mai einen Monatsmarktanteil von 10,1 Prozent und lag damit vor Sat.1 (8,3 %), ZDF (8,2 %), ARD (7,6 %), ProSieben (7,1 %), VOX (5,9 %), Kabel 1 (5,2 %) und RTL II (4,4 %). NITRO kam auf 2,1 Prozent, SUPER RTL auf 1,7 Prozent, RTLplus erreichte 1,4 Prozent und n-tv 1,1 Prozent (jeweils 14-59).

Bei den Zuschauern ab drei Jahren lag RTL im Mai mit 8,2 Prozent hinter ZDF (13,1 %) und ARD (10,6 %). Auf den weiteren Plätzen folgten Sat.1 (6,6 %), VOX (4,6 %), ProSieben (4,5 %), Kabel 1 (3,8 %) und RTL II (3,1 %). SUPER RTL erreichte beim Gesamtpublikum (3+) 1,7 Prozent Marktanteil, NITRO 1,7 Prozent, RTLplus 1,3 Prozent und n-tv 1,1 Prozent.

Weitere Themen im Mai:

Seit Anfang Mai gibt es n-tv Nachrichten auch über Android Auto. Damit ist n-tv der erste deutsche Sender, der seine Audio-News über die App anbietet. Zum Start sind auf Android Auto die n-tv Nachrichten in voller Länge, die Nachrichten kompakt, Wirtschaft kompakt, die Telebörse sowie weitere eingelesene Artikel zu verschiedenen Themen abrufbar. Als First Mover ist der Nachrichtenanbieter der Mediengruppe RTL seit 2014 im Bereich Car Entertainment aktiv und bereits bei BMW ConnectedDrive und bei Ford SYNC mit seinen Audio Nachrichten vertreten.

„Kindheit heute: zwischen Trampolin und Smartphone“ lautete das Motto der Fachtagung „Kinderwelten“, zu der SUPER RTL und Vermarkter IP Deutschland am 15. Mai in Köln einluden. Mehr als 350 Fachbesucher – Werbungstreibende und Mediaagenturen – verfolgten Vorträge zu den Themen Mediennutzung, Schenken und Wunschentstehung, die Rolle von Musik in der Werbung und Gendermarketing. Im Rahmen der Fachtagung wurde der CreaKompass Kids veröffentlicht. Das Kompendium bündelt die Erkenntnisse aus 20 Jahren Grundlagenforschung zur Kinderzielgruppe, gibt wertvolle Tipps zu Kreation und erläutert rechtliche Rahmenbedingungen.

Gleich dreifachen Grund zur Freude gab es für die Mediengruppe RTL bei der 30. Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises am 18. Mai in München. In der Kategorie Unterhaltung durfte sich Mark Land, verantwortlicher Redakteur von „Ninja Warrior Germany“ aus dem Bereich Comedy & Real Life bei RTL, über einen blauen Panther freuen. Die infoNetwork-Reportage „Faktenverdreher und Fakenews: Wie wir im Netz manipuliert werden“, welche im August 2017 bei RTL zu sehen war, wurde in der Kategorie Information ausgezeichnet. Auch VOX konnte sich über einen „Blauen Panther“ freuen. Für die von SPIEGEL TV produzierte Dokumentation „Mann oder Frau? – Leben im falschen Körper“ wurden die Autoren Amai Haukamp, Anne Morgan und Daniel Hartung in der Kategorie Kultur und Bildung geehrt.

Die Sender der Mediengruppe RTL Deutschland im Überblick:

RTL erreichte bei den 14- bis 59-Jährigen im Mai einen Marktanteil von 10,1 Prozent. Mit 5,21 Millionen Zuschauern ab drei Jahren und 6,03 Millionen in der Spitze war der Große Preis von Monaco (27.5.) die meistgesehene Sendung des Monats bei RTL. Der Marktanteil des Rennens lag beim Gesamtpublikum bei 35,3 Prozent (MA 14-59: 32,7 %). Die Daily „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ lief im Mai sehr erfolgreich und holte mehrfach den Tagessieg in der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen mit Marktanteilen von bis zu 19,0 Prozent (31.5.) Erfolgreich lief auch das Movie von „GZSZ“ (29.5.) mit 18,4 Prozent der 14- bis 59-jährigen Zuschauer und 3,35 Millionen Zuschauer insgesamt. Auch die Daily „Alles was zählt“ erzielte im Mai hervorragende Marktanteile und erreichte am 30. Mai mit 14,9 Prozent den Jahresbestwert in der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen. Ebenso erfolgreich bei den 14-59-Jährigen lief am 5. Mai das Finale von „Deutschland sucht den Superstar“ mit 2,41 Millionen und 18,8 Prozent Marktanteil (Z3+: 3,43 Mio., 13,8% MA). „Let’s Dance“ (11.5.) sahen 3,75 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (14,3 % MA). Der Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen betrug 15,8 Prozent. 3,52 Millionen Zuschauer (MA 3+: 16,3%) informierten sich am 13. Mai bei „RTL Aktuell“ über die Nachrichtenlage. Die viereinhalbstündige Liveübertragung „Harry & Meghan – Hochzeit aus Liebe“ begeisterte am 19. Mai durchschnittlich 2,59 Millionen Zuschauer (MA 3+: 19%) und 21,9 Prozent der 14- bis 59-Jährigen.

VOX erzielte im Mai einen Monatsmarktanteil von 5,9 Prozent (14-59). Für besonders starke Marktanteile sorgte die fünfte Staffel „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“. Mit 10,0 Prozent bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern und sogar 11,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen stellte die Musik-Event-Reihe am Dienstag, 8. Mai, neue Staffelbestwerte auf und war damit in beiden Zielgruppen Marktführer in der Primetime. Direkt im Anschluss an das Tauschkonzert überzeugten auch die Dokus über den Künstler des Abends mit Marktanteilen von bis zu 7,9 Prozent (14-59) und bis zu 9,9 Prozent (14-49). Sonntags präsentierte sich VOX nicht nur mit Marktanteilen von bis zu 9,6 Prozent für „Prominent!“ (14 bis 59 Jahre), sondern auch mit einer starken Access-Primetime: „Ab ins Beet!“ erzielte bis zu 10,0 Prozent und „Einmal Camping, immer Camping“ bis zu 8,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen. In der werktäglichen Daytime punktete der Kölner Sender mit „Shopping Queen“ (bis zu 10,2 Prozent), „4 Hochzeiten und eine Traumreise“ (bis zu 8,8 Prozent) und „Mein Kind, dein Kind“ (bis zu 8,6 Prozent, jeweils 14-59).

Der Nachrichtensender n-tv erreichte im Mai sowohl beim Gesamtpublikum (3+) als auch bei den 14- bis 59-Jährigen einen Marktanteil von 1,1 Prozent. Einmal mehr überzeugte n-tv mit seiner umfangreichen Nachrichten- und Wirtschaftsberichterstattung am Vormittag (6 bis 12 Uhr). Hier lag der Nachrichtensender mit einem Marktanteil von 2,1 Prozent erneut deutlich vor der Info-Konkurrenz (Phoenix: 1,4 %, Welt: 1,2 %,). Die Nachrichten bei n-tv erreichten im Mai Marktanteile von im Schnitt bis zu 7,8 Prozent. Die Telebörse sicherte sich Marktanteile von im Schnitt bis zu 4,5 Prozent. Darüber hinaus stieß auch die umfangreiche Berichterstattung rund um die Flüchtlingspolitik und den BAMF-Skandal auf großes Interesse bei den Zuschauern. Sowohl die Live-Strecken, als auch die News Spezials zum Thema erreichten im Schnitt Marktanteile von bis zu 2,9 Prozent. n-tv punktete zudem mit Motorsport. Die Übertragungen der Freien Trainings der Formel 1 erzielten Marktanteile von im Schnitt bis zu 3,5 Prozent. Auch die Formel 3 startete bei n-tv erfolgreich in die Saison. Die Rennen am Auftaktwochenende im französischen Pau kamen auf einen Marktanteil von bis zu 2,2 Prozent.

NITRO erreichte im Mai in der Kernzielgruppe der 14- bis 59-jährigen Männer einen Monatsmarktanteil von 2,4 Prozent und lag damit 0,1 Prozent über dem Vormonat. Bei den 14- bis 59-jährigen Erwachsenen lag der Monatsmarktanteil bei 2,1 Prozent und bei den Zuschauern ab drei Jahren bei 1,7 Prozent. Mit der nonstop Live-Übertragung des ADAC Zurich 24h-Rennens am Himmelfahrtswochenende holte NITRO Bestwerte: Am ersten Renntag (12.5.) konnte mit 3,3 Prozent Tagesmarktanteil ein neuer Bestwert für einen Samstag in der Zielgruppe der 14-bis 59-jährigen Männer aufgestellt werden. Und auch am darauffolgenden Tag (13.5.) erzielte NITRO mit 3,3 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen und 3,8 Prozent bei den 14- bis 59-jährigen Männern die höchsten Tagesmarktanteile seit Senderstart an einem Sonntag. Dementsprechend war der 13. Mai der mit Abstand stärkste Tag im Monat Mai.

Pünktlich zum zweiten Geburtstag erreichte RTLplus mit 2,1 Prozent den bisher höchsten Monatsmarktanteil in seiner Kernzielgruppe der 40- bis 60-jährigen Frauen. Den höchsten Tagesmarktanteil in dieser Zielgruppe erreichte der jüngste Sender der Mediengruppe RTL am 26. Mai mit 3,1 Prozent. Rekordwerte bei den Monatsmarktanteilen gab es auch bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern: 1,4 Prozent. Bei den Frauen 14-59 erzielte RTLplus 1,8 Prozent und beim Gesamtpublikum: 1,3 Prozent Marktanteil. Die erfolgreichste Sendung im Mai war „Im Namen des Gesetzes“ (15.5.) mit 3,4 Prozent bei den 14-59-Jährigen und 3,3 Prozent beim Gesamtpublikum (3+).

SUPER RTL erzielte im Mai einen durchschnittlichen Marktanteil von 19,6 Prozent bei den Drei- bis 13-Jährigen (6 bis 20.15 Uhr). Der gebührenfinanzierte KiKA erreichte 17,7 Prozent, Nick lag bei 8,2 Prozent und der Disney Channel kam auf 13,0 Prozent. Besonders gut lief es für die neuen Folgen der DreamWorks-Serie „Trolls“, die hervorragende Marktanteile von bis zu 26,8 Prozent in der Kinderzielgruppe erreichte. In der Primetime konnte der Evergreen „Dr. House“ mit Einschaltquoten von bis zu 4,2 Prozent (Erwachsene 14-59 Jahre) überzeugen, der Filmklassiker „Der Prinz aus Zamunda“ kam auf 4,9 Prozent.

Mit seinen Sozial-Dokumentationen erlebte RTL II im Mai dauerhaft positive Resonanz bei den Zuschauern. „Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern“ konnte sich gegenüber dem Vormonat mit durchschnittlich 11,1 Prozent Marktanteil und einem Bestwert von 11,8 Prozent (14-49) noch deutlich steigern. Ebenfalls erfolgreich lief das Format „Hartz & herzlich“ mit bis zu 8,8 Prozent Marktanteil. Ganz neu bei RTL II startete die Doku-Soap „Promis auf Hartz IV“. Das Format begeisterte mit bis zu 9,0 Prozent Marktanteil (14-49). Am werktäglichen Vorabend (17 bis 20 Uhr) erreichte RTL II mit durchschnittlich 8,4 Prozent (14-49) den besten Wert seit September 2015. Weiter auf Erfolgskurs befindet sich das junge Musiklabel El Cartel Music. Nach den Charterfolgen von EULE und SARAH gelang auch Pietro Lombardi mit seiner neuen Single ein sensationeller Einstieg. Der Song „Phänomenal“ landete gleich nach der Veröffentlichung am 18. Mai auf Platz 1 der Single-Charts.

„Bachelor in Paradise“ auf Platz 1 bei TV NOW – auch Facebook-Reichweite stark

Nachdem schon die vergangenen Staffeln der RTL-Formate „Der Bachelor“ und „Die Bachelorette“ Online erfolgreich waren, setzt sich dies nun mit der ersten Staffel von „Bachelor in Paradise“ fort. „Bachelor in Paradise“ ist im Mai das meistgenutzte Format auf Sendungsbasis bei TV NOW, gefolgt von der RTL-Show „Let’s Dance“ sowie der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Auf Platz vier und fünf folgen die RTL-2-Serie „Köln 50667“ sowie die VOX-Show-Reihe „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“. Auch bezüglich der Gesamtreichweite konnte „Bachelor in Paradise“ im Mai überzeugen. Mit 10,72 Millionen erreichten Einzelpersonen kletterte das Format in den „Top 10 nach Reichweite“ innerhalb eines Monats auf Platz 6. Führend in diesem Ranking ist die Fansite des Nachrichtenmagazins „Punkt 12“ mit 16,97 Millionen erreichten Einzelpersonen, gefolgt von „RTL Aktuell“ (16,13 Mio.) und „n-tv Nachrichten“ (14,72 Mio.). An der Spitze der Reihenfolge der Fansites nach Fans gibt es auch im Mai keine Veränderungen: Weiter führend bleibt die Site zur RTL II-Serie „Berlin Tag & Nacht“ mit knapp 3 Millionen (2,869 Mio.), gefolgt von der Fansite der RTL-Serie GZSZ „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (1,599 Mio.) und „Köln 50667“ (1,559 Mio.). Die Mediengruppe RTL Deutschland erreicht bei Facebook mit ihren Sites für die Sender, Formate und Digital-Angebote im Mai insgesamt 31,04 Millionen Fans.

Quellenangaben

Textquelle:Mediengruppe RTL Deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/72183/3958564
Newsroom:Mediengruppe RTL Deutschland
Pressekontakt:Anna Velken
Unternehmenskommunikation Mediengruppe RTL Deutschland
Telefon: +49 221-45 67 43 05
anna.velken@mediengruppe-rtl.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Livio Dainese ist «Werber des Jahres» 2018 Zürich (ots) - - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/122959/100814351 - >Im dritten Anlauf hat es geklappt: Livio Dainese, Chief Creative Officer und Co-CEO von Wirz, ist «Werber des Jahres» 2018. Die Entscheidung haben je zur Hälfte die Leserinnen und Leser der Werbewoche sowie die 14-köpfige Expertenjury gefällt. Dainese setzte sich gegen Daniel Zuberbühler von Sir Mary und Pascal Deville von Freundliche Grüsse durch. Livio Dainese und sein Team haben im vergangenen Jahr unter anderem mit vielbeachteten Kampagnen für Ikea,...
ZDF gibt Stellungnahme zu „Auftrag und Strukturoptimierung“ ab Mainz (ots) - Das ZDF hat seine Stellungnahme zum Thema "Auftrag und Strukturoptimierung" an die Rundfunkkommission der Länder übermittelt. In dem Bericht erläutert und begründet das ZDF, warum über die von ARD, ZDF und Deutschlandradio im September 2017 gemachten Einsparvorschläge hinaus keine weiteren Projekte zur Strukturoptimierung genannt werden können. ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut: "Wir haben bereits erhebliche Einsparungen umgesetzt und sind nach wie vor bereit für jede sinnvolle Kooperation mit der ARD und Deutschlandradio. Das, was wir uns vorgenommen haben, packen wir an. Aber übe...
: „DonnerstagsKrimi im Ersten“: Drehende für den ARD-Degeto-Zweiteiler „Mordkommission Istanbul – … München (ots) - Oscar Ortega Sánchez verabschiedet sich nach zehn Jahren aus dem Ermittlerteam Die Dreharbeiten sind beendet: Am 14. Mai 2018 fiel in Thailand die letzte Klappe für den Zweiteiler "Mordkommission Istanbul - Thailand" (AT). Kommissar Mehmet Özakin (Erol Sander) und sein Assistent Mustafa Tombul (Oscar Ortega Sánchez) lösen ihren schwierigsten Fall außerhalb der Türkei. Ihr Auftrag: Den berüchtigten Drogenboss Worawit Luang (Solarsin Ngoenwichit) aus der Türkei nach Thailand überstellen und gegen einen türkischen Gefangenen austauschen. Die Operation verläuft alles andere als erf...