Internetverträge: Flexible Laufzeit kostet monatlich bis zu 28 Euro Aufpreis

München (ots) –

DSL- und Kabeltarife meist mit 24 Monaten Laufzeit – Ausnahmen sind selten und teurer

Die meisten Internetverträge haben eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Anbieter von DSL- und Kabeltarifen bieten zwar auch ein-, drei- oder zwölfmonatige Alternativen. Diese sind aber die Ausnahme und teurer als entsprechende oder gleichwertige Zweijahrestarife. Je nach Anbieter und Tarif zahlen Verbraucher für mehr Flexibilität bis zu 28 Euro Aufpreis im Monat.

„Internetverträge mit weniger als 24 Monaten Laufzeit sind flexibler, aber teurer“, sagt Erwin Biebrich, Geschäftsführer Telekommunikation bei CHECK24. „Verbraucher, die DSL- oder Kabeltarife mit zwei Jahren Laufzeit abschließen, profitieren dagegen von günstigeren Preisen und einer größeren Angebotsvielfalt.“

Flexiblere Vertragslaufzeiten kosten 0,83 Euro bis 27,66 Euro extra im Monat

Nicht einmal jeder zehnte Internettarif in der Betrachtung bietet weniger als 24 Monate Laufzeit. Die meisten Angebote sind zudem nur regional verfügbar. Lediglich zwei überregional verfügbare Provider bieten flexible Tarife mit einem oder drei Monaten Laufzeit an.

Höhere Flexibilität lassen sich die DSL- und Kabelanbieter in der Regel teuer bezahlen. Für einen Tarif mit kürzerer Vertragslaufzeit zahlen Verbraucher je nach Anbieter zwischen 0,83 Euro und 27,66 Euro pro Monat mehr als für einen vergleichbaren Zweijahrestarif.

Anbieterwettbewerb senkt Preis für Internetzugang

Vergleichsportale fördern den Wettbewerb zwischen Anbietern von Internettarifen – dadurch sinkt der Preis. So sparten Verbraucher durch den Wechsel innerhalb eines Jahres durchschnittlich 352 Euro. Das ergab eine repräsentative Studie der WIK-Consult, einer Tochter des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK).*

Kunden, die Fragen zum passenden Internettarif haben, erhalten bei den CHECK24-Experten eine persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail. Die spezialisierten Berater sind an sieben Tagen die Woche erreichbar.

*Quelle: WIK-Consult, http://www.wik.org/fileadmin/Studien/2018/2017_CHECK24.pdf

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 30 Banken, über 250 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Hotels, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit Hauptsitz in München.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/CHECK24 GmbH
Textquelle:CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/73164/4041712
Newsroom:CHECK24 GmbH
Pressekontakt:Philipp Lurz
Public Relations Manager
Tel. +49 89 2000 47 1173

philipp.lurz@check24.de
Daniel Friedheim
Director Public Relations
Tel. +49 89 2000 47
1170
daniel.friedheim@check24.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Mizellen-Waschcremes – porentiefe Reinigung mit Krebsgefahr? „Marktcheck“, SWR Fernsehen (VIDEO) Stuttgart (ots) - "Marktcheck", SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin heute, Dienstag, 22. Mai 2018, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen Hendrike Brenninkmeyer moderiert das Wirtschaftsmagazin. Weitere Themen der Sendung:Rollstuhl und Co - wenn dringend benötigte Hilfsmittel verweigert werden Krankenkassen verweigern immer wieder medizinische Hilfsmittel. Auch Familie Gans aus Hardert (Neuwied) ist davon betroffen. Sohn Stephan leidet an Skoliose und ist nach zwölf Jahren aus seinem Rollstuhl herausgewachsen. Die Verkrümmung der Wirbelsäule passt nicht mehr zur Sitzschale, der Junge leidet ...
Französisches Innenministerium entscheidet sich für Team On Mission-Lösung Paris (ots/PRNewswire) - StreamWIDE hat heute bekanntgegeben, dass es vom französischen Innenministerium im Rahmen der öffentlichen Auftragsvergabe für Ausrüstung und Dienstleistungen PCSTORM - Los 4 "Anwendungen und Sicherheit " - mit der Lieferung seiner missionskritischen Team On Mission-Lösung beauftragt wurde. Mit der leistungsfähigen Lösung ist das Ministerium in der Lage, Breitband-Funkkommunikation zu etablieren und taktische Netze zu errichten. Die konvergierte Plattform ist schnell und bietet effiziente Abläufe und stabile Dienste für alle Spezialeinheiten (Sondereinsatzkommandos)....
H&D Wireless erhält strategischen Auftrag für GEPS(TM)-Pilotprojekt von führendem … Stockholm (ots/PRNewswire) - - RTLS IoT-Lösung soll den Materialfluss bei Autoherstellern überwachen Das bei der First North notierte Unternehmen H&D Wireless beginnt ein Pilotprojekt mit einem weiteren schwedischen Autohersteller. Das Pilotprojekt läuft in der Fabrik des Herstellers in Schweden, wo die neuste Version der erstklassigen Positionierungslösung von H&D Wireless, GEPS(TM) (Griffin Enterprise Positioning Services), bereitgestellt wird. GEPS nutzt jetzt KI-Funktionen (künstliche Intelligenz) und kann Materialflüsse bei der Montage durch die Verfolgung von Paletten, Wagen, Flu...