BDI-Präsident Kempf: US-Regierung stellt mit Blockade der WTO das Welthandelssystem infrage

Berlin (ots) – – Warnung vor gezielter Schwächung der Welthandelsorganisation – Washington untergräbt internationales Handelsrecht – Herausforderungen des Welthandels lassen sich nur multilateral klären

Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, hat vor einer gezielten Schwächung der Welthandelsorganisation WTO gewarnt. „Die Handelsagenda der US-Regierung sieht eine Reform der WTO vor, in der Praxis jedoch untergräbt Washington internationales Handelsrecht.“ Das sagte Kempf am Montag in Berlin. Zuletzt haben die USA die überfällige Nachbenennung von WTO-Berufungsrichtern verhindert. Damit droht die Lähmung des Streitschlichtungssystems.

„Mit der leichtfertigen Blockade der WTO-Streitschlichtung, fragwürdigen Zollandrohungen und sogenannten Schutzzöllen führt die US-Regierung das regelbasierte, multilaterale Handelssystem an den Abgrund“, warnte Kempf. Die geordnete Streitschlichtung sei Herzstück des WTO-Systems und sorge für Regeltreue und Rechtsdurchsetzung unter den 164 gleichberechtigten Mitgliedsstaaten. „Statt multilateraler Problemlösung auf Basis gemeinsamer Regeln droht die Rückkehr des Rechts des Stärkeren mit unabsehbaren Folgen für den Welthandel“, sagte der BDI-Präsident. Nur eine starke Streitschlichtung und Rechtsdurchsetzung des WTO-Systems würde auch künftig sicherstellen, dass alle Mitglieder nach denselben Regeln spielten.

Die Vereinigten Staaten von Amerika nutzen als Kläger die Streitschlichtung der WTO intensiv wie kaum ein anderes Land. In 117 Fällen klagten die USA bislang vor der Welthandelsorganisation, die Europäischen Union in 97, China in 15 Fällen.

„Die WTO darf nicht instrumentalisiert werden. Die Welthandelsorganisation muss der zentrale Ordnungsrahmen des Welthandels bleiben“, forderte Kempf die Bundesregierung und die EU-Kommission zum energischen Handeln auf. „Die USA selbst, aber auch so entscheidende Staaten wie China und Indien müssen die EU vielmehr dabei unterstützen, die WTO zu reformieren, ihre Regeln und Prozesse zeitgemäßer zu gestalten“, sagte der BDI-Präsident. Eine bessere Überwachung und stärkere Transparenz von Handelsregeln sei in diesen Tagen ebenso notwendig, wie neue Regelwerke für international tätige Staatsunternehmen oder Maßnahmen gegen bislang ungeahnte Staatssubventionen. Eine reformierte WTO sei der richtige Ort, um das Problem der globalen Stahl-Überkapazitäten zu lösen, zeigte sich Kempf überzeugt.

Quellenangaben

Textquelle:BDI Bundesverband der Deutschen Industrie, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6570/3905681
Newsroom:BDI Bundesverband der Deutschen Industrie
Pressekontakt:BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu

Das könnte Sie auch interessieren:

NORMA: Viele neue Artikel dauerhaft im Preis gesenkt! Nürnberg (ots) - Den Wonnemonat Mai mit der neuesten großen Preissenkung genießen, die NORMA-Filialen sorgen jetzt dafür: Denn ab heute, Mittwoch, bringt der bundesweite Discounter aus Nürnberg schon wieder völlig neue Niedrigpreise an den Start. Im Mittelpunkt der aktuellen Preissenkungsaktion stehen diesmal Produkte wie Kondensmilch und Schlagsahne, die es jetzt in allen NORMA-Filialen sogar noch günstiger zu kaufen gibt. So profitieren die Kunden ab sofort zum Beispiel vom neuen Dauerniedrigpreis für Frische Vollmilch länger haltbar 3,5% Fett, 1l-Packung, die jetzt für nur noch 0,69 EUR (zu...
Weltleitmesse Interzoo 2018: Fokus auf Neuheiten der globalen Heimtierbranche Wiesbaden (ots) - Die Interzoo 2018 lenkt die Blicke der internationalen Heimtierbranche vom 8. bis 11. Mai nach Nürnberg und wird ihrem Titel als Weltleitmesse für Heimtierbedarf erneut gerecht: Rund 2.000 Aussteller (2016: 1.818) präsentieren neueste Entwicklungen und Top-Trends. Dabei wächst das Interesse an der Messe sowohl im Inland als auch im Ausland. Die WZF (Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe GmbH), Veranstalterin der Fachmesse, erwartet zur Interzoo rund 40.000 Fachbesucher aus über 100 Ländern. Diese sehen auf dem Nürnberger Messegelände Neuheiten, Weiterentwicklungen...
Deutschlands beste Ausbilder gesucht – Bewerbungsphase zum Ausbildungs-Ass eröffnet Berlin/Mannheim (ots) - Das Ausbildungs-Ass geht in eine neue Runde. Der mit 15.000 Euro dotierte Preis wird bereits zum 22. Mal von den Wirtschaftsjunioren Deutschlands, den Junioren des Handwerks und der INTER Versicherungsgruppe ausgeschrieben. Innovative Ausbildungsbetriebe können sich ab sofort in den drei Kategorien: Industrie, Handel, Dienstleistungen, Handwerk und Ausbildungsinitiativen für die Auszeichnung bewerben. Die Erstplatzierten erhalten je 2.500 Euro, die Zweitplatzierten je 1.500 Euro und die Drittplatzierten je 1.000 Euro. Gesucht werden Unternehmen, die- sich in der Ausb...