Equashield als Gastgeber eines Symposiums mit Vorstellung des weltweit ersten geschlossenen …

Port Washington, New York (ots/PRNewswire) –

Satellitensymposium auf der ISOPP 2018 mit Fokus auf Robotik bei Zytostatika bietet führenden Experten eine Augmented-Reality-Tour über den Roboter Equashield Pro zur Mischherstellung von gefährlichen Arzneimitteln

Equashield (http://www.equashield.com/) (equashield.com), ein führender Anbieter von geschlossenen Systemtransfergeräten (CSTDs) für gefährliche Arzneimittel, kündigte heute an, dass es beim Internationalen Symposium zur onkologischen Pharmaziepraxis (ISOPP) ein Symposium zum Einsatz von Robotik bei der Behandlung von zytotoxischen Arzneimitteln durchführen wird.

Das Symposium wird Equashield Pro einführen, den ersten Roboter zur Mischherstellung von Arzneimitteln unter Verwendung von Equashields proprietärer CSTD-Technologie. Es wird auch über die Rolle gesprochen werden, die Equashield Pro für die Durchsatzerhöhung der Apotheke bei gleichzeitiger Gewährleistung der Sicherheit der Apotheker spielen wird.

Das Symposium wird Präsentationen führender Branchenexperten beinhalten:

– Yaakov Cass, emeritierter Bezirksapotheker im Auftrag des israelischen Gesundheitsministeriums, zum Thema Robotics in Cytotoxics: The Final Frontier (Robotik bei Zytotoxika: der äußerste Grenzbereich). – Dr. Salim Hadad, Direktor der pharmazeutischen Abteilung am Rambam Medical Center, zum Thema What Role Can Equashield Robots Play in Keeping Pharmacists Safe (Welche Rolle Equashield-Roboter bei der Gewährleistung der Sicherheit von Apothekern spielen können).

Das Equashield-Symposium wird auch eine Augmented-Reality-Demonstration des Roboters Equashield Pro beinhalten.

„Der Equashield Pro bietet die Lösung der Probleme, die praktizierende Krankenhausapotheker tagtäglich bei der Mischherstellung gefährlicher Arzneimittel haben“, sagte Marino Kriheli, Mitbegründer von Equashield. „Durch die Kombination von fortschrittlicher Roboterautomatisierung mit der proprietären CSTD-Technologie von Equashield beschleunigt der Equashield Pro erheblich den Prozess der Mischherstellung von gefährlichen Arzneimitteln und schafft eine sicherere Umgebung für Onkologie-Apotheker auf der ganzen Welt.“

Durch die Verwendung fortschrittlicher Robotertechnologien ermöglicht der Equashield Pro eine schnelle Mischherstellung einer Vielzahl von patientenspezifischen Chemotherapie-Dosen mit Hilfe einer Methode, die den Prozessablauf verkürzt und mehrere Aufgaben gleichzeitig ausführt. Bei einer Größe, die mit einer standardmäßigen biologischen Sicherheitswerkbank vergleichbar ist, lässt sich der Roboter leicht in Krankenhausapotheken integrieren. Seine Dosisverifikationssoftware schützt vor Fehlern bei der Arzneimitteldosierung und -erkennung.

Die ISOPP 2018 wird vom 11. bis 13. April 2018 in Shanghai, China, im Kerry Hotel Pudong stattfinden. Das Equashield-Symposium findet am Mittwoch, dem 11. April, von 12:30 Uhr bis 14:00 Uhr statt. Um ein Treffen mit einem Equashield-Vertreter zu vereinbaren, kontaktieren Sie uns bitte über info@equashield.com oder besuchen Sie https://www.equashield.com/.

Über Equashield

Equashield ist ein führender Anbieter eines kompletten Sortiments von manuellen und automatisierten Lösungen zur Mischherstellung und Verabreichung gefährlicher Arzneimittel für Krankenhäuser. Equashields Produktpalette umfasst EQUASHIELD II, sein Flagship-CSTD (Closed System Transfer Device, geschlossenes Arzneimitteltransfersystem), und EQUASHIELD® Pro, das erste geschlossene Robotersystem zur Arzneimittel-Mischherstellung. Equashields CSTD ist klinisch erprobt für den Schutz von Fachkräften im Gesundheitswesen vor der Exposition gegenüber gefährlichen Arzneimitteln. Das international preisgekrönte EQUASHIELD® II deckt eine größere Anzahl von Expositionswegen ab als alternative Systeme, da es Spritzenkolben vor Kontamination schützt, Arzneimittelrückständen auf den Verbindungsteilen vorbeugt und zudem den Austritt von Arzneimitteldämpfen verhindert. Studien haben gezeigt, dass das CSTD von Equashield schneller einsatzbereit und benutzerfreundlicher ist als vergleichbare Systeme und das 2015 vorgeschlagene Alkoholdampfeindämmungsprotokoll der NIOSH erfüllt, was bestätigt, dass es auch die hartnäckigsten Dämpfe und Emissionen eindämmt. EQUASHIELD wird von hunderten von Krankenhäusern und Kliniken in aller Welt eingesetzt. Es wurde von der FDA unter dem Produktcode ONB geprüft und zugelassen und bietet laut FDA-konformer Kennzeichnung bis zu sieben Tage Schutz vor mikrobieller Kontamination.

Quellenangaben

Textquelle:Equashield, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/112820/3906069
Newsroom:Equashield
Pressekontakt:Finn Partners for Equashield
Nicole Grubner
nicole.grubner@finnpartners.com
@nicolegrubner
+1-929-222-8011

Das könnte Sie auch interessieren:

Werfen steigert seine Umsätze um mehr als 13 % und behauptet seine weltweite Führungsposition in … Barcelona, Spanien (ots/PRNewswire) - Werfen, global führend in Spezialprodukten im Bereich Gesundheit und Life Sciences, hat 2017 einen Umsatz von 1.337 Mio. EUR erreicht, was einer Steigerung von 13,3 % gegenüber 2016 entspricht. Ohne die Auswirkungen der letzten Übernahmen erreicht sein organisches Wachstum damit 4,6 %. Das Unternehmen ist weltweit führend in der In-vitro-Diagnostik und bietet Kliniken und klinischen Laboren innovative Lösungen mit dem Ziel, die Patientenversorgung zu verbessern und die Gesundheitskosten zu senken. Das konsolidierte Nettoergebnis lag mit 160 Mio. EUR 14,5 %...
Tag gegen Lärm am 25. April Mainz (ots) - Die Open Air Saison ist eröffnet! Viele freuen sich darauf, Musik endlich wieder im Freien zu genießen. Ganz gleich, ob die Musik live über die Wiese schallt, aus dem Bluetooth-Lautsprecher oder aus dem Kopfhörer - auch "schön laut" ist schädlich für die Ohren. Davor warnt die Bundesinnung der Hörakustiker (biha) anlässlich des internationalen "Tag gegen Lärm", dessen Ziel es ist, Aufmerksamkeit auf die Ursachen von Lärm und vor allem seine Folgen zu lenken. Laut ist out. "Hören und Lärm sind subjektiv", sagt Marianne Frickel, Präsidentin der Bundesinnung der Hörakustiker (biha)....
50 Jahre medico international Frankfurt/Main (ots) - Seit 50 Jahren unterstützt medico international in Asien, Afrika und Lateinamerika Menschenrechtsaktivisten, Selbsthilfegruppen und Gesundheitsinitiativen, die auf menschenwürdige Lebensverhältnisse drängen und dabei ein Höchstmaß an Gesundheit anstreben. Wohlwissend, dass die Welt nicht an zu wenig Hilfe leidet, sondern an Verhältnissen, die immer mehr Hilfe notwendig machen. Neben der Vorstellung des neuen Jahresberichtes wird medico-Geschäftsführer Thomas Gebauer sich kritisch mit den aktuellen Veränderungen der Hilfe auseinandersetzen. Während diese früher meist im K...