Kooperation FGQ und HOLLISTER INC.

Lobbach (ots) – Das Peer-Netzwerk der Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten in Deutschland e.V. (FGQ) wird ab sofort von der Fa. Hollister Inc., München, umfangreich unterstützt. Im Gegenzug unterstützt die FGQ das Hollister Wegbegleiter-Programm, das zukünftig Menschen, die neu querschnittgelähmt sind, einen persönlichen Ansprechpartner sowie ein umfangreiches Kompendium mit allen wichtigen Themen, die in der ersten Phase der Bewältigung wichtig sind, an die Hand gibt.

Bereits seit der Gründung im Jahre 1981 setzt die FGQ als bundesweiter Verband und einer der Hauptansprechpartner für das Thema Querschnittlähmung auf die wichtige Beratungsarbeit von Betroffenen für Betroffene. Die FGQ bietet hierfür eine organisierte Plattform und ein Netzwerk von mittlerweile über 60 erfahrenen und speziell geschulten Querschnittgelähmten (Peers) in ganz Deutschland. Erstmalig wurde dieses Beratungskonzept im Rahmen der „Selbstbestimmt-Leben-Bewegung“ in den USA entwickelt. Bis heute ist dieses Grundlage für die Beratung „von gleich zu gleich“.

Hollister Inc. ist ein unabhängiges, in Mitarbeitereigentum befindliches Unternehmen, das Medizinprodukte und Dienstleistungen entwickelt, herstellt und vertreibt. Seit vielen Jahren gibt die Fa. Hollister Inc. hochwertige Ratgeber heraus, in denen Experten und Betroffene zu Wort kommen. Mit dem Programm Wegbegleiter stellt Hollister Inc. eine gezielte Unterstützung für den Übergang von der Klinik in den Alltag zur Verfügung.

Beide Partner wollen die sich daraus ergebenden Synergien nutzen.

Die Unterstützung durch Peers dient laut Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen als wichtige Maßnahme, „um Menschen mit Behinderungen in die Lage zu versetzen, ein Höchstmaß an Unabhängigkeit, Selbstbestimmung, … sowie die volle Einbeziehung in alle Aspekte des Lebens und die volle Teilhabe an allen Aspekten des Lebens zu erreichen und zu bewahren“. Diesen Weg zu unterstützen ist auch das Anliegen der FGQ und der Fa. Hollister Inc.. Gemeinsam wollen wir das Beratungsnetzwerk in den nächsten Jahren ausbauen.

Weitere Informationen zum Peer-Netzwerk der FGQ und dem Hollister Wegbegleiter-Programm:

www.fgq.de

www.wegbegleiter-hollister.de

Quellenangaben

Textquelle:Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten in Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130155/3906565
Newsroom:Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten in Deutschland e.V.
Pressekontakt:Kevin Schultes
FGQ Vorstandsmitglied Öffentlichkeitsarbeit
kevin.schultes@fgq-beratung.de
Tel. +49 175 1768313

Das könnte Sie auch interessieren:

Offensive für die neue Sportförderung Düsseldorf/Stuttgart (ots) - fairplaid, Deutschlands größte Crowdfunding-Förderplattform für den Sport, und die ARAG Allgemeine, der größte Sportversicherer Europas, werden ab März 2018 strategische Partner und stärken damit eine neue Säule der Sportförderung für Sportler und Vereine. Der Sport als größte Bürgerbewegung der Gesellschaft ist nach den Olympischen Winterspielen wieder besonders in den Fokus gerückt. Spitzensportler - aber vor allem auch Breitensportler und Vereine - stehen in Deutschland vor großen Herausforderungen, um ihre Ziele und Projekte umsetzen zu können. Meist fehlt es a...
Kleinkinder sind Hochrisikogruppe bei Brandverletzungen -- Infos Zur Jahrestagung http://ots.de/M4U06p -- Berlin (ots) - Jährlich werden deutschlandweit über 30.000 Kinder mit thermischen Verletzungen ambulant und 6.000 Kinder stationär behandelt. Verbrühungen, Feuer und Flammen, Kontaktverbrennungen, Strom sowie Verpuffung und Explosion führen zu gesundheitlichen Schäden mit oft lebenslanger Beeinträchtigung. Der Unfallschwerpunkt liegt klar im häuslichen Umfeld. Eine Auswertung des Arbeitskreises "Das schwerbrandverletzte Kind" zeigt, dass Säuglinge und Kleinkinder eine Hochrisikogruppe darstellen. Der Arbeitskreis ist unter dem Dach der Deutsche...
Paritätischer ehrt Duisburger Schulklasse für Flüchtlings-Engagement und Zivilcourage Berlin (ots) - Auf dem heutigen Verbandstag des Paritätischen Gesamtverbands in Potsdam ehrte der Verband die ehemalige Schulklasse 9d des Duisburger Steinbart-Gymnasiums mit der Skulptur "Dialog und Toleranz". Die Schülerinnen und Schüler aus dem Ruhrgebiet wurden bundesweit bekannt, als sie sich im vergangenen Jahr erfolgreich für die Rückkehr ihrer Mitschülerin Bivsi Rana einsetzten, nachdem diese mit ihren Eltern gemeinsam nach Nepal abgeschoben wurde. "Die jungen Menschen haben sich außerordentlich um die soziale Verantwortung der Gesellschaft verdient gemacht und ein Zeichen für Humanitä...