SKODA AUTO DigiLab sucht beim internationalen ,Smart Mobility Hackathon‘ nach neuen Talenten

Mladá Boleslav/Prag (ots) –

– SKODA AUTO DigiLab ist Partner und Mitorganisator des Wettbewerbs – Veranstaltung fördert Projekte zur individuellen Mobilität der Zukunft wie dem autonomen Fahren oder der Nutzung von Verkehrsdaten – Gewinnerteam erwartet Hauptpreis in Höhe von 5.000 Euro – SKODA AUTO DigiLab vergibt zusätzlichen Preis von 15.000 Euro und bietet sechsmonatige Mitarbeit im Start-Up-Programm Future Mobility Incubator in Dresden – Die besten Ideen und Konzepte werden im SKODA AUTO DigiLab weiterentwickelt

Am Freitag startet der ,Smart Mobility Hackathon‘ im SKODA AUTO DigiLab in Prag. Der Autohersteller unterstützt den Wettbewerb erneut als offizieller Partner. Die teilnehmenden Teams, darunter Designer, Studenten, Programmierer und kreative Köpfe aus unterschiedlichsten Bereichen, arbeiten während der dreitägigen Veranstaltung an Projekten zur individuellen Mobilität der Zukunft wie dem autonomen Fahren oder der Nutzung von Verkehrsdaten. Neben dem Hauptpreis von 5.000 Euro vergibt das SKODA AUTO DigiLab zudem eine besonders attraktive Belohnung für ein Team: Es kann sechs Monate im Future Mobility Incubator – der sogenannten ,Gläsernen Manufaktur‘ in Dresden – arbeiten und dort weiter an seinen Ideen feilen. Zusätzlich wird die Arbeit des Teams im Incubator mit 15.000 Euro gefördert.

Große Chancen auf diesen besonderen Preis haben Projekte, die zur Zukunftsphilosophie von SKODA AUTO passen: Der Autohersteller will neuartige Mobilitätsdienstleistungen entwickeln und Kunden über das eigene Fahrzeug hinaus mobilisieren, zum Beispiel mit Carsharing. Verfolgt das Gewinnerteam in Dresden einen spannenden Ansatz, ist SKODA AUTO potenziell an einer weiteren Zusammenarbeit interessiert.

„Der ,Smart Mobility Hackathon‘ ist eine großartige Plattform, um Konzepte, Ideen und Lösungen für zukunftsfähige Mobilitätsdienstleistungen zu entwickeln. Wir verfolgen die Arbeit der Teilnehmer mit großem Interesse“, sagt Jarmila Plachá, Leiterin des SKODA AUTO DigiLabs. „Die besten Ideen werden wir gemeinsam mit den Teams im SKODA AUTO DigiLab weiterverfolgen“, so Plachá weiter.

Der diesjährige internationale ,Smart Mobility Hackathon‘ wird in den Räumen des SKODA AUTO DigiLabs in Prag stattfinden. Zunächst finden sich die Teilnehmer jeweils zu dritt zusammen und erhalten anschließend eine Aufgabe aus einem von insgesamt 13 Bereichen, darunter die Themenfelder Carsharing, Fußgängernavigation, autonomes Fahren und cleveres Parken. Anschließend haben die Teams 48 Stunden Zeit, um innovative Konzepte zu entwickeln. Unterstützt werden die Nachwuchstalente von unterschiedlichen Mentoren, darunter auch Fachleute von SKODA AUTO aus den Bereichen Entwicklung, Produktion und IT. Am Sonntag präsentieren die Teams ihre Ergebnisse einer Jury, die aus Experten von SKODA AUTO und der Tschechischen Technischen Universität Prag besteht.

Einige der erfolgreichsten Projekte des Vorjahres werden aktuell mit Hilfe des SKODA AUTO DigiLabs weiterentwickelt – darunter zum Beispiel eine App, über die Fahrer von Elektrofahrzeugen miteinander kommunizieren können. Die Idee: Geht der Akku eines Fahrzeugs zur Neige, kann der Fahrer Strom bei einem anderen Elektroauto tanken. Auch in diesem Jahr erhalten die Hackathon-Teilnehmer die Möglichkeit, vielversprechende Projekte im Auftrag von SKODA AUTO oder im Unternehmen selbst weiterzuentwickeln und zu vollwertigen Produkten und Mobilitätsdienstleistungen auszubauen.

Der Begriff ,Hackathon‘ setzt sich aus den Wörtern ,Hack‘ und ,Marathon‘ zusammen. Bei einem Hackathon arbeiten die Teilnehmer unter Zeitdruck an kniffligen Problemen und entwickeln neue Lösungsansätze zu einem Projekt, das der Veranstalter vorgibt. Der Zeitrahmen kann sich dabei von wenigen Stunden bis über mehrere Tage erstrecken.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Skoda Auto Deutschland GmbH
Textquelle:Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/28249/3906659
Newsroom:Skoda Auto Deutschland GmbH
Pressekontakt:Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Tel. +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Karel Müller
Media Relations
Telefon: +49 6150 133 115
E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Das könnte Sie auch interessieren:

BUTTER. macht das Rennen beim Automobil-Club Verkehr Köln (ots) - Im Pitch um den Etat des ACV Automobil-Club Verkehr hat sich die Kreativagentur BUTTER. durchgesetzt. Die Düsseldorfer Agentur ist ab sofort neue Leadagentur des ACV. BUTTER. verantwortet damit zukünftig den kommunikativen Auftritt des ACV in allen Medien. Ziel der ersten gemeinsamen Kampagne ist es, die Marke und ihre Angebote einer breiteren Zielgruppe bekannt zu machen. Den Schwerpunkt bilden hierbei die digitalen Kanäle - mit dem Fokus auf Bewegtbild - und Werbemittel für den Point of Sale. Anlaufen soll die Kampagne im Herbst dieses Jahres. Die Marketingleiterin des ACV, Hele...
Tanken wird immer teurer München (ots) - Tanken wird zu einer immer teureren Angelegenheit. Wie die wöchentliche ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise in Deutschland zeigt, kostet ein Liter Super E10 im Tagesmittel derzeit 1,384 Euro. Gegenüber der Vorwoche sind das 1,1 Cent mehr. Diesel stieg um 0,8 Cent auf 1,224 Euro pro Liter. Der Anstieg der Kraftstoffpreise geht einher mit der Erhöhung der Rohölnotierungen. So kostet ein Barrel der Sorte Brent-Öl zurzeit rund 75 Dollar - das sind drei Dollar mehr als vor Wochenfrist. Damit ist der Rohstoff so teuer wie seit drei Jahren nicht mehr. Der ADAC empfiehlt den Autofahre...
M-Sport Ford nimmt bei der Korsika-Rallye Frankreich Saisonsieg Nummer 3 ins Visier Köln (ots) - - Tabellenführer Sébastien Ogier/Julien Ingrassia zählen mit ihrem Ford Fiesta WRC beim Asphalt-Klassiker auf Korsika zu den Favoriten - Elfyn Evans vertraut bei der WM-Rallye Frankreich auf die Ansagen seines Ersatzbeifahrers Phil Mills; Bryan Bouffier/Xavier Panseri im dritten Ford Fiesta WRC - M-Sport Ford will bei der "Tour de Corse" auch die Führung in der Marken-WM-Wertung zurückerobern - Julius Tannert aus Zwickau kämpft im gut 180 PS starken Ford Fiesta R2 um wichtige Punkte in der Junior-Weltmeisterschaft KÖLN, 2. April 2018 - Nach zwei Siegen bei den ersten drei Läufen z...
Tags: