Beamr treibt mit neuem Transcoder die HEVC-Einführung voran

Beamr Transcoder VOD ermöglicht HEVC-Streaming auf Apple und allen HLS-kompatiblen Geräten

Tel Aviv, Israel (ots/PRNewswire) – Nach fast zehnjähriger Entwicklungszeit freut sich Beamr Imaging Ltd., mit Beamr Transcoder VOD ein Produkt vorzustellen, das speziell für die Verbreiter von Videoinhalten konzipiert ist, die nach einer zuverlässigen Lösung für HEVC- und H.264-Streaming auf HLS-kompatiblen Geräte suchen. Nach einer kommerziellen Entwicklungsphase von über fünf Jahren und mit Unterstützung für hardwarebeschleunigte HEVC-Decodierung in mehr als 1,5 Milliarden Geräten werden sich Videotechniker über die Integration des Unified Streaming Unified Packager freuen, um fMP4 und HLS als HEVC-Bereitstellungsformat zu unterstützen. Zudem werden DRM-Systeme, darunter die von Apple unterstützte dritte Edition des Common Encryption Scheme ‚cbcs‘, uneingeschränkt unterstützt.

Verbreiter von Videoinhalten können mit Beamr Transcoder VOD den Netzwerkverkehr mittels HEVC reduzieren. Neben einfacher Workflow-Integration zeichnet sich die Lösung durch beispiellose Schnelligkeit und Dichte aus. In Kombination mit den skalierbaren Intel® Xeon® Prozessoren bietet das zukunftsweisende Beamr Transcoder VOD die niedrigsten Gesamtbetriebskosten (TCO) an Markt. Als Antwort auf den Ruf der Branche nach einer Abkehr von monolithischen Black Boxes wurde dieser hocheffiziente Transcoder von Grund auf für Linux in nativem C++ entwickelt. Er zeichnet sich durch vollwertige Skalierbarkeit quer durch private, hybride und öffentlichen Clouds wie AWS über Docker-Container aus. Beamr Transcoder VOD weist der Videocodierungsfunktion automatisch die optimale Zahl von Threads zu. Gleichzeitig wird die erforderliche Mindestzahl für Decodierung, Pipeline-Management und Netzwerkkontrolle reserviert.

„Alle Videodienstleister sind geschäftlich und technisch daran interessiert, eine hohe Videoqualität und ein überragendes Benutzererlebnis zu liefern. Der Verbraucher legt höchsten Wert auf die Displayqualität seines Mobilgeräts und ist nicht mehr bereit, Kompromisse einzugehen“, sagte Eli Lubitch, President von Beamr. „Unsere Codec SDK-Kunden betreuen über 100 Millionen Abonnenten rund um den Globus mit den erstklassigen Decodierungslösungen von Beamr. Wir haben den Beamr Transcoder VOD so konzipiert, dass jeder von Beamrs überragender Codierungstechnologie profitieren kann – unabhängig von der technischen Kapazität.“

Laut Ciscos Visual Networking Index wird bis 2021 Video-Streaming 82 Prozent des gesamten Internetverkehrs ausmachen. Die Verbreiter von Videoinhalten sind daher angehalten, Mechanismen zu implementieren, um die Video-Bitrate zu senken, und das bei gleichbleibender Qualität. Beamrs revolutionärer, wahrnehmungsgestützter Optimierungsprozess adressiert die Notwendigkeit kleinerer Datei- und Streamgrößen bei garantierter Qualität und unerreichter Geschwindigkeit. In der kommerziellen Ausführung des Beamr 5x HEVC Codec SDK, das im Beamr Transcoder VOD integriert ist, lässt sich dank HEVC und Beamr 5x contentadaptiver Bitraten-Kontrolle (CABR) im Vergleich zu H.264 die Bitrate um bis zu 65 % reduzieren. Gegenüber der HEVC VBR Bitraten-Kontrolle liegt die Verbesserung bei 30 %.

„Eine Grundphilosophie des Unternehmens ist es, Lösungen von höchster Qualität zum besten Preis anzubieten. Unsere Marktforschung hat klar gezeigt, dass das verstaubte Modell der umständlichen Kundenevaluierung nicht mehr zeitgemäß ist“, sagte Sharon Carmel, Gründer und CEO von Beamr. „Ich bin ausgesprochen stolz auf die technische Leistung unseres Teams beim Beamr Transcoder VOD und wünsche mir einen breiten Nutzen. Genauso stolz bin ich aber auf unser eigenentwickeltes Geschäftsmodell, mit dem jeder, der von diesem großartigen Produkt profitieren will, unabhängig von der technischen Kompetenz klicken, herunterladen, codieren und die Datei produktiv nutzen kann. Unsere Lösung ist im wahrsten Sinne des Wortes gebrauchsfertig.“

Beamr Transcoder VOD gibt es in einer KOSTENLOSEN und einer BEZAHLVERSION. Beide beinhalten Beamr 4 (https://beamr.com/vanguard-b y-beamr-content-adaptive-h264-codec-sdk), Beamr 5 (https://beamr.com/vanguard-by-beamr-content-adaptive-hevc-codec-sdk) und Beamr 5x (https://beamr.com/beamr5x) Codec SDKs für H.264- und HEVC-Codeumsetzung. Die KOSTENLOSE Version gibt es ab Mai 2018. Sie bietet ein Monatsguthaben für H.264- und HEVC-Codeumsetzung. Die BEZAHLVERSION, die kurz nach der KOSTENLOSEN Version auf den Markt kommt, richtet sich an Benutzer, die mehr Codeumsetzungszeit, ProRes-Dateiunterstützung, fortschrittliche Dolby Audiocodecs oder dynamische Werbeeinblendungsfunktionen benötigen. Beamr Transcoder umfasst außerdem eine feste Produkt-Roadmap einschließlich einer Live-Version, die für das 4. Quartal 2018 eingeplant ist.

Entscheidungsträger und Technikexperten der Videobranche werden eingeladen, Beamr Transcoder VOD in Aktion zu erleben. Auf der NAB-Messe vom 9. bis 12. April in Las Vegas beantwortet unser Design- und Technikteam am Beamr-Stand #SU9813 gerne alle Fragen.

Weitere Informationen finden Sie unter beamr.com/transcoder-vod/ (https://beamr.com/transcoder-vod/)

Informationen zu Beamr

Beamr ist der führende Designer und Entwickler von contentadaptiven Codierungs- und Optimierungslösungen, mit denen MSO, die Verbreiter von OTT-Inhalten, Rundfunkanstalten und Video-Streaming-Plattformen hohe Qualität, Leistung und eine nie gekannte Bitrateneffizienz erzielen. Das Unternehmen besitzt 36 erteilte und mehr als 20 angemeldete Patente. Durch die Erweiterung auf vollwertige Lösungen werden Beamr HEVC und H.264 Codec SDKs mit Beamr Transcoder zu Komplettlösungen für die Codierung. Beamr wurde 2009 gegründet. Zu den Investoren gehören Verizon Ventures, Innovation Endeavors und Disruptive. Beamr betreibt Niederlassungen in London, Tel Aviv, St. Petersburg (Russland) und Palo Alto.

Quellenangaben

Textquelle:Beamr, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130169/3908021
Newsroom:Beamr
Pressekontakt:Mark Donnigan
Vice President
Marketing
E: mark@beamr.com
T: 206-315-8646

Das könnte Sie auch interessieren:

NDR „Kulturjournal“: neue Reihe über den Traum vom guten Leben und Wohnen – und die Realität im … Hamburg (ots) - Wie möchten wir gern wohnen und leben - und wie sieht die Realität in Städten und auf dem Land aus? Das "Kulturjournal" im NDR Fernsehen sucht vom 7. Mai an in der neuen Reihe "Stadt. Land. Haus" immer montags um 22.45 Uhr Antworten auf diese Fragen. Dabei geht die Redaktion vielfältigen Problemen auf den Grund und zeigt Lösungsvorschläge auf: Wie kann in den Ballungsräume günstiger Wohnungsraum geschaffen werden? Was macht das Dorfleben attraktiv? Wo können sich Bürger einbringen? Und wie verhält es sich mit dem Denkmalschutz? In der ersten Folge steht die Wohnungsproblematik ...
Innodisk meistert die Herausforderungen der SSD-Datenspeicherung bei hohen Temperaturen Die neue iRetention(TM)-Technologie von Innodisk stärkt Datenspeicherung durch Firmware- und Hardware-Optimierung Taipeh, Taiwan (ots/PRNewswire) - Ein Flash-Speicher ist ein nichtflüchtiges Speichermedium. Das bedeutet, dass die Daten ohne Stromversorgung auf dem Solid State Drive (SSD) verbleiben. Es gibt jedoch bestimmte Faktoren, die zu Datenverlust und Datenverfall führen können. Datenspeicherung: Temperatur und P/E-ZyklenHohe Temperaturen und häufige Programm-/Löschzyklen (P/E) können die Datenspeicherung stark beeinträchtigen. Jede Zelle innerhalb des Flash-Speichers fängt eine negat...
„Mensch Jürgen! von der Lippe wird 70“ – gratuliert mit einer großen Geburtstags-Show München (ots) - "Ich habe gerade gehört, dass die ARD zu meinem 70. Geburtstag eine dreistündige Sendung macht", freut sich der beliebte Entertainer, der selbst noch nicht weiß, was ihn erwartet und betont: "Ich finde das bemerkenswert, fühle mich sehr geehrt, hätte das auch gar nicht gedacht und blicke gespannt dem Füllhorn an Überraschungen, was man hoffentlich für mich bereithält, entgegen." Und an Highlights wird es der bunten Geburtstagsparty sicher nicht mangeln. Moderiert wird diese ganz besondere Samstagabend-Show am Samstag, 9. Juni 2018, ab 20:15 Uhr von Jörg Pilawa: "Als vierfacher ...