Hannover Messe 2018: Trend Micro zeigt IT-Sicherheitslösungen für die vernetzte Industrie und das …

Hallbergmoos (ots) – IT-Sicherheit spielt für die Industrie 4.0 eine wichtige Rolle. Auf der diesjährigen Hannover Messe zeigt Trend Micro, einer der weltweit führenden IT-Sicherheitsanbieter, deshalb seine Lösungen zur Absicherung von intelligenten Industrieanlagen und des (Industrial) Internet of Things.

Die zunehmende Digitalisierung von Industrieanlagen bietet Unternehmen ungeahnte Möglichkeiten, birgt aber auch neue Security-Risiken. Deshalb müssen stets auch Sicherheitsaspekte beachtet werden, damit Cyber-Kriminelle nicht in die Internet-basierten Systeme eindringen können.

Trend Micro zeigt seine Lösungen dafür auf der diesjährigen Hannover Messe (23.-27. April) an Stand B16 in Halle 6. Die Besucher erwarten dort Showcases zu den Themen Cloud Security, Smart Factory und dem (Industrial) Internet of Things. Ein besonderer Fokus liegt hierbei auf dem Schutz von Connected Cars. Gemeinsam mit dem Partnerunternehmen Objective Software zeigt Trend Micro, wie vernetzte Fahrzeuge durch Trend Micro abgesichert werden können.

Vorträge von Trend Micro Experten

Im Laufe der Messe werden Sicherheitsexperten von Trend Micro zudem in verschiedenen Vorträgen über strategische und technische Themen aus der IT-Sicherheit informieren:

– Federico Maggi, Senior Threat Researcher: „The Impact of Legacy Machines on Future Manufacturing Cybersecurity“ am 23. April, 11:30-11:50 Uhr im Forum Industrial Security (Halle 6, Stand D02) sowie am 24. April, 14:00-14:20 Uhr im Forum Automation (Halle 14, Stand L19)

– Holger Viehöfer, Senior Manager System Integrators: „Survival of the fittest – Understand the modern OT/(I)IoT threat landscape and protect your business effectively“ am 24. April, 16:00-16:30 Uhr im Forum Logistics Solutions (Halle 21, Stand C46)

– Craig Gibson, Principle Threat Defence Architect: „Security Orchestration – 5G Security Automation for M2M“ am 26. April, 15:00-15:20 Uhr im Forum Industrial Security (Halle 6, Stand D02)

Angebote für Pressevertreter

Auf einer Pressekonferenz wird Eva Chen, CEO von Trend Micro, vorstellen, mit welcher Strategie Trend Micro vernetzte Industrieanlagen sowie Geräte des (Industrial) Internet of Things wirksam gegen Cyberangriffe schützen kann. Die Pressekonferenz findet am Dienstag, 24. April von 11:00-12:00 Uhr in Saal 17 des Konferenz-Zentrums statt.

Die Trend Micro Sicherheitsexperten Udo Schneider (Security Evangelist) und Richard Werner (Business Consultant) stehen Pressevertretern zudem gerne für persönliche Gespräche zu diesen Themen zur Verfügung.

Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu dürfen. Melden Sie sich dafür gerne unter trendmicro@fundh.de bei uns an.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu Trend Micro auf der Hannover Messe 2018 finden Sie unter www.trendmicro.de/hannovermesse2018

Über Trend Micro

Als einer der weltweit führenden IT-Sicherheitsanbieter verfolgt Trend Micro das Ziel, eine sichere Welt für den digitalen Datenaustausch zu schaffen. Die innovativen Lösungen für Privatanwender, Unternehmen und Behörden bieten mehrschichtigen Schutz für Rechenzentren, Cloud-Umgebungen, Netzwerke und Endpunkte. Die Lösungen von Trend Micro sind für führende Umgebungen wie Amazon Web Services, Microsoft® und VMware® optimiert. Mit ihnen können Organisationen den Schutz ihrer wertvollen Daten vor aktuellen Bedrohungen automatisieren. Die miteinander kommunizierenden Produkte bilden einen vernetzten Schutzmechanismus, der durch zentrale Transparenz und Kontrolle eine schnellere und bessere Absicherung ermöglicht.

Zu den Kunden von Trend Micro zählen 45 der Top-50-Unternehmen der Fortune® Global 500 sowie alle der zehn jeweils führenden Unternehmen in den Branchen Automotive, Bankenwesen, Telekommunikation und Erdöl. Mit nahezu 6.000 Mitarbeitern in über 50 Ländern und der fortschrittlichsten Analyse globaler Cyberbedrohungen schützt Trend Micro zuverlässig vernetzte Unternehmen.

Die deutsche Niederlassung von Trend Micro befindet sich in Hallbergmoos bei München. In der Schweiz kümmert sich die Niederlassung in Wallisellen bei Zürich um die Belange des deutschsprachigen Landesteils, der französischsprachige Teil wird von Lausanne aus betreut; Sitz der österreichischen Vertretung ist Wien. Weitere Informationen zum Unternehmen und seinen Lösungen sind unter www.trendmicro.de verfügbar, zu aktuellen Bedrohungen unter blog.trendmicro.de sowie blog.trendmicro.ch. Anwender können sich auch unter @TrendMicroDE informieren.

Quellenangaben

Textquelle:Trend Micro, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7914/3911822
Newsroom:Trend Micro
Pressekontakt:F&H Public Relations GmbH
Tobias Grabitz
Brabanter Strasse 4
D-80805 München
Telefon: +49 (0) 89 12175 – 164
Fax: +49 (0) 89 12175 – 197
E-Mail: trendmicro@fundh.de
Internet: www.fundh.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Giift Loyalty Marketplace erobert mit seiner Treue-App „CoolFen“ mit Mobile-Payment-Funktion … New York (ots/PRNewswire) - CoolFen App zählt jeden Monat eintausend neue Händler und eine Million neue Nutzer Giift Loyalty Marketplace, ein auf die Einlösung von Treueguthaben (Punkte, Meilen, Geschenkkarten, Prämien) spezialisierter Dienstleister, hat den Erfolg seiner Treue-App mit Mobile-Payment-Funktion bei Händlern seit dem chinesischen Start vor einem Jahr bestätigt. Die App zählt jeden Monat eintausend neue Händler und eine Million neue Nutzer. Giifts CoolFen App kombiniert Mobile-Payment-Technologien wie WeChat und Alipay mit der effizientesten Treuepunkttechnologie für KMU. In unter...
Totale Transparenz gegen Token-Märchen Berlin (ots) - Das Gründungsteam der envion AG (Zug/Schweiz) wehrt sich mit Nachdruck gegen die Behauptung des Verwaltungsratsmitgliedes und CEO der envion AG, Matthias Woestmann, es seien im Zuge des ICO im Januar 2018 illegal 40 Millionen Token generiert worden. In den kommenden Tagen wird das Gründungsteam interne Dokumente, Emails und weitere Kommunikation veröffentlichen, die diese Falschbehauptungen von CEO Woestmann widerlegen und um komplette Transparenz herzustellen. "Diese Anschuldigungen von Woestmann kann ich nur als hilfloses Armrudern eines Ertrinkenden interpretieren", so Gründe...
Hikvision kündigt neue Turbo HD 5.0-Sicherheitslösungen an Zu den neuesten Innovationen gehören Deep Learning zur automatischen Erkennung von Bedrohungen und kristallklare Farbvideos, auch bei Nacht. Hangzhou, China (ots/PRNewswire) - Um analogen Überwachungssystemen HD-Klarheit zu verleihen, hat Hikvision im Jahr 2013 die erste Generation seiner Turbo HD DVRs und Kameras auf den Markt gebracht. Seitdem haben die nachfolgenden Generationen von Turbo HD-Produkten eine Fülle von Innovationen hervorgebracht, darunter die Videoaufzeichnung bei extrem schwacher Beleuchtung sowie die supereffiziente Bandbreiten- und Speichernutzung, die Hikvision-Kunden dab...