Mehr Sicherheit – Rauchmelder-Pflicht gilt auch für selbstgenutztes Wohneigentum (AUDIO)

Düsseldorf (ots) –

Anmoderationsvorschlag: So langsam dürfte es sich auch bis in den abgelegensten Winkel herumgesprochen haben: Rauchmelder sind inzwischen in ganz Deutschland Pflicht. Eingebaut sind sie aber trotzdem längst noch nicht überall. Helke Michael verrät Ihnen (zum bundesweiten Rauchmelder-Tag am Freitag, dem 13. April) mehr dazu.

Sprecherin: Rauchmelder sind hierzulande Pflicht und haben sich flächendeckend nahezu überall durchgesetzt:

O-Ton 1 (Thorsten Teichert, 18 Sek.): „Bis auf Berlin und Brandenburg und Sachsen, die noch Gesetzes-bedingt ein klein wenig hinterherhinken – dort ist das etwas später erst eingeführt worden. Aber grundsätzlich: In den meisten Mietwohnungen sind inzwischen Rauchwarnmelder installiert. Großen Nachholbedarf, muss ich ehrlicherweise sagen, gibt es allerdings noch bei selbst genutztem Wohneigentum.“

Sprecherin: So Thorsten Teichert vom Rauchwarnmelder-Spezialisten Ei Electronics. Dabei spricht das Gesetz eigentlich auch hier eine ziemlich eindeutige Sprache, denn…

O-Ton 2 (Thorsten Teichert, 00 Sek.): „Rauchwarnmelder sind nicht nur für vermietete Objekte Pflicht, sondern halt auch für Wohnungen und Häuser, in denen die Eigentümer selbst wohnen. Also aus Gesprächen wissen wir, dass vielen Eigentümern das überhaupt nicht bewusst ist und aus dem Grunde einfach nur noch nichts installiert wurde. Insofern mein eindringlicher Appell an all diese Leute: Bitte spielen Sie nicht achtlos mit Ihrem Leben. Rauchwarnmelder sind nicht nur Pflicht, sondern sie nützen auch viel, sie sind Lebensretter – und insofern rüsten Sie bitte Ihre eigenen vier Wände möglichst schnell mit Rauchwarnmeldern aus.“

Sprecherin: Zwar sind die Gesetze von Bundesland zu Bundesland ein bisschen unterschiedlich. Grundsätzlich gilt aber für alle:

O-Ton 3 (Thorsten Teichert, 17 Sek.): „Schlaf- und Kinderzimmer müssen ausgerüstet werden, ebenso sämtliche Flure, die als Rettungsweg zum Ausgang der sogenannten Nutzungseinheit, also in der Regel zur Wohnungstür beziehungsweise zur Haustür, führen. In Berlin und Brandenburg sind grundsätzliche alle Aufenthaltsräume auszustatten.“

Sprecherin: Wem seine und die Sicherheit seiner Familie am Herzen liegt, kann dort natürlich auch jederzeit freiwillig Rauchmelder installieren.

O-Ton 4 (Thorsten Teichert, 26 Sek.): „Einfach schon deswegen, weil dort in der Regel auch elektronische Geräte stehen, die ganz, ganz oft Ursachen für Brände sind. Grundsätzlich sollten Sie auf gute Qualität achten. Die Stiftung Warentest testet regelmäßig Rauchwarnmelder und gibt entsprechende Empfehlungen – und dort sind beispielsweise auch unsere beiden Testsieger mit verzeichnet. Diese gibt es schon für relativ wenig Geld und die sind ausgezeichnete Lebensretter. Mehr Infos dazu finden Sie natürlich auf unserer Homepage eielectronics.de.“

Abmoderationsvorschlag:

Wem das jetzt alles zu schnell ging: Auf testsieger-rauchmelder.de können Sie alles noch mal in Ruhe nachlesen.

Quellenangaben

Textquelle:Ei Electronics, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/129811/3913211
Newsroom:Ei Electronics
Pressekontakt:Ei Electronics GmbH
Franz-Rennefeld-Weg 5
40472 Düsseldorf
Fon +49 (0)211 98436500
Fax +49 (0)211 98436528
E-Mail: presse@eielectronics.de
www.eielectronics.de

Ansprechpartner für die Presse:
Dr. Henning Salié
rhs – technik kommunizieren
Schleifweg 32
69126 Heidelberg
Tel.: +49 (0)6221 430 9387
Fax: +49 (0)6221 430 9391
E-Mail: salie@rhs-tk.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Kleines Haus ganz groß – Wohntrend Tiny Houses exklusiv bei Tchibo! Hamburg (ots) - Weniger Wohnfläche, mehr Lebensqualität: Minimalismus im Alltag ist ein angesagter Lifestyle aus den USA. In Kooperation mit der Schreinerei Heinz Diekmann GmbH bietet das Handelsunternehmen Tchibo ab dem 15. Mai bis zum 26. Juni erstmals drei exklusive, bezugsfertige Tiny Houses ab 39.000 Euro an. Direkt zum Angebot: Tiny Houses bei Tchibo. Tiny Houses sind mobile Häuser im Miniformat. Die Idee dahinter: Sich von unnötigem Schnickschnack befreien, flexibel sein und glücklicher wohnen. Denn die Häuser bieten auf minimaler Quadratmeterzahl alles, was es zum Leben braucht: Küche,...
LBS Bausparkasse Schleswig-Holstein-Hamburg gewinnt Marktanteile Kiel (ots) - Die LBS Bausparkasse Schleswig-Holstein-Hamburg AG hat im vergangenen Jahr rd. 34.000 neue Bausparverträge im Wert von über 1,7 Milliarden Euro abgeschlossen. In einem wettbewerbsintensiven Umfeld steigerte sie ihren Marktanteil zum Jahresende 2017 um 1,4 Prozentpunkte auf 37,8 Prozent. Mit insgesamt 208 Millionen Euro (Vorjahr 159 Mio. Euro) stieg der Anteil der Baufinanzierungen um rund 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. "Die langjährige Zinssicherung gewinnt zunehmend auch für Kommunen an Bedeutung", kommentiert Jens Grelle, Vorstandsvorsitzender der LBS, dieses Ergebnis. Auc...
Am Bürovermietungsmarkt werden umzugswillige Unternehmen aufgrund geringer Verfügbarkeit an … Frankfurt (ots) - Die Ergebnisse zahlreicher Konjunkturumfragen zu Beginn des Jahres zeitigten eher gedämpfte Erwartungen und die jüngsten Ankündigungen des amerikanischen Präsidenten zu Strafzöllen dürften kaum zu deren Aufhellung beitragen. Davon unabhängig zeigen die meisten wirtschaftlichen Indikatoren nach wie vor nach oben und stützen die aktuell sehr positiven Konjunkturprognosen für das Gesamtjahr. Das BIP soll laut Consensus Economics um 2,4 % wachsen, nach 2,2% 2017. Auch der Arbeitsmarkt sendet weiterhin positive Signale, die Arbeitslosenquote ist im März auf 5,5 % zurückgegangen un...