Van Leeuwen Pipe and Tube Group: deutliches Gewinnwachstum

Zwijndrecht, Niederlande (ots/PRNewswire) –

– Umsatz und Betriebsergebnis deutlich verbessert – Tonnage weltweit gestiegen – Positiver Ausblick für 2018

Die Van Leeuwen Pipe and Tube Group profitierte im Jahr 2017 von der gestiegenen Marktnachfrage in Europa, dem weltweit höheren Preisniveau und den Kostensenkungsmaßnahmen der Vorjahre. Gesamtumsatz und Betriebsergebnis haben sich im Vergleich zu 2016 deutlich verbessert. Sowohl die weltweit verkaufte Gesamttonnage als auch die Lagerbestände der europäischen Vertriebsgesellschaften nahmen zu.

Der Umsatz des auf Stahlrohre und Rohranwendungen spezialisierten internationalen Handelsunternehmens betrug 613 Mio. EUR, ein Plus von 12 % gegenüber 2016 (549 Mio. EUR). Das Betriebsergebnis und der Jahresüberschuss stiegen und beliefen sich auf 12,4 Mio. EUR (2016: 1,6 Mio. EUR) und 6,3 Mio. EUR (2016: 0,7 Mio. EUR). Die Solvenz blieb mit über 48 % weiterhin hoch.

Mit seinen Lager- und Distributionskonzepten konnte Van Leeuwen auf die wachsende Nachfrage im europäischen Industriemarkt reagieren. Der Absatz stieg und das Unternehmen erzielte höhere Umsätze im Stahlbaumarkt, mit großen Herstellern im Landmaschinenbereich und mit Kunden im Sondermaschinen- und Kranbau. Zusätzliche Umsätze mit Kunden wurden auf Basis langfristiger Service- und Lieferverträge erzielt. Van Leeuwen eröffnete ein neues Vertriebsbüro in Deutschland.

Die Nachfrage auf dem Energiemarkt erholt sich zwar, liegt aber noch nicht auf dem Niveau von vor einigen Jahren. Van Leeuwen konnte jedoch eine deutliche Umsatzsteigerung im Energiebereich erzielen. Die Geschäftstätigkeit der Van Leeuwen-Gesellschaften im Nahen Osten, Südostasien und Nordamerika hat sich in der zweiten Jahreshälfte verbessert. Die Aktivitäten im Downstream-Bereich nehmen zu, da Investitionen nicht mehr aufgeschoben werden. Im Jahr 2017 erzielte Van Leeuwen aufgrund seines internationalen Netzwerks von Lagerstandorten weitere Erfolge bei der Abwicklung weltweiter Verträge mit großen petrochemischen Unternehmen, sowohl für Bauprojekte als auch für die Instandhaltung.

Peter Rietberg, Vorstandsvorsitzender: „Wir konnten unser Ergebnis im vergangenen Jahr deutlich verbessern. Unsere Strategie, eine Streuung auf verschiedene Marktsegmente und Kontinente vorzunehmen, erwies sich auch im Jahr 2017 als wichtig. Der Ausblick für 2018 ist positiv. Das Vertrauen in den Markt steigt und die Investitionen nehmen zu. Der Markt zeigt reges Interesse an den von uns angebotenen Gesamtpaketen, in denen zusätzlich zu unserem Angebot an Rohren Logistik, Lagerung, Distribution und Projektmanagement enthalten sind.“

Weitere Informationen zu den Ergebnissen von 2017 finden Sie unter: http://www.vanleeuwen-report.com

Van Leeuwen Pipe and Tube Group

Die Van Leeuwen Pipe and Tube Group ist ein internationales Handelsunternehmen, das sich auf Stahlrohre sowie Rohranwendungen spezialisiert. Das Unternehmen ist in praktisch allen Industriesektoren tätig. Das Unternehmen wurde 1924 gegründet und der Konzern besitzt vierzig Filialen in Europa, den Nahen Osten, Asien, Australien und Nord- und Südamerika.

http://www.vanleeuwen.com

Fotos sind erhältlich über den folgenden Link (https://vanleeuwen.getbynder.com/web/press_release_photos): (https://vanleeuwen.getbynder.com/web/press_release_photos )

Quellenangaben

Textquelle:Van Leeuwen Pipe and Tube Group, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/100809/3914079
Newsroom:Van Leeuwen Pipe and Tube Group
Pressekontakt:cc@vanleeuwen.nl
Tel.: +31-78-625-23-32
Mobil: +31-6-23-14-71-18

Das könnte Sie auch interessieren:

Hamburger Autofahrer tanken am billigsten München (ots) - Hamburg ist derzeit das Maß der Dinge, zumindest wenn es um die Preise an den Zapfsäulen geht: In keinem anderen Bundesland sind die Kraftstoffpreise so niedrig und müssen die Autofahrer so wenig beim Tanken bezahlen wie in der Hansestadt. Ein Liter Super E10 kostet hier aktuell im Schnitt 1,318 Euro. Beim Zweitplatzierten, der Nachbarstadt Bremen, kostet der Otto-Kraftstoff mit 1,344 Euro immerhin schon 2,6 Cent mehr. Günstigstes Flächenland als Dritter ist Bayern bei einem Preis von 1,348 Euro je Liter E10. Die drei teuersten Benzinländer sind die ostdeutschen Bundesländer Br...
Weg vom CO2 – Mit dem Elektro-Auto in die Zukunft (AUDIO) München (ots) - Anmoderationsvorschlag: In den letzten Wochen hat die Diskussion um Diesel-Autos einen neuen Höhepunkt erreicht: Viele Autofahrer befürchten, dass ihnen nach dem Diesel-Fahrverbot in Stuttgart das gleiche auch in anderen Städten blüht. Und natürlich stellt sich da auch einmal mehr die Frage, ob man nicht in den nächsten Jahren tatsächlich auf Autos mit Verbrennungsmotor verzichten kann. Dass es geht, beweisen Länder wie Norwegen, wo sich die Elektro-Mobilität immer mehr durchsetzt. Wie auch wir diesem Beispiel folgen können, weiß Jessica Martin. Sprecherin: Der Elektro-Mobil...
ACV begrüßt klare Rechtslage zum Einsatz von Dashcams Köln (ots) - Der Bundesgerichtshof hat heute in einem Grundsatzurteil über den Einsatz von Dashcams entschieden: Demnach sind die Aufnahmen der kleinen Kameras als Beweismittel vor Gericht zulässig. Dashcams können Beitrag zur Verkehrssicherheit liefernDa die bisherige Verwertbarkeit der Aufzeichnungen vor Gericht im Ermessen des Richters lag, begrüßt der ACV Automobil-Club Verkehr, dass der Bundesgerichtshof endlich einen gesetzlichen Rahmen geschaffen hat. Nach Auffassung des ACV können die Minikameras einen Beitrag zur allgemeinen Verkehrssicherheit leisten, da sie Verkehrsrowdys zur Ver...