Klimaschutzpotenzial von zertifiziert nachhaltigem Bioethanol aus Deutschland stärker nutzen

Berlin (ots) – Der Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe) fordert, das Klimaschutzpotenzial von Biokraftstoffen in der Klimaschutz- und Mobilitätspolitik der Bundesregierung stärker zu berücksichtigen. Nach Angaben der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) hatten Biokraftstoffe im Jahr 2016 knapp 77 Prozent geringere Treibhausgasemissionen als fossile Kraftstoffe. Durch den Einsatz von Biokraftstoffen anstelle fossiler Kraftstoffe wurden 2016 in Deutschland der BLE zufolge rund 7,3 Mio. Tonnen CO2-Äquivalent vermieden.

Norbert Schindler, Vorsitzender des BDBe und Präsident der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, fordert nachdrücklich ein ambitionierteres Vorgehen der Politik, damit technologieoffen alle Möglichkeiten zur Senkung der Treibhausgasemissionen des Verkehrs genutzt werden: „Bioethanol hat – durch die BLE amtlich festgestellt – im Jahr 2016 die CO2-Emissionen gegenüber fossilem Benzin um 75,4 Prozent gesenkt. Dies kommt der Umwelt aber nur begrenzt zugute, weil die Verpflichtung der Mineralölunternehmen zur Senkung der CO2-Emissionen aller Kraftstoffe unverändert 4,0 Prozent (THG-Quote) beträgt. Daher kann und muss die erst ab 2020 geltende Anhebung der CO2-Minderung auf 6,0 Prozent auf das Jahr 2019 vorgezogen und ab 2020 auf mindestens 8,0 Prozent erhöht werden. Nur so können die klimaschädlichen Emissionen der derzeit mehr als 30 Mio. zugelassenen Autos mit Benzinmotoren deutlich gesenkt werden.“

Norbert Schindler führt weiter aus: „Die Mineralölwirtschaft hat bislang wegen der niedrigen THG-Quote von nur 4,0 Prozent keinen Anreiz, die für deutsches Bioethanol amtlich festgestellte hohe CO2-Minderung stärker im Markt zu realisieren. Mit einem wachsenden Marktanteil von Super E10 können auch in Deutschland die CO2-Emissionen von Benzin deutlich stärker gesenkt werden. Dies zeigen die Beispiele Frankreich und Belgien, wo die Autofahrer bei Super E10 von einem attraktiven Preisvorteil von mindestens 6 ct. pro Liter profitieren. Dies wäre auch im größten Kraftstoffmarkt der EU, in Deutschland, zielführend. In Deutschland liegt der Preisvorteil bei nur 2 ct. pro Liter.“

Quellenangaben

Textquelle:Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft e. V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/73390/3914722
Newsroom:Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft e. V.
Pressekontakt:Carola Wunderlich
030 301 29 53 13
presse@bdbe.de
www.bdbe.de

Das könnte Sie auch interessieren:

SKODA chauffierte die Stars zum ECHO 2018 Weiterstadt/Berlin (ots) - - SKODA stellte zum 5. Mal in Folge den VIP-Shuttle-Service für den wichtigsten deutschen Musikpreis - 75 elegante Fahrzeuge brachten die Stars und Gäste zum roten Teppich - Zum zweiten Mal war der SKODA KODIAQ für die Stars im Einsatz - Erstmals konnten Zuschauer die Show beim exklusiven Public Viewing Deluxe erleben - SKODA brachte erneut ,Stars von nebenan' als #skodastars zur Preisverleihung Hinweis an Redaktionen: Bilder des Events erhalten Sie unter https://www.picdrop.de/sabinebrauerphotos/oqpR7HrRqe Glanz, Glamour und eine unvergessliche Gala: Die 27. ECHO-Ve...
Honduras bereitet sich auf Klimawandel vor: KfW unterstützt Regierung bei urbaner Klimaanpassung Frankfurt am Main (ots) - - Erstmalig in Lateinamerika - 8 Mio. EUR zur Reduktion von Risiken durch Überschwemmungen und Erdrutsche - 150.000 besonders betroffene, arme Bewohner der Hauptstadt Tegucigalpa profitieren Die KfW hat heute im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) mit der Stadtverwaltung der honduranischen Hauptstadt Tegucigalpa einen Vertrag zur Minderung des Risikos durch Überschwemmungen und Erdrutsche unterzeichnet. Die KfW stellt für das Vorhaben einen Zuschuss in Höhe von 8 Mio. EUR zur Verfügung. Weitere 2 Mio. EUR steuert die...
Borgward lanciert den zukunftsorientierten GT BX6 und Electric BXi7 Peking (ots/PRNewswire) - Der in Deutschland ansässige Autohersteller Borgward war am 9. Mai 2018 Gastgeber der Borgward Academy of Engineering Ceremony in Peking, wo er sein Markenwertsystem "Borgward Safety Shield" vorstellte. Die Mission des Unternehmens, die seit der Firmengründung vor 100 Jahren handwerkliche Präzision, Innovation und Fahrersicherheit beinhaltet, bildete den Ansporn für das System. Die Zukunftspläne des Autoherstellers für die neue Mobilität beinhalten die Einführung einer einmaligen Entwicklungsstrategie von Borgward. Der Schwerpunkt liegt dabei auf verbesserten Verbrenn...