Eine Woche Elektromobilität – eine Woche Zukunft mitgestalten

München (ots) – Studierende können sich ab sofort für die DRIVE-E-Akademie vom 9. bis 14. September in München sowie den DRIVE-E-Studienpreis 2018 bewerben.

Zum neunten Mal haben Studierende die Möglichkeit, sich für das DRIVE-E-Programm zu bewerben. DRIVE-E – das Nachwuchsprogramm zur Elektromobilität – ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der FraunhoferGesellschaft. Der diesjährige DRIVE-E-Hochschulpartner ist die Hochschule München mit ihrem Institut für Engineering Design of Mechatronic Systems (EDMS).

Die DRIVE-E-Akademie, eine interdisziplinäre Sommerschule, richtet sich an Studierende, die sich für die Herausforderungen der zukünftigen Mobilität begeistern. DRIVE-E bietet vertiefte Einblicke in das Feld des elektrischen und autonomen Fahrens sowie der dazugehörigen Technologien und Mobilitätskonzepte. Workshops, Testfahrten und Exkursionen zu Unternehmen runden die Vorträge von Expertinnen sowie Experten aus Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft ab.

Höhepunkt des DRIVE-E-Programms ist die festliche Verleihung des DRIVE-E-Studienpreises. Vergeben wird der DRIVE-E-Studienpreis an herausragende, von einer Jury prämierte Abschlussarbeiten aus dem Bereich der Elektromobilität. Der DRIVE-E-Studienpreis ist mit Preisgeldern von bis zu 6.000 Euro dotiert.

Ab sofort und bis zum 15. Juni 2018 können sich Studierende aus ganz Deutschland für die Teilnahme an der DRIVE-E-Akademie oder für einen der DRIVE-E-Studienpreise bewerben. Weitere Informationen und das Bewerbungsformular gibt es online unter www.drive-e.org.

Über das DRIVE-E-Programm

DRIVE-E ist das gemeinsame Nachwuchsprogramm für Elektromobilität des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der FraunhoferGesellschaft. Seit 2010 bietet DRIVE-E mit der jährlich stattfindenden DRIVE-E-Akademie einer ausgewählten Zahl von Studierenden deutscher Hochschulen die Möglichkeit, einen exklusiven Einblick in die Theorie und Praxis der Elektromobilität zu gewinnen. Darüber hinaus zeichnen BMBF und Fraunhofer-Gesellschaft hervorragende studentische Arbeiten zur Elektromobilität mit dem DRIVE-E-Studienpreis aus. Die Hochschule München mit ihrem Institut für Engineering Design of Mechatronic Systems (EDMS) ist DRIVE-E-Hochschulpartner 2018.

Bildmaterial zur redaktionellen Verwendung finden Sie unter www.drive-e.org.

Quellenangaben

Textquelle:DRIVE-E, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/106941/3917810
Newsroom:DRIVE-E
Pressekontakt:Ansprechpartnerin für die Presse:
Julia Knifka
VDI Technologiezentrum GmbH
Im Auftrag des Bundesministeriums für
Bildung und Forschung
Tel.: 0211/62 14-652
Fax: 0211/62 14-484
E-Mail: knifka@vdi.de

Ansprechpartner für Studierende:
Valentin Willaredt
DRIVE-E-Kontaktbüro
LoeschHundLiepold Kommunikation GmbH
Tel.: 030/4000 652-22
Fax: 030/4000 652-20
E-Mail: drive-e@lhlk.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Fit für den Frühling München (ots) - Viele Camper nutzen die Osterfeiertage für den ersten Urlaub mit dem Wohnmobil oder dem Caravan. Nach dem Winter ist eine gründliche Inspektion sinnvoll. Der ADAC hat eine Checkliste mit den zehn wichtigsten Tipps für die Inspektion und Anregungen zum Energiesparen zusammengestellt: - Fälligkeit von Hauptuntersuchung und Gasprüfung checken und gegebenenfalls rechtzeitig Termine in der Werkstatt vereinbaren. - Spannung überprüfen und eventuell Batterie laden. - Elektrische Anlagen innen und außen checken, besonders Blinker, Brems- und Standlicht. - Gasflasche anschließen und Koc...
Hamburger Start-up Evertracker gelingt dritte Accelerator-Aufnahme in drei Monaten – jetzt wurde es … Hamburg (ots) - Das Hamburger Software-Start-up Evertracker ist jetzt von der neuen Innovationsplattform Plug and Play Insurtech Munich ins Programm aufgenommen worden. Die Plattform wurde vom weltweit größten und international renommierten Start-up-Accelerator im Silicon Valley Plug and Play und einigen seiner Partner gegründet wie Allianz, Munich Re, Talanx, Versicherungskammer Bayern, Swiss Re und ist in Zusammenarbeit mit dem InsurTech Hub Munich entstanden, das Teil der Digital Hub Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ist. In den vergangenen drei Monaten gelang dem...
Landwirte und Pensionäre fahren am liebsten SUV München (ots) - - Viele Geländewagen in Brandenburg, wenige in Bremen - 57 Prozent der SUV haben Dieselmotoren Landwirte und Pensionäre haben etwas gemeinsam: Sie lieben Sport Utility Vehicle (SUV). Beide Berufsgruppen führen mit einem SUV-Anteil von 19,5 bzw. 19,3 Prozent an allen über CHECK24 abgeschlossenen Kfz-Versicherungen das Ranking an.* Geländelimousinen prägen das deutsche Straßenbild immer mehr. Inzwischen ist im Schnitt fast jedes zehnte versicherte Fahrzeug ein Geländewagen. Versicherungsnehmer, die eher knapp bei Kasse sind, lässt der anhaltende SUV-Boom kalt. Deutlich unter dem ...