Botnetze zählen immer noch zu den hartnäckigsten Cyberbedrohungen

2017 hat CenturyLink 104 Millionen Botnetz-Ziele pro Tag erfasst

Monroe, Louisiana (ots/PRNewswire) – Unternehmen, Regierungen und Verbraucher sollten dem Risiko von Botnetzen mehr Aufmerksamkeit widmen. Das geht aus dem neuen Threat Report von CenturyLink, Inc. (http://news.centurylink.com/) (NYSE: CTL) hervor.

Die interaktive Multichannel-Version dieser Pressemitteilung finden Sie hier: https://www.multivu.com/players/de/8085056-centuryli nk-2018-threat-report/

2017 haben die CenturyLink Threat Research Labs im Durchschnitt 195.000 auf Botnetz-Aktivitäten basierende Bedrohungen pro Tag erfasst, die es auf durchschnittlich 104 Millionen spezifische Ziele abgesehen hatten – von Servern und Computern bis hin zu mobilen und anderen internetfähigen Geräten.

„Böswillige Akteure nutzen Botnetze als ein grundlegendes Tool, um sensible Daten zu stehlen und DDoS-Angriffe zu starten“, erklärt Mike Benjamin, Leiter der CenturyLink Threat Research Labs. „Durch die Analyse von Angriffstrends und Methoden der globalen Botnetze können wir neue Bedrohungen besser erkennen und darauf reagieren, um unser eigenes Netzwerk und das unserer Kunden zu schützen.“

Den CenturyLink 2018 Threat Report finden Sie hier: http://lookbook.centurylink.com/threat-report

Wichtige Erkenntnisse

– Die fünf Top Länder bezogen auf schädlichen Internetverkehr in Europa waren 2017 Russland, Ukraine, Deutschland, Niederlande und Frankreich. – Die fünf europäischen Länder mit den meisten Command- und Control-Servern (C2s), die Botnetze steuern, waren Russland, Ukraine, Deutschland, Niederlande und Frankreich.

– Die fünf wichtigsten Zielländer für Botnetz- Attacken waren die Vereinigten Staaten, China, Deutschland, Russland und Großbritannien. – Die europäischen Länder mit der größten Anzahl an kompromittierten Hosts bzw. Bots waren Großbritannien, Deutschland, Russland, Frankreich und Italien.

– Regionen mit starken oder schnell wachsenden IT-Netzwerken und Infrastrukturen sind nach wie vor die Hauptquelle für cyberkriminelle Aktivitäten. – Länder und Regionen mit stabiler Kommunikationsinfrastruktur haben nicht nur unwissentlich die Bandbreite für IoT-DDoS-Angriffe bereitgestellt, sie zählen auch gleichzeitig zu den Opfern mit dem größten Volumen an Angriffsbefehlen. – Die Schadsoftware Mirai und ihre Varianten beherrschten zwar die Berichterstattung, aber die Gafgyt-Angriffe, die von CenturyLink Threat Research Labs gesichtet wurden, richteten mehr Schaden an und hielten deutlich länger an.

Wichtige Fakten

– CenturyLink sammelt täglich 114 Milliarden NetFlows, erfasst mehr als 1,3 Milliarden sicherheitsrelevante Ereignisse pro Tag und überwacht fortlaufend 5.000 bekannte C2-Server. – CenturyLink entschärft und mitigiert rund 120 DDoS-Angriffe pro Tag und macht pro Monat nahezu 40 C2-Netzwerke unschädlich. – Der Centurylink Überblick über die Bedrohungslage in seiner Reichweite und Tiefe basiert auf seinem globalen IP-Backbone, einem der umfangreichsten weltweit. Diese Infrastruktur unterstützt die globalen Aktivitäten von CenturyLink. Die Erkenntnisse daraus fließen in umfassende Sicherheitslösungen, einschließlich Bedrohungserkennung, Auswertung von Logdateien, DDoS-Mitigation und netzwerkbasierte Sicherheitslösungen.

Zusätzliche Ressourcen

– Mike Benjamin fasst mündlich die wichtigsten Punkte aus dem CenturyLink 2018 Threat Report zusammen: https://youtu.be/3U1aIJqejjs – Erfahren Sie, wie CenturyLink mit seiner erweiterten Ansicht der Bedrohungslandschaft Cyber Intelligence auf ein neues Level bringt: http://news.centurylink.com/2018-04-03-CenturyLink-takes-cyber-inte lligence-to-the-next-level-with-expanded-view-of-threatscape – Hier finden Sie den IDC-Report: Securing the Connected Enterprise Using Network-Based Security (Die Sicherung einer vernetzten Unternehmenswelt durch netzwerkbasierte Sicherheit): http://idcdocserv.com/US43638618

Informationen zu CenturyLink

CenturyLink (http://www.centurylink.com/) (NYSE: CTL) ist der zweitgrößte US-amerikanische Kommunikationsanbieter für globale Unternehmenskunden. Mit Kunden in mehr als 60 Ländern und einem starken Fokus auf Kundenerfahrung will CenturyLink sich als weltweit bestes Netzwerkunternehmen positionieren, indem es den steigenden Ansprüchen seiner Kunden hinsichtlich zuverlässiger und sicherer Verbindungen entgegenkommt. Das Unternehmen unterstützt als vertrauenswürdiger Partner seine Kunden auch dabei, die zunehmende Komplexität von Netzwerken und IT zu bewältigen und ihr Geschäft mit Managed Network- und Cybersicherheitslösungen zu schützen.

Quellenangaben

Textquelle:CenturyLink, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/126409/3918993
Newsroom:CenturyLink
Pressekontakt:Stephanie Walkenshaw
+1 720-888-3084
stephanie.walkenshaw@centurylink.com
Logo – http://mma.prnewswire.com/media/325657/centurylink_logo.jpg

Das könnte Sie auch interessieren:

Mestergruppen verbessert Umsatzlage nach drei mit Monaten Zilliant Sales IQ(TM) Handlungsrelevante Erkenntnisse verbessern den Geschäftserfolg. Austin, Texas (ots/PRNewswire) - Zilliant, ein Lösungsanbieter, der B2B-Unternehmen dabei hilft, Daten in handlungsrelevante Erkenntnisse zu verwandeln, die das profitable Wachstum unterstützen, hat heute die erfolgreiche Implementierung von Sales IQ durch Mestergruppen bekanntgegeben, ein in Norwegen ansässiges Baumarktunternehmen. "Wir waren auf der Suche nach einer Lösung, die Licht in unser gesamtes Umsatzpotenzial bringt sowie handlungsrelevante Erkenntnisse für unser Vertriebsteam liefert", sagte Kristian Reistadbakken, ERP ...
Roboter auf Blockchain: INS Ecosystem kündigt Partnerschaft mit dem deutschen Unternehmen … Karlsruhe (ots/PRNewswire) - INS Ecosystem, (https://ins.world/) der auf Blockchain basierende Direct-to-Consumer-Einzelhandelsmarkt, gab heute die Partnerschaft mit dem deutschen Robotik-Start-Up Pickertonn bekannt, das im Stealth-Modus aus Karlsruhe, Deutschland, arbeitet. Pickertonn ist ein innovatives Intralogistikunternehmen mit herausragender Erfahrung in den Bereichen Robotik, Logistik und Lagerhaltung. Das Team des Unternehmens hat einige der innovativsten Lösungen entwickelt, die von Branchengrößen wie Schaeffer, Kardex, WRH Walter Reist Holding, Ferag und Siemens-Dematic eingesetzt w...
FACT24 Incident Management: Wie intelligente Technologie hilft, Krisen zu verhindern München (ots) - Wenn smarte Sensoren und technische Geräte an das Alarmierungssystem FACT24 angebunden sind, können Unternehmen bei Störfällen wertvolle Zeit gewinnen - und häufig Schlimmeres verhindern. Der Einbruchssensor benachrichtigt einen Hausbesitzer auf dem Smartphone. Was im Privaten längst üblich ist, funktioniert auch im Geschäftsumfeld. Verbindet man intelligente Technik wie smarte Sensoren und Geräte mit dem Alarmierungssystem FACT24, können Unternehmen das Potenzial der schon vorhandenen Technik erst richtig ausschöpfen: Steht eine Produktionsanlage still oder steigt die Temperat...