TÜV SÜD wächst weiter! – Deutschlands größtes TÜV-Unternehmen steigert Umsatz auf über 2,4 …

München (ots) –

Anmoderationsvorschlag: Deutschlands größtes TÜV-Unternehmen hat heute (17.04.) in München Bilanz für das Jahr 2017 gezogen. Ein weiteres Rekordjahr für TÜV SÜD mit Bestmarken bei Umsatz und Gewinn. Ein großes Thema bei der Pressekonferenz waren aber nicht nur die Zahlen, sondern auch „Zukunftsinvestitionen“ und die Entwicklung von neuen Dienstleistungen und Geschäftsmodellen im Bereich der Digitalisierung. Mario Hattwig:

Sprecher: 2017 war ein erfolgreiches Jahr für TÜV SÜD. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 3,6 Prozent auf über 2,4 Milliarden Euro.

O-Ton 1 (Prof. Dr.-Ing. Axel Stepken, 18 Sek.): „Das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern verbesserte sich dabei um etwa 7,4 Prozent auf immerhin 217 Millionen Euro. Und weltweit beschäftigte TÜV SÜD im Jahr 2017 über 24.000 Mitarbeiter und davon immerhin die Hälfte im Ausland.“

Sprecher: So der Vorstandsvorsitzende von TÜV SÜD, Prof. Dr. Axel Stepken. Neben dem Vertrauen der Kunden waren vor allem 123 Millionen Euro an Investitionen ein Grund für das Wachstum. Schwerpunkte waren der Ausbau der Prüfinfrastruktur und die Entwicklung von neuen Dienstleistungen und Geschäftsmodellen im Bereich der Digitalisierung.

O-Ton 2 (Prof. Dr.-Ing. Axel Stepken, 20 Sek.): „Aus praktisch allen Branchen bekommen wir Anfragen, wie ein besserer Datenschutz, wie eine höhere Cyber Security erreicht werden kann. Und das sind genau die Bereiche, in denen wir unsere Kompetenzen und Leistungen massiv ausbauen. Ein Meilenstein für unser Unternehmen war hier die Beteiligung an der Uniscon GmbH im Jahr 2017.“

Sprecher: …einem Anbieter von hochsicheren Cloud-Lösungen für die Datenverarbeitung.

O-Ton 3 (Prof. Dr.-Ing. Axel Stepken, 26 Sek.): „Die Einzigartigkeit der Uniscon-Lösungen besteht eben darin, dass die Verarbeitung von Daten in der Cloud möglich ist, ohne dass der Betreiber der Cloud einen Zugriff auf die Daten hat. Die Einsatzmöglichkeiten dieser Sealed Cloud-Technologie reichen von der Auswertung von Videodaten im öffentlichen Raum über die sichere Verarbeitung von Daten in der Medizin bis zu Anwendungen in der Versicherungswirtschaft oder auch im Automobilbereich.“

Sprecher: Auch hier spielt die Digitalisierung eine immer größere Rolle. TÜV SÜD bringt dabei seine Erfahrungen in wichtige Forschungs- und Pilotprojekte ein – sei es bei der Zulassung des ersten autonom fahrenden Personenbusses in Deutschland oder der Mitarbeit an einer offenen Entwicklungsplattform für Automobilhersteller, Zulieferer und Technologieunternehmen. Die Prognose für das laufende Jahr sieht der Vorstandsvorsitzende positiv.

O-Ton 4 (Prof. Dr.-Ing. Axel Stepken, 19 Sek.): „Ich bin zuversichtlich, dass wir unsere robuste Geschäftsentwicklung weiter fortsetzen können. Unsere Erfolgsfaktoren sind das internationale Netzwerk an Prüflaboren, unser breites Angebot an Dienstleistungen und eben auch das Know-how und die Erfahrung unserer mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf der ganzen Welt.“

Abmoderationsvorschlag: Mehr Informationen zum Thema finden Sie im Internet unter www.tuev-sued.de/bilanzpressekonferenz – natürlich auch zum Download.

Quellenangaben

Textquelle:TÜV SÜD AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/38406/3919114
Newsroom:TÜV SÜD AG
Pressekontakt:Sabine Hoffmann
Mail: s.hoffmann@tuev-sued.de
Tel.:089/5791-1613

Das könnte Sie auch interessieren:

T-Systems-CEO Al-Saleh: „Wir müssen jedes Jahr zehn Prozent effizienter werden, das fordern die … München (ots) - Umbau der Geschäftsstruktur / Reduzierung der Niederlassungen auf 25 / Wachstum von zwei Prozent jährlich angestrebt / Fokus auf zukunftsfähige und profitable Geschäftsfelder München, 28. August 2018 - T-Systems-CEO Adel Al-Saleh will auf die Forderungen der Kunden nach mehr Effizienz und schlankeren Strukturen reagieren. Im Interview mit der Online-Ausgabe der IT-Fachzeitschrift "Computerwoche" konkretisierte er die Pläne für einen umfassenden Umbau der Telekom-IT-Tochter. Neben der Justierung der Geschäftsfelder und der Konzentration auf zukunftsfähige und lukrative Bereiche...
Kein Diesel ist illegal – Die AfD-Dieselkampagne trifft den Nerv Potsdam (ots) - Andreas Kalbitz, Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, erklärt: "Wenn die etablierten Parteien jetzt alle gemeinsam aufschreien, zeigt das nur, dass unsere gerade gestartete Kampagne Pro Diesel ein Volltreffer ist und den Nerv der rot-grün-schwarzen Öko-Fetischisten empfindlich getroffen hat. Brandenburg ist das Land der Pendler. Laut einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung aus dem Jahr 2017 ist Brandenburg das Flächenland mit der höchsten Auspendlerquote (28,9 %) und der höchsten Einpendlerquote (16,6 %). So arbeiteten im Jahr 2015 alle...
BDI zum Brexit: Enge Zusammenarbeit zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU ist fundamental Berlin (ots) - Ein Jahr vor dem Brexit äußert sich BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang zum Stand der Verhandlungen: "Enge Zusammenarbeit zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU ist fundamental" - "Die derzeitigen außen- und sicherheitspolitischen Herausforderungen zeigen, wie fundamental eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Vereinigten Königreich und den EU-Partnern ist. Ein Abkommen über eine möglichst enge Partnerschaft sollte sofort verhandelt werden. Die Zeit drängt. - Die deutsche Industrie erwartet von der britischen Regierung eine verbindliche und klare Antwort auf die Vorschl...