Die überholten Privilegien der Kirchen

Düsseldorf (ots) – Auch wenn der Rückhalt in der Gesellschaft schwindet: Die Kirchen leisten einen unersetzlichen Dienst für die Menschen in diesem Land. Sie pflegen, sie trösten und sie geben denen eine Chance, an die kein anderer mehr glaubt. Es ist daher keine Petitesse, dass der Europäische Gerichtshof den Kirchen weiterhin eine starke Autonomie zugesteht. Der Staat hat sich in Fragen des Glaubens nicht einzumischen, er ist ein schlechter religiöser Ratgeber. Was das Wort „christlich“ im Jahr 2018 bedeutet, darüber darf kräftig gestritten werden. Aber es ist keine staatliche Aufgabe, diesen Begriff mit Inhalt und Leben zu füllen. Gerade weil die Kirchen aber für den Menschen da sind, ist es an der Zeit, manch überholtes Privileg des Arbeitsrechts aufzugeben. Der Chefarzt soll wieder heiraten dürfen, die wissenschaftliche Referentin keine Protestantin sein müssen. Das Luxemburger Urteil stärkt die Rechte der kirchlichen Mitarbeiter. Es erkennt an, dass die Kirchen nicht nach Gutdünken verfügen können. Die Entscheidung ist daher auch Dokument unserer Zeit: Die Akzeptanz für Diskriminierungen aller Art wird glücklicherweise immer geringer. Die Kirchen sind nun aufgerufen, Mut zu beweisen. Sie wissen zum Glück, wie das geht.

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3919290
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar zu Syrien Stuttgart (ots) - So hart es klingt, das nächtliche Bombardement war unter dem Strich ein Sieg der Vernunft. Der befürchtete Schlagabtausch mit Russland auf syrischem Boden fand nicht statt, aus dem sich leicht ein verheerender Weltbrand hätte entwickeln können. Damit einher geht die Einsicht, dass für den Westen in Syrien nicht mehr viel zu machen ist. Für Assad war das Ganze erneut ein machtpolitischer Punktsieg. Der Westen lässt dem Diktator im Prinzip freie Hand. Dieser kann den Feldzug gegen seine aufständischen Landsleute ungehindert fortsetzen. Nach Ost-Ghuta wird sich das Regime nun di...
Technik irrt sich nicht Berlin (ots) - Von Falschgeld betroffen sind vor allem Bürger und kleine Läden. Große Handelsketten haben entsprechende Technik, um sich zu schützen. Ahnungslose Verkäufer, die auf Ebay-Kleinanzeigen im Internet verkaufen, trifft es härter, da sie auf dem Schaden sitzen bleiben. Was hilft, sind gesundes Misstrauen, Aufklärung und Vertrauen in die Technik. Das heißt: Seriöse Käufer werden kein Problem damit haben, größere Geschäfte in einer Bankfiliale abzuwickeln, dort kann man an Automaten das Geld direkt einzahlen. Befinden sich darunter falsche Noten, flieg das auf. Handelt es sich dann tat...
Nachsteuern Kommentar von Friedrich Roeingh zur Langzeitarbeitslosigkeit Mainz (ots) - Ja, die durchschnittliche Dauer von Langzeitarbeitslosigkeit steigt an. Und das ist schon deshalb ein Problem, weil sich dieser Trend mit der Aufnahme von hunderttausenden minderqualifizierten Flüchtlingen in den kommenden Jahren fortsetzen wird. Nein, dieser Trend zur Verlängerung von Langzeitarbeitslosigkeit ist nicht der Beweis dafür, dass die Einführung von Hartz IV ein Fehler war. Das Gegenteil zeigt sich, wenn man auf die Entwicklung der Fallzahlen schaut. Bei der Einführung von Hartz IV 2005 hatten wir in Deutschland 1,7 Millionen Arbeitslose, die länger als ein Jahr ohne ...
Fassungslos – Kommentar zum Freiburger Missbrauchsprozess Heidelberg (ots) - Das Martyrium hätte verkürzt, vielleicht verhindert werden können, wenn staatliche Stellen funktioniert hätten. Vielmehr schickte ein Gericht den Jungen in die Hölle zurück, der er entkommen schien. Wie es dazu kam, das muss so dringend aufgeklärt werden wie die Schuld der angeklagten mutmaßlichen Täter. Die Landesregierung hält sich hier bislang bedenklich zurück. Die Aufarbeitung kann aber nicht Sache der betroffenen Ämter bleiben. Es müssen Lehren für das ganze Land daraus gezogen werden - um Wiederholung überall so weit wie möglich auszuschließen. Das leistet der Ruf nac...
Bundesregierung: Deutschland auf Spitzenplatz bei Stromversorgungssicherheit Düsseldorf (ots) - Deutschland verfügt nach Einschätzung der Bundesregierung über eine hohe Stromversorgungssicherheit, die in den kommenden Jahren nochmals verbessert wird. "Bei der Versorgungssicherheit im Bereich Elektrizität liegt Deutschland im internationalen Vergleich auf einem Spitzenplatz", heißt es in der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) vorliegt. Durch Einbindung in europäisch gekoppelte Märkte für Strom "profitieren die deutschen Verbraucher durch Ausgleichseffekte etwa bei den Hö...
Juso-Chef Kühnert: Bei Hartz IV muss eine Antwort kommen Osnabrück (ots) - Juso-Chef Kühnert: Bei Hartz IV muss eine Antwort kommen "Lippenbekenntnisse und das Drehen an Stellschrauben reichen nicht mehr" - Ausgang der Vorsitzendenwahl nicht absehbar Osnabrück. Der Vorsitzende der Jungsozialisten, Kevin Kühnert, erwartet in der Diskussion um die Hartz-Gesetze von der SPD eine "Antwort, die über Lippenbekenntnisse hinausgeht". Im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) erklärte Kühnert: "Das Drehen an einzelnen Stellschrauben reicht nicht mehr." Er reagierte damit auf die Äußerung von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD), wonach...
Hartz IV Halle (ots) - Hartz IV ist 15 Jahre alt. Das ist eine lange Zeit mitten in einer der größten Umbauphasen der Industrie - nicht nur in Deutschland. Es gibt sicher klügere Lösungen für unsere Probleme. Aber um die geht es derzeit offensichtlich nicht. Dann nämlich würde man sich überlegen, was auf uns zukommen wird und wir würden uns darüber Gedanken machen, statt darüber, womit wir Hartz IV ersetzen können. Die SPD ist wieder einmal in der Regierung. Wir Bürger sind daran interessiert, was sie tut. Ob sie, wie Sozialminister Hubertus Heil erklärt, offen ist für einen Diskussion über die "Ab...
Kommentar zum Traditionserlass der Bundeswehr Stuttgart (ots) - Siehe da - das Ergebnis überzeugt. Dass sich der neue Traditionserlass viel stärker als der Vorgänger von 1982 auf die Geschichte der Bundeswehr bezieht, ist logisch. Den harten Trennstrich zu den Institutionen Wehrmacht und Nationale Volksarmee der DDR wird jeder Demokrat begrüßen. Vor allem weil der Erlass die Institutionen, aber nicht automatisch alle Männer für traditionsunwürdig erklärt, die in ihnen gedient haben. Bei allem verdienten Lob sei allerdings nicht vergessen: Der beste Traditionserlass wird nur so gut sein wie die, die ihn anwenden.QuellenangabenTextquelle:...
DGB-Chef fordert Regierung auf, in Meseberg den Weg für Rückkehrrecht von Teil- auf Vollzeit Weg … Düsseldorf (ots) - DGB-Chef Reiner Hoffmann hat die Bundesregierung aufgefordert, bei der Kabinettsklausur in Meseberg sofort grünes Licht für das geplante Rückkehrrecht von einem Teilzeit- in einen Vollzeitjob zu geben. "Das Rückkehrrecht ist eines von mehreren wichtigen Vorhaben, die rasch vorgelegt und umgesetzt werden müssen", sagte Hoffmann der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Vor allem Frauen steckten in der Teilzeitfalle fest. Sie bekämen mit dem Rückkehrrecht endlich eine Perspektive. "Für Unternehmen, die sich über Fachkräftemangel beschweren, ist die...
MacronMerkel Halle (ots) - Der unionsgeführte Teil der Bundesregierung bremst Macrons Ambitionen. Die Fraktion setzt auch Merkel selbst unter Druck, was der Kanzlerin aber insofern nutzen dürfte, als sie sich in den Gesprächen mit den Franzosen notfalls hinter der Bockigkeit ihrer eigenen Leute verstecken kann. Egal, ob es um einen eigenen Haushalt für die Eurozone geht, die Vollendung der Bankenunion oder den Europäischen Währungsfonds: Merkel und ihre Parteigänger denken eher an kleine Schritte als an große Würfe. Macron investiert so viel politisches Kapital in das Thema Europa, dass er bald liefern mus...
Grüne zweifeln Fahrverbote für Diesel-Autos an Essen (ots) - Angesichts drohender Fahrverbote für Diesel-Autos zweifeln die Grünen im Bundestag am Sinn von Sperrungen einzelner Straßen. "Wenn eine bestimmte Strecke für ältere Diesel-Pkw gesperrt wird, weichen natürlich die Fahrzeuge auf alternative Strecken aus", sagte Grünen-Bundestagsfraktionsvize Oliver Krischer der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Donnerstag). Diese Straßen seien allerdings bereits jetzt vielfach hoch belastet und hier drohe dann ebenfalls ein Fahrverbot. "Das ganze könnte sich dann als Kettenreaktion erweisen", warnte Krischer. Er forderte technische Nachrüstun...
„Bericht vom Parteitag der SPD“ am Sonntag, 22. April 2018, um 23:35 Uhr im Ersten München (ots) - Moderation: Tina Hassel Im Interview: Andrea Nahles, Fraktionsvorsitzende, und Kevin Kühnert, Juso-Vorsitzender Andrea Nahles steht im Mittelpunkt des SPD-Sonderparteitages in Wiesbaden. Die 47-Jährige wird vermutlich die erste Frau an der Spitze der SPD - seit Gründung der Partei 1863. Zwar gibt es eine Gegenkandidatin mit Simone Lange - gebürtige Ostdeutsche, jetzt Oberbürgermeisterin in Flensburg -, echte Chancen werden der kaum bekannten Lange nicht eingeräumt. Ein hoher Achtungserfolg für die Außenseiterin wäre ein Signal der "Genossinnen und Genossen". Denn der Koalitions...
SPD-Vize Stegner: Skeptisch, ob Syrien-Konflikt mit Militär zu lösen ist Berlin (ots) - In der Spitze der SPD gibt es Zweifel an den Luftangriffen der USA, Frankreichs und Großbritanniens auf Ziele in Syrien. "Ich bin sehr skeptisch, ob sich dieser Konflikt mit militärischen Mitteln lösen lässt, erst recht, wenn der Militärschlag von Präsident Donald Trump per Twitter angekündigt wurde", sagte der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner dem in Berlin erscheinenden "Tagesspiegel am Sonntag". Zugleich betonte Stegner, der Einsatz von C-Waffen sei "ein abscheuliches Verbrechen". Es sei "auch nicht das überzeugendste aller Argumente", wenn die britische Premiermi...
NRW plant eigenes Kopftuchverbot für Mädchen Köln (ots) - Köln. Die schwarz-gelbe Landesregierung will das angestrebte Kopftuchverbot für Mädchen unter 14 Jahren in Nordrhein-Westfalen bis zum Ende des kommenden Jahres umsetzen. "Ich wünsche mir, dass wir diesbezüglich eine Regelung noch in der ersten Hälfte der Legislaturperiode auf den Weg bekommen", sagte Integrationsstaatssekretärin Serap Güler (CDU) dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Donnerstag-Ausgabe). Die Landesregierung fokussiere sich jetzt zunächst darauf, eine Regelung für NRW zu schaffen. "Wir messen dem Thema eine große Wichtigkeit zu", fügte Güler hinzu. https://www.ksta.de/po...
Kommentar Überflüssige Debatte = Von Eva Quadbeck Düsseldorf (ots) - Die aktuelle Debatte um Hartz IV und ein solidarisches Grundeinkommen ist überflüssig und setzt die falschen Signale. Sie erweckt den Eindruck, als könne Hartz IV abgeschafft werden. Auch wenn man den Begriff tilgen könnte, bliebe doch das Problem, dass der Sozialstaat Langzeitarbeitslosen und ihren Familien nur das Existenzminimum gewähren kann. Denn der Sprung in einen auch niedrig entlohnten Job muss attraktiver sein, als allein von staatlichen Hilfen zu leben. Im Koalitionsvertrag ist ein umfangreiches Programm vorgesehen, rund 150.000 Menschen eine Brücke in eine bezahl...
Kommentar zu den diplomatischen Folgen des Falls Skripal: Auge um Auge Berlin (ots) - Die Osterzeit als eine Zeit der Besinnung und Einkehr - nicht in diesem Jahr, nicht in der internationalen Politik: Just am Karfreitag bestellte Russland die Botschafter mehrerer Staaten ein, die Ausweisungen von Diplomaten folgte. Dies ist eine Reaktion auf die Ausweisung russischer Diplomaten. Der wiederum die vermutete Beteiligung Russlands im Fall Skripal zugrunde liegt. Die Abfolge sich stetig aufschaukelnder Reaktionen folgt dabei dem alttestamentarischen Prinzip des Strafens, des »Auge-um-Auge, Zahn-um-Zahn«. Erstaunlicherweise wissen die Beteiligten um die Sackgasse, in ...
Antisemitismus Kampf ansagen Straubing (ots) - Es wird Zeit, den Worten Taten folgen zu lassen. Ein Antisemitismusbeauftragter reicht dazu nicht aus. Die entschiedene Ablehnung jeder Form von Antisemitismus und das Bekenntnis zum Existenzrecht Israels müssen Teil der deutschen Leitkultur werden. Was Kritik an Israels Politik nicht ausschließt. Wer aber gegen Juden hetzt, sie bedroht oder gewalttätig wird, muss auf entschiedenen Widerspruch stoßen. Und, sofern er keinen deutschen Pass hat, aus dem Land gewiesen werden.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.pressepo...
NRW-SPD steht vor Kampfkandidatur um Fraktionsvorsitz – Ärger um Vorgehen bei Besetzung von … Köln (ots) - In der NRW-SPD kündigt sich eine Kampfkandidatur um den Vorsitz der Landtagfraktion an. Nach Informationen des "Kölner Stadt-Anzeiger" (Mittwoch-Ausgabe) muss den Wunschkandidat von Amtsinhaber Norbert Römer, der bisherige Fraktionsgeschäftsführer Marc Herter aus Hamm, mit mindestens einem Gegenkandidaten rechnen. Der frühere NRW-Justizminister Thomas Kutschaty aus Essen kündigte im Gespräch mit der Zeitung indirekt eine Kampfkandidatur an: "Die Abgeordneten werden Ende Mai eine Auswahl treffen. Ich fände es nicht schlimm, wenn Sie dabei die Auswahl unter mehreren Kandidaten hätte...
Sachsen-AnhaltPolitik Landtagspräsidentin Brakebusch soll Stellenausschreibung maßgeschneidert … Halle (ots) - Die Besetzung eines wichtigen Verwaltungspostens im Landtag von Sachsen-Anhalt belastet das Verhältnis zwischen der CDU-Fraktion und Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch (CDU). Nach Informationen der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Freitagsausgabe) stand die 64-Jährige in der Fraktionssitzung am Dienstag heftig in der Kritik. Dort gibt es den Verdacht, dass Brakebusch eine Ausschreibung so formuliert hat, dass ein von ihr gewünschter Kandidat die besten Chancen hat. "Wenn sie das nicht korrigiert, kann es für sie eng werden", urteilt ein prominenter Christdemok...
Berliner Islam-Institut offenbar ohne türkische Ditib Berlin (ots) - Das geplante Institut für Islamische Theologie an der Humboldt-Universität (HU) Berlin wird möglicherweise ohne Ditib errichtet. Das erfuhr der Berliner "Tagesspiegel" (Dienstag-Ausgabe) sowohl aus Wissenschaftskreisen als auch von Kennern der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion, kurz Ditib. Am Sonntag, 1. April, war eine Frist abgelaufen, auf die sich die HU, der Berliner Senat und die fünf beteiligten Islamverbände geeinigt hatten, um den Gründungsvertrag abzusegnen - bislang haben nur die Schiiten und der Zentralrat der Muslime ihre Zustimmung signalisiert. ht...
Tags: