Polizeieinsätze bei Fußballspielen: Nordländer melden Millionensummen

Osnabrück (ots) – Polizeieinsätze bei Fußballspielen: Länder melden Millionensummen

Einsatzstunden der Beamte in Niedersachsen, Bremen und Hamburg hochgerechnet

Osnabrück. Für Polizeieinsätze bei Fußballspielen in Norddeutschland fallen in jeder Spielzeit hohe Millionenkosten an. Das ergab eine Umfrage der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag) bei den Innenbehörden der Bundesländer. So meldete Niedersachsen für die Saisons 2015/16 und 2016/17 Ausgaben von etwa 16,35 Millionen Euro bei Spielen in den ersten drei Ligen, dem DFB-Pokal, Länderspielen oder internationalen Wettbewerben. Dabei setzte das Innenministerium je nach Dienstgrad der eingesetzten Polizisten Kosten von 56 beziehungsweise 69 Euro pro Stunde an. Bremen meldete insgesamt 4,6 Millionen Euro. Aus Hamburger Sicherheitskreisen hieß es, in der Hansestadt seien umgerechnet 5,81 Millionen Euro angefallen.

Bremen streitet sich derzeit mit den Fußballverbänden um eine Kostenerstattung der Polizeieinsätze. Dabei geht es allerdings nur um die Mehrkosten bei sogenannten Risikospielen. Hier werden mehr Polizisten eingesetzt als bei sonstigen Partien.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3921634
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Das könnte Sie auch interessieren:

Niedersachsens Polizei will Messerattacken statistisch erfassen Osnabrück (ots) - Niedersachsens Polizei will Messerattacken statistisch erfassen Innenministerium kündigt nach Angriff in Großburgwedel Erhebung anOsnabrück. Niedersachsens Polizei will die Zahl der Messerangriffe künftig statistisch erfassen. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) unter Berufung auf eine Sprecherin des Innenministeriums. "Vor dem Hintergrund der Bedeutung entsprechender Angriffe mit Messern oder sonstiger Stichwaffen, wird die Polizei Niedersachsen zukünftig ein Verfahren entwickeln und dauerhaft etablieren, das im Rahmen der technischen Möglichkeiten ein...
Hussein, Gaddafi, Assad: Drei neue ZDFinfo-Dokus am Donnerstag Mainz (ots) - Internationale Konflikte, die bis heute wirken, diktatorischer Machtmissbrauch, der ganze Regionen geprägt hat: Das Ende der Regimes von Saddam Hussein und Muammar al-Gaddafi sowie aktuelle Auswirkungen des Assad-Regimes beleuchten drei neue Dokumentationen, die ZDFinfo am Donnerstag, 5. April 2018, ab 20.15 Uhr in Erstausstrahlung zeigt. Zunächst blickt ab 20.15 Uhr die Dokumentation "Saddam Hussein - Die letzten Tage eines Diktators" zurück auf März 2003, als die USA mit Verbündeten den Irak unter dem Vorwand angriffen, das Land besitze Massenvernichtungswaffen. Dessen Diktator...
Deutschlands Stimme ist in der Syrien-Frage völlig irrelevant Straubing (ots) - Das Problem: So lange Russland, der Iran und die Türkei, die völlig konträre Vorstellungen von der Zukunft Syriens haben, sich nicht einigen können, sind alle noch so gut gemeinten Vermittlungsversuche des Westens zum Scheitern verurteilt. Deutschland wird bei all dem nicht gebraucht, weder militärisch noch politisch. Es hat den Kontrahenten nichts zu bieten außer warmen Worten, doch die sind ohne Relevanz und verhallen ungehört.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/122668/3918081Newsroom: Presseko...