Simone Lange: „Ich habe definitiv eine Chance“

Osnabrück (ots) – Simone Lange: „Ich habe definitiv eine Chance“

Kandidatin rechnet sich auf SPD-Parteitag am Sonntag Chance auf Bundesvorsitz aus

Osnabrück. Die schleswig-holsteinische SPD-Politikerin Simone Lange sieht durchaus Aussichten, beim Parteitag am Sonntag zur Bundesvorsitzenden der Sozialdemokraten gewählt zu werden. Der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag) sagte die 41-Jährige, „ich habe definitiv eine Chance. Ich bin mir sicher, dass ich die Delegierten überzeugen kann.“ Eine konkrete Ergebniserwartung wollte die Flensburger Oberbürgermeisterin nicht nennen. Sie tritt aus der Basis heraus gegen die Bundestagsfraktionschefin Andrea Nahles an, die vom Parteivorstand für den Vorsitz nominiert wurde.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3921635
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Das könnte Sie auch interessieren:

Politik fürs Schaufenster Berlin (ots) - Mit Fahrverboten für Diesel-Fahrzeuge ist Hamburg die erste Kommune, die auf das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts reagiert. Diesel-Fahrzeuge galten noch vor fünf Jahren als ökologische Weltretter. Das alles hat VW zerstört. Seitdem schlägt die Stunde der Schaufensterpolitik - und Fakten geraten aus dem Blick. Die Stickoxid-Belastung ist in Deutschland rückläufig, seit 1990 hat sie sich mehr als halbiert. Dabei ist wirksamer Umweltschutz das Gegenteil von Schaufensterpolitik. Durch die derzeit populäre Dieselaustreibung wächst wieder der Ausstoß des Kohlendioxids. Der Klimaki...
Bequeme Zeiten sind vorbei Regensburg (ots) - Emmanuel Macron brachte eine Steineiche aus Aisne mit, wo während des Ersten Weltkriegs Tausende US-Soldaten ihr Leben verloren. Angela Merkel überreichte als Gastgeschenk einen Kupferstich der Rheinpfalz, wo Donald Trumps Vorfahren herstammen. Doch nach einer Woche transatlantischer Mund-zu-Mund-Beatmung muss man trotz Freundlichkeiten nüchtern bilanzieren, dass weder der charmierende französische Präsident noch die nüchterne deutsche Kanzlerin beim Poltergeist im Weißen Haus ein Gefühl der Verbundenheit oder gar ein tieferes Verständnis für Europa wecken konnten. Im Univer...
Rentenpräsidentin Roßbach beziffert langfristige Rendite der Rente auf zwei bis drei Prozent Düsseldorf (ots) - Die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung, Gundula Roßbach, zeigt sich überzeugt, dass die gesetzliche Rente auch sehr langfristig eine Rendite von zwei bis drei Prozent bringen wird. "Die Rente im Umlagesystem hat schon viele Krisen überstanden", sagte Roßbach der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Sie sei ein enorm anpassungsfähiges System. "Nach unseren Prognosen wird die jährliche Rendite der gesetzlichen Rentenversicherung auch langfristig, also bis 2040, 2050 oder 2060, bei zwei bis drei Prozent liegen." Das könne sich im Vergleich ...